ONLINE-KATALOG

AUKTION 20 13. Juni 2009
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

961   Paar große Imari-Teller. Japan. Spätes 18./ Frühes 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Leicht gemuldete Teller mit geschweiftem Rand. Mit floralen Motiven in Unterglasurblau, Eisenoxidrot und Goldmalerei in Aufglasurfarben staffiert. Rückseiten jeweils mit Dekor in Unterglasurblau dekoriert.
Ein Teller mit kleinem Chip am Rand. Aufglasurfarben unscheinbar berieben.

D. 40 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
460 €

962   Vajra (Diamantszepter). Tibet. Um 1900.

Bronze. Kleiner Stab mit eingeschnürter, profilierter Mitte und verdickten, ziselierten Enden.
Dient in Tibet dem Gebet und symbolisiert das erleuchtete, mitleidsvolle Handeln.
Minimale altersbedingte Gebrauchsspuren.

L. 10 cm.

Schätzpreis
180 €

963   Räuchergefäß. China. Wohl 18. Jh.

Bronze, partiell grün patiniert. Halbkugelförmige Schale auf drei hohen Standbeinen mit Raubtiermasken. Zwei steil ansetzende Henkel am oberen Rand. Im Innern der Schale eine Fantasiemarke mit zwei Drachen, am Boden Fantasiemarke mit pseudoantiken Zeichen. Wandung mit umlaufendem Fries im sogenannten "Taotie-Dekor".

H. 22,5 cm.

Schätzpreis
300 €

964   Hindugöttin Durga als Mahishasuramardini. Westindien. Um 1900.

Bronze, partiell patiniert. Auf quadratischem Holzsockel.
Eine rechte Hand locker, Sockel gebrochen.

H. 15 cm.

Schätzpreis
180 €

965   Paar Imari-Balustervasen. Japan. Wohl 19. Jh.

Steinzeug, glasiert, heller Scherben. Balusterform mit ausladender Mündung und leicht gerippter Wandung. Dekor mit Vögeln und floralen Mustern in Unterglasurblau und Eisenoxidrot in Aufglasurmalerei.
Kleinere brandbedingte Glasurfehler, dadurch bedingt Löchlein in der Glasur am Hals einer Vase (ca. 0,1 cm).

H. 25 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

966   Paar Vasen. China. 20. Jh.

Steinzeug, glasiert, beigefarbener Scherben. Weiße Krakeleeglasur. Ovoider Korpus mit leicht eingezogenem Hals und ausladender Mündung. Schulter und Hals mit aufgesetzten, plastisch modellierten Tieren. Wandung mit Szenen eines Reiterkampfes in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Umrißlinien geritzt. Boden mit geprägter Marke.

H. 25 cm.

Schätzpreis
240 €

967   Unbekannter Künstler, Geishas. 19./ 20. Jh.


Kolorierte Federzeichnung in Tusche auf Japan. In schwarzer Tusche bezeichnet o.li.
Blattränder überklebt. Ausgedünnte Stelle (1 cm) im Papier o.li. Leicht angeschmutzt, kleine Flecken. Vereinzelte kleine Knickspuren.

55 x 41,5 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
170 €

968   Schale. China, Kangxi (1662-1722).

Porzellan, glasiert. Runde, gemuldete Form. Im Spiegel und auf der Fahne Floraldekor in Unterglasurblau. Glatter, brauner Rand. Ungemarkt. Am Boden alte Inventarnr. der Porzellansammlung Dresden ( sog. Johanneumsnummer) "N: 390." und Zickzacklinie (eingeschnitten und schwarz überfaßt). Darunter in Aufglasurrot die Signatur "K.P.S.24." (wohl "Königliche Porzellansammlung 24").
Minimaler Chip am Mündungsrand sowie am Standring.

Vgl. Inventar der Porzellansammlung von 1779, Bd. 5:
...
> Mehr lesen

D. 21,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
600 €

969   Utagawa Kuniyoshi, Hofdame. Mitte 19. Jh.

Ingmar Relling 1920 Sykkylven, Norwegen – 2002

Farbholzschnitt auf Japan. Im Stock bezeichnet und signiert u.re. Oberer Blattrand li. u. re. auf Untersatzpapier montiert.
Verso im Randbereich und im Bereich des linken Fußes restaurierte Fehlstellen. Ein gelblicher Fleck (ca. 2 cm) re.o. Knickspurig und Blattrand u.Mi. mit winzigem Riß (5mm).

Bl. 36,5 x 24,7 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)