ONLINE-KATALOG

AUKTION 20 13. Juni 2009
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

241   John Jones "Dulce Domum or the Return from School". Um 1790.

John Jones um 1740 ? – 1797 London

Mezzotinto auf Bütten. In der Platte bezeichnet u.re. "Engraved by Iohn Jones" und u.li. "Painted by W.R. Bigg A.". Bezeichnet u.re. und betitelt u.Mi.
Angeschmutzt und stockfleckig. Eng auf die Plattenkante geschnitten. Randmängel. Darst. mit drei kleinen Fehlstellen (ca. 1cm) u.re. und o.Mi.

Pl. 48 x 60,5 cm, Bl. 49,5 x 62 cm.

Schätzpreis
180 €

242   Clement de Jonghe "Spondeo divitius pauper […]". 2. H. 17. Jh.

Clement de Jonghe vor 1640 ? – 1679 ?

Kupferstich, zweifach vollflächig auf Untersatzpapier montiert. In der Platte bezeichnet u.re. "Clemendt de Ionghe exc.". In bräunlich- goldfarbener Leiste gerahmt.
Bis auf die Plattenkante geschnitten. Winzige bräunliche Flecken. Horizontale Knickspur mittig.
U.li. Ecke des Rahmens lose.

Bl. 37,5 x 31,4 cm, Ra. 55,5 x 49 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

243   Christian Karl Maximilian Keyl "Affaire bei Maxen". Um 1800.

Carl Christian Maximilian Keyl 1766 Dresden – 1819 ebenda

Kupferstich, sparsam in Rot koloriert. In der Legende unten bezeichnet "Gez v. G. Lehmann, gest. v C. Keyl in Dresden."
Blatt an den Falzen geschnitten und vollflächig auf Leinwand montiert, bis über die Plattenkante beschnitten.

Bl. 53,3 x 70 cm.

Schätzpreis
120 €

244   Georg Christoph Kilian/ Unbekannter Künstler, Zwei Schlachtpläne für Hochkirch in der Lausitz. Um 1760.

Georg Christoph Kilian 1709 Augsburg – 1781 ebenda

Kolorierte Kupferstiche auf Bütten. Raspische Buchhandlung, Nürnberg. Jeweils mit Titelkartusche u.li. sowie mit farbig eingezeichneten Stellungen versehen.
Blätter zum Teil von fremder Hand in Blei bezeichnet, etwas angeschmutzt und gebräunt.

Pl. 17,5 x 30,7 cm, Bl. 22 x 34,6 cm u. 22,5 x 37,5 cm, Bl. 26 x 41,2 cm.

Schätzpreis
100 €

245   Johann Adam Klein "Die Schafschur". 1818.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München

Radierung. In der Platte signiert "J.A. Klein" u.re. Außerhalb der Darstellung in Blei wohl von fremder Hand betitelt und bezeichnet.
An den Rändern knickspurig, stärker stockfleckig.

Pl. 17 x 22,5 cm, Bl. 25,5 x 35,5 cm.

Schätzpreis
150 €

246   Max Klinger "Kämpfende Centauren". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Aus dem Zyklus "Intermezzi". In der Platte typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert V. u.re. Auf Karton aufgezogen.
Fleckig, an den Rändern angeschmutzt.
VWZ Singer 54 II.

Pl. 40,5 x 26 cm, Bl. 60,5 x 43 cm.

Schätzpreis
120 €

249   Caspar Merian (zugeschr.) "Geithan". Um 1650.

Caspar Merian 1627 Frankfurt/M. – 1686 Holland

Kupferstich aus "Topographia Germaniae. Obersachsen 1650". Gesamtansicht von Zeithain mit Legende. Betitelt o.Mi. Leeres Wappen o.li.
Unscheinbare Mittelfalz. Blatt bis zur Plattenober- und Unterkante geschnitten.

Pl. 10,2 x 32,5 cm, Bl. 10,2 x 38,5 cm.

Schätzpreis
80 €

250   Caspar Merian "Prospect Deß Elbstroms Umb Dresden…". Um 1650.

Caspar Merian 1627 Frankfurt/M. – 1686 Holland

Kupferstich von drei Platten. "…Wie Solches auf dem Berg zu Loschwitz zu Sehen ist." Signiert in der Platte u.re. "Casp. Merian. fec." Betitelt im Banner o. Mitte.
Ränder leicht gegilbt. Siebenfach vertikal gefaltet. An zwei Falzen leicht eingerissen.

Pl. 24,5 x 102,2 cm, Bl. 31,2 x 105 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
140 €

251   Matthäus Merian "Lusatia Superior"/ "Pirnau"/ "Marienberg"/ "Oschatz"/ "Döblen". Um 1650.

Matthäus I Merian 1593 Basel – 1650 Schwalbach

Kupferstiche aus: "Topographia Germaniae. Obersachsen 1650". Eine Landkarte der Oberlausitz und vier Veduten. In der Platte bezeichnet o.Mi. Vereinzelt mit Legende. Alle Blätter mit leeren Wappen bzw. Stadtwappen.
Mehrer horizontale Falze. Vereinzelt gebräunt, fleckig, leicht beriebene Randpartien bzw. bis auf die Plattenkante geschnitten.

Versch. Maße. Ca. 10,5 x 32 cm bis max. 27 x 33,5 cm.

Schätzpreis
300 €

252   Matthäus Merian "Die Statt Görlitz"/ "Grimma"/ "Die Statt Zittau in Ober Lausitz". 1650.

Matthäus I Merian 1593 Basel – 1650 Schwalbach

Kupferstiche. Aus "Topographia Germaniae (Obersachsen)". "Görlitz" mit hinterlegter Mittelfalz, "Zittau" mit zwei Falzen, "Grimma" nochmals auf Bütten aufgezogen, mit kl. Einriß in der Bildmitte und bis zur Darst. beschnitten.
Blätter mit leicht gebräunten Rändern sowie etwas knickspurig.

Darst. min. 9,5 x 32,5 cm, Darst. max. 29,5 x 37,5 cm.

Schätzpreis
180 €

253   Rudolph Meyer "Spiler". 1650.

Rudolph Meyer 1605 Zürich – 1638 ebenda

Kupferstich (48. Kupferstich, S. 103) aus "Zürcher Totentanz" von Konrad und Rudolph Meyer mit Gedichten von Georg Müller. In der Platte monogrammiert "RM".
Blatt etwas wellig und fleckig, leichte Randmängel.

Pl. 13 x 9 cm, Bl. 19 x 14,9 cm.

Schätzpreis
110 €

254   Carl Justus Pescheck, Drei " Erinnerungen an die Sächsische Schweiz". 1. H. 19. Jh.

Carl Justus Pescheck 1803 Zittau – 1847 Dresden

Kupferstiche auf China, auf Papier aufgezogen (zwei Blätter), eine Lithographie, diese mit Prägemarke. Jeweils in der Platte bzw. im Stein signiert, bezeichnet und betitelt.
Blätter etwas stockfleckig, vereinzelt etwas gebräunt.

Darst. max. 20 x 30 cm, Bl. max. 34 x 45,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
160 €

255   Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Wandernde Landleute mit Esel (Szene aus dem Alten Testament). Mitte 19. Jh.

Carl Gottlieb Peschel 1798 Dresden – 1879 ebenda

Bleistiftzeichnung auf Bütten mit Wasserzeichen "C & I Honig" (angeschnitten). Verso in Blei signiert (?) "Peschel", sowie von fremder Hand bezeichnet "said to be drawn by Ludwig Richter".
Blatt mit leichten Randmängeln, unscheinbar stockfleckig.

15,1 x 20,4 cm.

Schätzpreis
250 €

256   Julius von Plänckner "Panorama vom Inselsberg". 1839.

Julius von Plänckner 1791 – 1856

Lithographien. Unterhalb der Darstellungen im Stein signiert und bezeichnet. Vier einzelne Karten, die zu einem Panorama zusammengefügt werden, mit Erläuterung durch ein Winkelblatt. Erschienen im Verlag von Justus Perthes, Gotha.
Blätter mit leicht gebräunten Rändern, ein Blatt mit leichtem Wasserfleck am re. Rand.

St. Karte 21,2 x 60,4 cm, Bl. 26 x 66,1 cm u. St. Winkelbl. 19,1 x 19,2 cm, Bl. 22,2 x 27,7 cm.

Schätzpreis
190 €

257   Samuel Prout, Zwei Graphiken "Dresden". 1. H. 19. Jh.

Samuel Prout 1783 Plymouth – 1852 Camberwell/London

Lithographien. Jeweils im Stein mit ligiertem Monogramm "SP" sowie bezeichnet "Dresden".
Blätter am unteren Rand von fremder Hand in Blei bezeichnet sowie leicht fleckig.

St. 40,4 cm x 27 cm u. St. 41,2 x 27,7 cm, Bl. 54 x 37 cm.

Schätzpreis
70 €
Zuschlag
60 €

258   Pierre Auguste Renoir, Le chapeau épinglé. 1894.

Bernhard Schrock 1953 Neubrandenburg

Radierung auf Bütten. In der Platte u.li. signiert "Renoir". Wohl posthumer Druck der 1.H. 20.Jh.
Blatt leicht gebräunt, mit fünf kleinen Stockflecken.

Pl. 11,9 x 8,4 cm, Bl. 33,5 x 25,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
120 €

259   Adrian Ludwig Richter, Konvolut von sechs Graphiken. Verschiedene Jahre.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierungen. / Stahlstiche. In der Platte u.re. typographisch signiert, u.Mi. bezeichnet und betitelt. Ein Blatt in der Platte monogrammiert u.re. "L.R.". Auf Untersatzpapier montiert.
Blattränder etwas fleckig, angeschmutzt oder knickspurig. Vereinzelt Reste alter Montierungen.
WVZ Budde 242, 270, 2987, 3120, 3162, 3163.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
140 €

260   Adrian Ludwig Richter "Oktoberfest der Römer"/ "Römische Pilger..."/ "Auszug der Tyroler"/ "Das Innere einer Dorfschule". 1836.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierungen. Alle Blätter typographisch signiert u.re. "Gest. v. L. Richter", sowie bezeichnet u.li. und betitelt u.Mi.
Ein Blatt mit Blindstempel des Sächs. Kunstvereins. Auf Untersatzpapier montiert.
Blätter etwas fleckig, lichtrandig und vereinzelt knickspurig.
WVZ Budde 219, 245, 246, 247.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
120 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)