home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 16 14. Juni 2008
  Auktion 16
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 011


Gemälde 20.-21. Jh.

014 - 020

021 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 107


Grafik vor 1900 - Farbteil

115 - 134


Grafik vor 1900

140 - 160

161 - 180

181 - 191


Grafik 20.-21. Jh.

201 - 221

222 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 486


Fotografie

501 - 514


Grafik 20. Jh. - Farbteil

531 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 705


Skulpturen

720 - 729


Porzellan / Keramik

730 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 798


Schmuck

800 - 804


Zinn / Unedle Metalle

805 - 811


Glas bis 1900

820 - 840

841 - 860

861 - 869


Glas Jugendstil / Art Déco

870 - 875


Glas ab 1930

876 - 879


Paperweights

880 - 887


Asiatika

890 - 897


Mobiliar / Einrichtung

901 - 912


Lampen

918 - 925


Teppiche

926 - 938


Rahmen

940 - 942


Miscellaneen

943 - 952




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 140 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto
KatNr. 140 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto

140   Bernardo Bellotto, gen. Canaletto "Vue du Roc, et Forteresse de Koenigstein du coté de l'Occident, et de la Montée, aiant de l'autre coté le Lilienstein, au de-la l'Elbe, et en distance, les Montagnes de la Lusace". Um 1763/ 1766.

Bernardo Bellotto, gen. Canaletto 1720 Venedig – 1780 Warschau

Radierung. (Die Festung Königstein mit Blick auf den Lilienstein). Das Wappen auf die Platte selbst radiert. Unterhalb der Darstellung mit ausführlicher Inschrift.
Prachtvoller und äußerst kräftiger, präziser Druck. Blatt mit unregelmäßig geschnittenem Rand um die tief eingeprägte Plattenkante. Wie üblich mit geglätteter Mittelfalte. Am unteren und linken Randbereich mit einzelnen, unscheinbaren Ausbesserungen im Papier. Kleines bräunliches Löchlein im Bereich des Himmels links
...
> Mehr lesen

Pl. 42 x 63,1 cm, Bildrand 35 x 60 cm, Blatt max. 44,7 x 66,6 cm. 7.200 €
KatNr. 141 Carl Wilhelm Arldt

141   Carl Wilhelm Arldt "Bahnhof der leipzig=dresdner Eisenbahn in Dresden". Um 1830.

Carl Wilhelm Arldt 1809 Nieder-Ruppersdorf – 1868 Löbtau b. Dresden

Kolorierte Lithographie. Aus: Saxonia. Im Stein betitelt, bezeichnet "Gezeichnet und lith. v. C.W. Arldt" und nummeriert. Hinter Glas gerahmt.
Stockfleckig.

BA. 16 x 20,5 cm, 25,5 x 31,5 cm. 60 €
KatNr. 142 Carl Wilhelm Arldt/ R. Bürger, Drei Ansichten von Pirna und Schandau. Um 1850.
KatNr. 142 Carl Wilhelm Arldt/ R. Bürger, Drei Ansichten von Pirna und Schandau. Um 1850.
KatNr. 142 Carl Wilhelm Arldt/ R. Bürger, Drei Ansichten von Pirna und Schandau. Um 1850.

142   Carl Wilhelm Arldt/ R. Bürger, Drei Ansichten von Pirna und Schandau. Um 1850.

Carl Wilhelm Arldt 1809 Nieder-Ruppersdorf – 1868 Löbtau b. Dresden

Lithographien. Unterhalb der Darstellungen bezeichnet.
Im Passepartout. Leicht knickspurig und angeschmutzt.

St. ca. 15 x 23 cm. 80 €
Zuschlag 65 €
KatNr. 143 Carl Wilhelm Arldt/ Unbekannter Künstler, Schandau/ Bastei/ Dresden-Neustadt. Um 1840.
KatNr. 143 Carl Wilhelm Arldt/ Unbekannter Künstler, Schandau/ Bastei/ Dresden-Neustadt. Um 1840.

143   Carl Wilhelm Arldt/ Unbekannter Künstler, Schandau/ Bastei/ Dresden-Neustadt. Um 1840.

Carl Wilhelm Arldt 1809 Nieder-Ruppersdorf – 1868 Löbtau b. Dresden

Lithographien. Aus: Saxonia. Unterhalb der Darstellungen bezeichnet. Im Passepartout.
Minimal knickspurig und fleckig.

Darst. ca. 12 x 18 cm. 40 €
KatNr. 144 Petrus Bertius, Ansicht von Dresden. 1616.

144   Petrus Bertius, Ansicht von Dresden. 1616.

Petrus Bertius 1565 Bevern/Flandern – 1629 Paris

Kupferstich aus "Commentariorum rerum Germanicarum Liber III". Innerhalb der Darstellung bezeichnet "Dresen/ Pfarkirch/ Das Schlos/ Zolhaus". Im Passepartout. Schmalrandig. Leicht knickspurig und angeschmutzt.

Pl. 14,5 x 19,3 cm. 80 €
KatNr. 145 Georg Braun und Franz Hogenberg

145   Georg Braun und Franz Hogenberg "Dresden". Um 1580.

Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda

Kupferstich aus "Braun-Hogenbergs Städteatlas ". In der Darstellung o.Mi. im Wappen betitelt. In Kartusche o.re. bezeichnet "Dresa Florentissimvm Misniae Opp. Illust: Saxoniae ducum sedes". Mit Feder u.re. bezeichnet "fluvius navigabilis" sowie in der Mitte des Blattes "Das große brugg".
Im Passepartout. Am unteren Rand schmal geschnitten. An der Bugfalte und den Rändern leicht gebräunt. Etwas knickspurig.

Darst. 15,8 x 47 cm. 240 €
KatNr. 146 Matthias Gottfried Eichler

146   Matthias Gottfried Eichler "Rue de la Place de Montecavallo à Rome". Um 1800.

Matthias Gottfried Eichler 1748 Erlangen – 1818 Augsburg (?)

Kupferstich, aquarelliert. Guckkastenblatt nach einem Gemälde von Jean Barbault. Auf der Platte bezeichnet u.re. und u.li. ausführlich betitelt u.Mi. O.re. bezeichnet "Collection des Prospects", nochmals betitelt, in Spiegelschrift o.Mi.
Mit Passepartout hinter Glas gerahmt.
Im oberen Blattbereich knickspurig.

BA. 31,5 x 42 cm, Ra. 57 x 67 cm. 150 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 147 Christian Esp

147   Christian Esp

KatNr. 148 Christian Gottlob Hammer

148   Christian Gottlob Hammer "Vue générale de la Suiße Saxonne prise du haut de la Bastey". Um 1830.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda

Umrißradierung. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "C.G. Hammer fec./ Rittners Kunsthandlung Dresden" sowie betitelt. Im Passepartout.
Leicht knick- und fingerspurig.

Pl. 21,6 x 26,5 cm. 120 €
KatNr. 149 Karl Heilig, Illustration zu

149   Karl Heilig, Illustration zu "Meggendorfer Blätter". 1893.

Karl Heilig 1863 Karlsruhe – 1910 ebenda

Federzeichnung in Tusche. Unten rechts signiert "K. Heilig" und datiert.
Blatt mit leichten Randmängeln, sowie wenigen Stock- und Schmutzflecken in der Darstellung.
Provenienz: Nachlaß des Verlages.

31,6 x 24 cm. 170 €
KatNr. 150 Friedrich Hohe

150   Friedrich Hohe "Der Rheinfall bei Schaffhausen gesehen vom linken Ufer unter dem Schlosse Laufen". 1839.

Friedrich Hohe 1801 Bayreuth – 1870 München

Lithographie. Nach einem Gemälde von Christian Morgenstern. Aus der Mappe "Neue Malerwerke aus München", 1839. Signiert und datiert u.li. "Auf Stein gez. v. Friedr. Hohe 1839." Innerhalb der Darstellung signiert u.re. "1838. Chr. Morgenstern." Ober- und unterhalb der Darstellung ausführlich typographisch bezeichnet.
Blatt in gutem Zustand, leicht fingerspurig.

St. 39 x 55 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
KatNr. 151 Johann Baptista Homann

151   Johann Baptista Homann "Totius Marchionatus Lusatiae tam superioris quam inferioris. Tabula specialis in suos Comitatus et Dominatus distineta…". 1716.

Johann Baptist Homann 1664 Kambach – 1724 Nürnberg

Kupferstich, koloriert. "…Revisa et aucta a Viro Clarissimo Dom. Ioh. Hübnero et in lucem edita a Ioh Baptista Homanno S.C.M.G. Normbergae Cum Privilegio Sac. Caesarae Majestatis. Gratiosissimo.".
Zeigt die Nieder- und Oberlausitz. Unten links figürliche Titelkartusche mit Allegorie zum Tuchhandel, oben rechts Wappenkartusche mit landwirtschaftlichen Darstellungen. Hinter Glas im Passepartout gerahmt.
Karte mit veritkaler Mittelfalz und kleineren Trockenfalten. Blatt minimal gebräunt und stockfleckig.

BA. 47,5 x 47 cm, Ra. 67,5 x 75,5 cm. 240 €
KatNr. 152 Petrus Kaerius

152   Petrus Kaerius "Saxoniae superioris Lusatiae Misniaeque". Um 1690.

Petrus Kaerius 1570 Gent – 1630 ebenda

Kupferstich. In der Kartusche o.li. ausführlich bezeichnet.
Im Passepartout. Mit breitem Rand, unscheinbare Mittelfalte. Leicht angeschmutzt und knickspurig. Zwei kleine Flecken.

Pl. 18,5 x 25,5 cm. 50 €
Zuschlag 45 €
KatNr. 153 Georg Christoph Kilian

153   Georg Christoph Kilian "Königstein - 3. Meilen von Dresden im Meißner Kreis". Um 1760.

Georg Christoph Kilian 1709 Augsburg – 1781 ebenda.

Kupferstich. Außerhalb der Darstellung u.re. signiert "Georg Christoph Kilian excud. A.V." Innerhalb der Darstellung im Schriftband betitelt und o.re. nummeriert " 38". Links und rechts neben der Darstellung historische und geographische Erläuterungen zur Festung Königstein.
Im Passepartout. Unscheinbare, senkrechte Falte im rechten Blattbereich. Angeschmutzt und leicht knickspurig.

Darst. 15,3 x 19,5 cm, Pl. 16,2 x 29 cm. 150 €
KatNr. 154 Max Klinger

154   Max Klinger "Simplicissimus unter den Soldaten". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. Von fremder Hand in Bleistift bezeichnet u.Mi. Blatt Nr. 9 der Mappe "Intermezzi". Ein Wasserfleck an der oberen linken Ecke, fingerspurig. WVZ Singer 60.

Pl. 26 x 42 cm, Bl. 45 x 62,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 155 Max Klinger

155   Max Klinger "Gefallener Reiter". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. Von fremder Hand in Bleistift bezeichnet u.Mi. Blatt Nr. 11 der Mappe "Intermezzi".
Wasserflecken an den unteren Ecken, fingerspurig. WVZ Singer 62.

Pl. 3,5 x 22,5 cm, Bl. 62,5 x 45 cm. 100 €
KatNr. 156 Max Klinger

156   Max Klinger "Simplicissimus in der Wald-Einöde". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. Von fremder Hand in Bleistift bezeichnet u.Mi. Blatt Nr. 10 der Mappe "Intermezzi".
Großer Wasserfleck an der oberen linken Ecke, finger- und knickspurig. WVZ Singer 60.

Pl. 26 x 42 cm, Bl. 45 x 62,5 cm. 100 €
KatNr. 157 Joseph Maximilian Kolb
KatNr. 157 Joseph Maximilian Kolb
KatNr. 157 Joseph Maximilian Kolb

157   Joseph Maximilian Kolb "Die Frauenkirche in Dresden" / "Dresden. Das Theatergebäude". 2. H. 19. Jh.

Joseph Maximilian Kolb 2. H. 19. Jh.

Stahlstiche nach Fotografien von Hermann Krone. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "Herm. Krone photogr./ J.M. Kolb sculpt." sowie typografisch betitelt.
Im Passepartout. Blätter minimal angeschmutzt.
Beigegeben: Unbekannter Künstler "Dresden", um 1850, Stahlstich, im Passepartout.

Verschiedene Maße. 80 €
Zuschlag 65 €
KatNr. 158 Carl Wilhelm Kolbe

158   Carl Wilhelm Kolbe "La Solitude". 1811.

Carl Wilhelm Kolbe 1757 Berlin – 1835 Dessau

Radierung. In der Platte signiert "Kolbe", bezeichnet "Peint par Salomon Gefsner" und betitelt.
Blatt angeschmutzt und stockfleckig, mit leichten Randmängeln, u.a. Knickspuren.
WVZ Martens 306 IV.

Pl. 24,5 x 32,5 cm, Bl. 33,5 x 38 cm. 250 €
KatNr. 159 Carl Wilhelm Kolbe, Waldpartie. Um 1790.

159   Carl Wilhelm Kolbe, Waldpartie. Um 1790.

Carl Wilhelm Kolbe 1757 Berlin – 1835 Dessau

Radierung. In der Platte o.re. nummeriert "No. 9".
Blatt minimal stockfleckig und knickspurig. Minimale Randmängel.
WVZ Martens 220 II.

Pl. 28,5 x 41,6 cm, Bl. 44 x 54 cm. 600 €
KatNr. 160 Matthäus Merian

160   Matthäus Merian "Grundriß der Statt und Vestung Wismar". Um 1650.

Matthäus I Merian 1593 Basel – 1650 Schwalbach

Kupferstich. Innerhalb der Platte im Schriftband bezeichnet sowie mit Legende der Gebäude von A bis Z.
Unscheinbare Mittelfalte. Leicht knickspurig und angeschmutzt. Minimal gebräunte Ränder. Schmaler Rand.

Pl. 28,6 x 37,8 cm. 120 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ