ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

421   Paul Paede, Sechs Darstellungen weiblicher Akte. 1920.

Paul Paede 1868 Berlin – 1929 München

Farblithografien auf bräunlichem Papier. Teilweise u.re. signiert und datiert. Im einfachen Passepartout fixiert.

BA. 24 x 30 cm, Psp. ca. 50 x 28 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

422   Hippolyte Petitjean "Dekorativer Entwurf". 1898.

Hippolyte Petitjean 1854 Macon – 1929 Paris

Farblithografie in fünf Farben auf China, auf kräftiges, chamoisfarbenes Japan gewalzt, mit Trockenstempel der Genossenschaft "PAN" versehen. Unterhalb der Darstellung in Grafit signiert "Hipp. Petitjean" sowie am u. Blattrand von fremder Hand bezeichnet und nummeriert "27". Lose im Passepartout. Eines von 38 Künstlerexemplaren, erschienen als Beilage der Vorzugsausgabe der Zeitschrift "Pan", Heft 1, IV. Jahrgang, April–Juni 1898.
WVZ HDO Söhn 52901–4.

Minimal knickspurig. Verso mit Resten einer älteren Montierung.

St. 26,1 x 20 cm, Bl. 52 x 32 cm, Psp. 56 x 43 cm.

Schätzpreis
350 €

423   Felix Georg Pfeifer "Monterosso" (Italien). 1924.

Felix Georg Pfeifer 1871 Leipzig – 1945 ebenda

Farbkreidezeichnung auf chamoisfarbenem Papier. U.re. in Kreide signiert "Felix Pfeifer", mit verschiedenfarbigen Strichproben sowie betitelt und u.li. datiert und nummeriert "N23" (?).

Leicht knick- und fingerspurig, Rand u. mit einem horizontalen Knick, li. fleckig und mit einem minimalen Einriss. Verso mit leichtem, lagerungsbedingten Farbabrieb, zwei Kugelschreiberspuren, zweimal Klebemittelrückstände alter Montierung.

34,9 x 48,7 cm.

Schätzpreis
90 €

424   Martin Erich Philipp (MEPH), Exlibris "Toni Blöchlinger" / "Ex Libris Karl Martin Andres". 1930/1921.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Radierungen auf wolkigem Papier bzw. „DREY“-Bütten. Jeweils in der Platte monogrammiert „MEPH bzw. / „M.E PH.“, einmal auch datiert, jeweils u. typografisch betitelt. Jeweils u. in Blei signiert "M.E.Philipp", eines datiert und nummeriert "18/40".
WVZ Götze B 114 (dort abweichend datiert 1932) und B 66.

Weiterhin mit einem Lichtdruck "Bücherei von Walter und Andrea Steinmüller", 1919.

Karl Martin Andres (1894–1986) war ein Schuhfabrikant in Weißenfels an der Saale.

Einmal mit zwei winzigen Flecken, einmal mit leichten technikbedingten Quetschfalten, einmal verso mit Montierungsrückständen.

Med. min. 11,3 x 7,5 cm, max. 14,5 x 9,6 cm, Bl. min. 13,3 x 9,4 cm, max. 22,4 x 15,7 cm, Unters. 29,6 x 21 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
80 €

425   Martin Erich Philipp (MEPH), Acht erotische Darstellungen. 1920er Jahre.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Radierungen in Braun mit Plattenton. Jeweils in der Platte monogrammiert "MEPH", teilweise in der Platte betitelt bzw. mit Beschriftung versehen. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "M.E. Philipp", größtenteils datiert. Jedes Blatt in Blei u.re. nummeriert.
WVZ Götze C 6; C 7; B 80; drei Arbeiten nicht im WVZ Götze.

Blätter teilweise leicht angeschmutzt und knickspurig.

Pl. min. 5,5 x 4,3 cm, max. 12,3 x 9 cm, Bl. min. 24 x 15,7 cm, max. 25 x 18,8 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
220 €

426   Martin Erich Philipp (MEPH) "Blauflügelara". 1931.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Farbholzschnitt. Im Stock monogrammiert "MEPH" u.re. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "M.E. Philipp". Im Passepartout hinter Glas in einer silbernen Leiste gerahmt.
WVZ Götze D38.

Insgesamt etwas gebräunt, zum Teil unregelmäßig, lichtrandig.

Stk. 48 x 16 cm, BA. 50 x 17 cm, Ra. 63 x 30 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

427   Martin Erich Philipp (MEPH) "Japanische Quitte". 1933.

Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Farbholzschnitt von fünf Stöcken auf bräunlichem Japan. Im Stock monogrammiert "MEPH" u.re., in Blei signiert u.re. "M.E.Philipp". Im Passepartout staubdicht in grauer Leiste hinter Glas gerahmt.
WVZ Götze D 48.

Wohl leicht gebräunt und lichtrandig.

Stk. 23 x 28,9 cm, Bl. 31,5 x 36,2 cm, Ra. 38 x 46,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
160 €

428   Richard Sander, Mary Wigman. 1931.

Richard Sander 1906 Glogau – 1987 Dresden

Kreidelithografie auf gebräuntem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung "Richard Sander" signiert und datiert. Im Passepartout.

Papier mit leichten Stauchungen und Stockflecken. Ein Löchlein in der Darstellung am o.li. Rand. Kleine Fehlstelle (< 1 cm) am li. Rand sowie ein Einriss (<1 cm). Kleiner Schabfraß (3 cm) u.li. Ecke.

BA. 42 x 32 cm, Psp. 60 x 50 cm.

Schätzpreis
180 €

429   Richard Sander, Selbstporträt. Frühe 1930er Jahre.

Richard Sander 1906 Glogau – 1987 Dresden

Aquarell. In einfachem Passepartout montiert, darauf in Blei signiert "Rich. Sander". Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet.

Ränder ungleichmäßig geschnitten, leicht angeschmutzt.

24 x 17,5 cm, Psp. 25 x 18,8 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

430   Richard Sander, Fische. Mitte 20. Jh.

Richard Sander 1906 Glogau – 1987 Dresden

Aquarell über Bleistift auf feinem Japan. In Tusche u.re. signiert "Rich. Sander". Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Technikbedingt etwas wellig, mehrere Einrisse in den Randbereichen.

BA. 48,5 x 67,5 cm, Ra. 67,5 x 86,5 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
320 €

431   Karl Schmidt-Rottluff "Kopf". 1915.

Karl Schmidt-Rottluff 1884 Rottluff b. Chemnitz – 1976 Berlin

Holzschnitt. Unsigniert. Verso typografisch bezeichnet "Karl Schmidt-Rottluff / Kopf. Original-Holzschnitt 1915". Erschienen in: "Genius. Zeitschrift für werdende und alte Kunst". 1. Jahr, 1. Buch, Kurt Wolff Verlag, München 1919. (Nach Seite 128). An den o. Ecken in einfachem Passepartout montiert.



WVZ Schapire H 189. (Dort bez. als "Frauenkopf" u. Jahrg. 1916); Söhn HDO 12001–1.

Am o. Blattrand Abrieb aufgrund der Herauslösung aus der Buchbindung.

Stk. 17,5 x 24,1 cm, Bl. 25,7 x 34,2 cm, Psp. 30,8 x 43,4 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

432   Bertha Schrader, Treppe zum Pillnitzer Wasserpalais. 1885.

Bertha Schrader 1845 Memel – 1920 Dresden

Aquarell auf braunem Zeichenkarton, partiell weiß gehöht, vollflächig auf Untersatzkarton montiert. U.re. in Tinte signiert "B.Schrader" und ausführlich datiert und bezeichnet "Pillnitz, 9. Aug. 85". Verso in Blei zum Teil unleserlich betitelt. Im Passepartout hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Leicht gebräunt. O. Rand mit unscheinbaren Stockflecken an den Rändern.

25 x 34,5 cm, Psp. 39 x 50 cm, Ra. 42 x 53 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
350 €

433   Bertha Schrader, Lastkähne auf der Elbe vor Dresden. Wohl 1896.

Bertha Schrader 1845 Memel – 1920 Dresden

Aquarell über Bleistift. In Blei signiert "B. Schrader" und undeutlich datiert u.re. An der o. Blattkante durchgehend im Passepartout montiert und hinter Glas in einer silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

Papier leicht gebräunt und stärker lichtrandig.

24 x 44 cm, Ra. 38 x 57cm.

Schätzpreis
600 €

434   Kurt Schütze "Böhmische Landschaft" (Böhmisches Mittelgebirge mit der Hasenburg). Um 1930.

Kurt Schütze 1902 Dresden – 1971 ebenda

Aquarell auf Bütten. In Tusche signiert "Kurt Schütze" u.re. Verso in Blei wohl vom Künstler u.Mi. betitelt sowie u.re. in Blei wohl von fremder Hand nummeriert "182". An den o. Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert.

Papier gegilbt und geringfügig stockfleckig. Vereinzelte, werkimmanente, dunkle Farbfleckchen. Ecken minimal berieben. Verso etwas fleckig.

37,4 x 52,5 cm, Untersatz 49,8 x 65,3 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

435   Georg Siebert, Blick von Struppen auf den Königstein und Lilienstein. 1946.

Georg Siebert 1896 Dresden – 1984 Köln

Aquarell über Bleistift. In Blei signiert "G. Siebert" und datiert o.li. und u.li. Verso mit einer Skizze in Blei. Im Passepartout hinter Glas in dunkelbrauner Holzleiste mit goldfarbener Innenleiste gerahmt.


Abgebildet in: Christian Hornig "Deutsche Kunst des Expressiven Realismus". München 2018. Nr. 69.

Deutlich wellig und knickspurig. Verso stockfleckig. Rahmen deutlich bestoßen und mit zahlreichen Fehlstellen.

34,5 x 68,5 cm, Ra. 53,5 x 84,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

436   Fritz Silberbauer "Jagd" / "Jäger" / Toskanische Landschaft. 1926/Ohne Jahr.

Fritz Silberbauer 1883 Leibnitz (Steiermark) – 1974 Graz

Radierungen mit Plattenton. Jeweils unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "F. Silberbauer". Die beiden Jagdszenen datiert u.re. sowie betitelt u.li. Jeweils auf Untersatzkarton montiert. "Toskanische Landschaft" u.li. in Blei bezeichnet " Druck 1 Platte geschliffen".

Insgesamt minimal knick- und fingerspurig.

Verschiedene Maße, Pl. min. 13,5 x 17,5 cm, max. 18 x 22,5 cm, Bl. min 21,5 x 21,5 cm, max. 21,5 x 25 cm.

Schätzpreis
100 €

437   Karl Sinkwitz, Alter Festungsturm. 1920.

Karl Sinkwitz 1886 Dresden – 1933 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung. U.re signiert "Karl Sinkwitz" und datiert. In goldbrauner Leiste hinter Glas gerahmt.

Minimale Stockflecken oben in der Darstellung, sowie ein Wasserfleck o.re.

52 x 35 cm, Ra. 57 x 40 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

438   Carl Streller Exlibris "Maria Rosen" / "Dr. Fritz Werner" / "Theodor Stark" / "Carl Bartuzat" / "Dr. Paul Herre". 1919/1919/ ohne Jahr /1920/1920.

Carl Streller 1889 London – 1967 Leipzig

Radierungen und Aquatinta auf Bütten bzw. Kupferdruckpapier. Jeweils in der Platte signiert, vier Arbeiten datiert sowie jeweils u. und teils o. typografisch betitelt. Jeweils u.re. in Blei signiert "C. Streller".

Randbereiche und Ecken knickspurig, sowie fleckig oder angeschmutzt.

Med. min. 12 x 11,2 cm, max. 18,2 x 8,2 cm, Bl. min. 21,7 x 17,8, max. 23,8 x 12,9 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
130 €

439   Hermann Struck "A.[ugust] Bebel". 1904.

Hermann Struck 1876 Berlin – 1944 Haifa

Radierung auf Japanbütten. In Blei u.li. signiert "Hermann Struck", u.re. mit der Signatur des Dargestellten. U.li. ebenfalls in Blei nummeriert "1/40". Unterhalb der Darstellung u.re. mit Remarque "1904 HS" versehen; daneben in Blei nochmals nummeriert "N°1".

Minimal fingerspurig und an den o. Ecken gestaucht. Technikbedingte Quetschfalte u.re. unter der Darstellung. Verso leicht atelierspurig, an den o. Ecken mit Resten einer älteren Montierung.

Pl. 34 x 28 cm, Bl. 43 x 36 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

440   Hans Thoma "Der Geiger"/ "Schwarzwaldbach"/ Sommerabend an der Nidda (Flötespielender Knabe). 1893/1896/1896.

Hans Thoma 1839 Bernau/Schwarzwald – 1924 Karlsruhe

Lithografien und Farblithografie auf festem Papier. Jeweils im Stein o.li. bzw. u.re. ligiert monogrammiert "HTh" und datiert. Verso mit gestrichenen Inventarstempeln.
Zwei Blätter erschienen bei: Zeitgenössische Kunstblätter, Verlag von Breitkopf und Hertel, Leipzig.

Angeschmutzt und knickspurig. Zwei Blätter mit Flecken, stärkeren Knicken und Reißzwecklöchlein in den Ecken. Geiger mit hinterlegtem Einriss li. des Kopfes.

St. 41 x 33 cm/ 39,8 x 33 cm/ 31 x 43 cm, Bl. ca. 50 x 40 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)