home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 20 13. Juni 2009
  Auktion 20
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

034 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 121


Grafik vor 1900 - Farbteil

130 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 199


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 525


Fotografie

530 - 540

541 - 549


Grafik 20. Jh. - Farbteil

560 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760


Skulpturen

770 - 773


Porzellan / Irdengut

774 - 780

781 - 800

801 - 823


Glas

830 - 840

841 - 855


Paperweights

856 - 861


Schmuck

870 - 880

881 - 887


Silber

890 - 893


Zinn / Unedle Metalle

894 - 902


Mobiliar / Einrichtung

910 - 918


Uhren

919 - 925


Lampen

926 - 940


Teppiche

941 - 954


Rahmen

955 - 960


Asiatika

961 - 969


Miscellaneen

970 - 977




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 161 Albert Ernst Mühlig
KatNr. 161 Albert Ernst Mühlig

161   Albert Ernst Mühlig "Im Juli". Spätes 19. Jh.

Albert Ernst Mühlig 1862 Dresden – 1909 ebenda

Gouache auf Malpappe. In Braun signiert u.re. "A.Mühlig".
Verso bezeichnet und betitelt Mi. Hinter Glas in goldfarbener, profilierter Leiste gerahmt.
Vereinzelt minimale Fehlstellen in der Malschicht und sechs größere Fehlstellen im Falzbereich. Pappe leicht gewölbt.

73 x 55 cm, Ra. 93 x 75 cm. 360 €
Zuschlag 300 €

KatNr. 162 Johann Christoph Nabholz, Das Altstädter Rathaus zu Prag. 2. H. 18. Jh.

162   Johann Christoph Nabholz, Das Altstädter Rathaus zu Prag. 2. H. 18. Jh.

Johann Christoph Nabholz 1752 Regensburg – 1797 St. Petersburg

Altkolorierter Kupferstich. Guckkastenblatt. In der Platte o.Mi. betitelt und bezeichnet " Collection des Prospects", u.Mi. ausführlich bezeichnet. u.li. bezeichnet "Jean Joseph Diezler delin." und u.re. "Gravé par Nabholz". Allseitig im Passepartout montiert und in silberfarbener Leiste hinter Glas gerahmt.
Etwas fleckig.

Pl. 29,4 x 42 cm, Bl. 37 x 45,5 cm , Ra. 46 x 55,5 cm. 180 €
Zuschlag 90 €

KatNr. 163 Johann Friedrich Nagel

163   Johann Friedrich Nagel "Vue de Buckow". 1795.

Johann Friedrich Nagel 1765 Waldheim (Sachsen) – 1825 Meißen

Kolorierte Umrißradierung. In der Platte signiert "Nagel fec." und datiert u.re., betitelt und ausführlich bezeichnet u.Mi., numeriert "XXV" o.re.
In profilierter Holzleiste hinter Glas gerahmt.

Pl. 26 x 36 cm, Ra. 33,5 x 44 cm. 460 €
Zuschlag 380 €

KatNr. 164 L. W.F. von Oebschelwitz/ Raspe

164   L. W.F. von Oebschelwitz/ Raspe "Plan de la ville et residence de dresde"/ "Plan der Stadt Dresden[...]". 1789/ Um 1760.

L. W.F. von Oebschelwitz  Tätig um 1780

Kupferstiche auf Bütten, teilweise koloriert. "Plan de la ville [...]" in der Platte bezeichnet u.re. und u.li., betitelt o.Mi. Legende u.Mi. Horizontaler und vertikaler Mittelfalz. Eng auf die Plattenkante geschnitten.
"Plan der Stadt Dresden [...]" mit Text-Kartusche gerahmt von Rocaille-Blättern. Numeriert o.li. "N° 40".
Blattränder leicht gebräunt. Vereinzelt mit kleinen Knickspuren.

Bl. 47 x 49,3 cm/ Pl. 19,2 x 31 cm, Bl. 21,5 x 35 cm. 170 €

KatNr. 165 Georg Emanuel Opiz

165   Georg Emanuel Opiz "Lediges Volk und ein Hochzeitbitter". Um 1817.

Georg Emanuel Opiz 1775 Prag – 1841 Leipzig

Farblithographie. Aus "Volks-Trachten der Deutschen". Erschienen im Breitkopf & Härtel Verlag, Leipzig. Im Stein u.li. signiert "G. Opitz", unterhalb der Darstellung bezeichnet und betitelt.
Blatt stärker stockfleckig, mit Randmängeln.

St. 36 x 27,5 cm, Bl. 50 x 35,6 cm. 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 166 Georg Emanuel Opiz

166   Georg Emanuel Opiz "Sächsische Landleute". Wohl 1827.

Georg Emanuel Opiz 1775 Prag – 1841 Leipzig

Farblithographie. Aus "Volks-Trachten der Deutschen". Erschienen im Breitkopf & Härtel Verlag, Leipzig. Im Stein u.re. signiert "G. Opitz", unterhalb der Darstellung bezeichnet und betitelt.
Blatt etwas lichtrandig, mit stärkeren Randmängeln.

St. 32 x 25 cm, Bl. 49 x 35,2 cm. 200 €
Zuschlag 170 €

KatNr. 167 Ernst Erwin Oehme, Das Brautkrönchen der Urahne. 1875.

167   Ernst Erwin Oehme, Das Brautkrönchen der Urahne. 1875.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Aquarell über Bleistift, weiß gehöht, auf braunem Karton. In der Darstellung datiert und signiert "zum 14 Dec. E. E. Oehme 1875" o.re. Im Passepartout.

36 x 20,8 cm. 900 €

KatNr. 168 Georg Balthasar Probst  / Johann Jakob Stelzer, Platz der Großen Garde mit Dresdner Gewandhaus und Frauenkirche. Um 1750.

168   Georg Balthasar Probst / Johann Jakob Stelzer, Platz der Großen Garde mit Dresdner Gewandhaus und Frauenkirche. Um 1750.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 ebenda

Altkolorierter Kupferstich. Guckkastenblatt. In der Platte u.li. bezeichnet "I.I. Stelzer sc." und u.Mi. ausführlich betitelt. Im Passepartout hinter Glas in schmaler silberfarbener Holzleiste gerahmt.
Etwas fleckig. U.li. Einriß (ca. 2 cm). Blatt knapp an die Plattenkante geschnitten und vollständig mit Trägerflies hinterlegt.

Bl. 31 x 40,5 cm, Ra. 44 x 58 cm. 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 169 Johann Elias Ridinger

169   Johann Elias Ridinger "Der Galop gerad aus lincks". 1. H. 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Altkolorierter Kupferstich. In der Platte unterhalb der Darstellung u.li. bezeichnet "avec P.S.C.M.", u.Mi. betitelt und u.re. bezeichnet "Joh: El. Ridinger des. et exc. a. V." Im Passepartout hinter Glas in silberfarbener Leiste.

BA 50 x 36 cm, Ra. 70 x 54 cm. 250 €
Zuschlag 200 €

KatNr. 170 Gottlieb Friedrich Riedel

170   Gottlieb Friedrich Riedel "Ansicht von Dresden nebst der Elbe Brücke gegen Mitternacht". Um 1780.

Gottlieb Friedrich Riedel 1724 Dresden – 1784 Augsburg

Kolorierter Kupferstich. Guckkastenblatt. In der Platte u.re. signiert und bezeichnet "Gravé par Riedel". Unterhalb der Darstellung in Deutsch und Französisch betitelt.
Blatt stärker angeschmutzt, mit Randmängeln und vereinzelten Stockflecken. Blatt beschnitten.

31,4 x 43,4 cm. 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 171 Gottlieb Friedrich Riedel

171   Gottlieb Friedrich Riedel "Prospect von Dresden […]". Um 1780.

Gottlieb Friedrich Riedel 1724 Dresden – 1784 Augsburg

Kolorierter Kupferstich. Guckkastenblatt. "[…] nach der Ansicht eines Theils des alten Marckts, von der Seiten der Heil Creuz Kirchen und des neuen Thors".
Gestochen nach C.G. Langwagen. In der Platte u.re. signiert und bezeichnet "Gravé par G.F. Riedel". Unterhalb der Darstellung in Deutsch und Französisch betitelt.
Blatt bis zur Plattenkante beschnitten, stärker knickspurig und angeschmutzt. Blattmitte mit zwei hinterlegten Einrissen.

30,6 x 39,5 cm. 180 €

KatNr. 172 Franz Josef Sandmann
KatNr. 172 Franz Josef Sandmann
KatNr. 172 Franz Josef Sandmann

172   Franz Josef Sandmann "Prebischtor"/ "Die Rathener Felsen"/ "Neurathen". 1. H. 19. Jh.

Franz Josef Sandmann 1803 Straßburg – 1856 Wien

Farblithographien (Flächenstein ocker-gelb). Jeweils im Stein unterhalb der Darstellung signiert, bezeichnet und betitelt.
Blätter leicht gebräunt, mit Randmängeln, ein Blatt stärker stockfleckig.

St. 15,5 x 21,5 cm, Bl. 28,2 x 36 cm. 140 €
Zuschlag 180 €

KatNr. 173 Franz Josef Sandmann
KatNr. 173 Franz Josef Sandmann
KatNr. 173 Franz Josef Sandmann

173   Franz Josef Sandmann "Lohmen"/ "Herniskretschen"/ "Wehlen". 1. H. 19. Jh.

Franz Josef Sandmann 1803 Straßburg – 1856 Wien

Farblithographien (Flächenstein ocker-gelb bzw. grün). Jeweils im Stein unterhalb der Darstellung signiert, bezeichnet und betitelt.
Blätter leicht gebräunt, mit Randmängeln, zwei Blätter etwas fleckig.

St. 15,5 x 21,5 cm, Bl. 28,2 x 36 cm. 140 €
Zuschlag 170 €

KatNr. 174 Franz Josef Sandmann
KatNr. 174 Franz Josef Sandmann
KatNr. 174 Franz Josef Sandmann

174   Franz Josef Sandmann "Bielgrund"/ "Mühle im Kamnitzthal"/ "Lochmühle im Liebethaler Grund". 1. H. 19. Jh.

Franz Josef Sandmann 1803 Straßburg – 1856 Wien

Farblithographien (Flächenstein ocker-gelb). Jeweils im Stein unterhalb der Darstellung signiert, bezeichnet und betitelt.
Blätter leicht gebräunt, mit Randmängeln, etwas fleckig.

St. 15,5 x 21,5 cm, Bl. 28,2 x 36 cm. 140 €
Zuschlag 120 €

KatNr. 175 Franz Josef Sandmann
KatNr. 175 Franz Josef Sandmann

175   Franz Josef Sandmann "Die kleine Gans"/ "Das Kanapee"/ "Der Kuhstall". 1. H. 19. Jh.

Franz Josef Sandmann 1803 Straßburg – 1856 Wien

Farblithographie (Flächenstein ocker-gelb). Jeweils im Stein unterhalb der Darstellung signiert, bezeichnet und betitelt.
Blätter leicht gebräunt, vereinzelt etwas fleckig, Randmängel.

St. 15,7 x 21,5 cm, Bl. 28,4 x 36 cm. 140 €
Zuschlag 120 €

KatNr. 176 Franz Josef Sandmann
KatNr. 176 Franz Josef Sandmann
KatNr. 176 Franz Josef Sandmann

176   Franz Josef Sandmann "Pirna"/ "Hohnstein"/ "Schandau". 1. H. 19. Jh.

Franz Josef Sandmann 1803 Straßburg – 1856 Wien

Farblithographien (Flächenstein ocker-gelb). Jeweils im Stein unterhalb der Darstellung signiert, bezeichnet und betitelt.
Blätter leicht gebräunt, mit Randmängeln, zwei Blätter etwas fleckig.

St. 15,5 x 21,5 cm, Bl. 28,2 x 36 cm. 140 €
Zuschlag 170 €

KatNr. 177 Hartmann Schedel

177   Hartmann Schedel "Saxonia magna germanie provincia". 1493

Hartmann Schedel 1440 Nürnberg – 1514 ebenda

Holzschnitt, koloriert, aus der Schedelschen Weltchronik. Illustration der sächsischen Provinzen mit lateinischem Text.
Blatt etwas gebräunt, mit leichten Randmängeln, o.Mi. von fremder Hand in Blei bezeichnet. Auf ein dünnes Trägervlies aufgezogen.

Darst. 23,4 x 22,7 cm, Bl. 41,6 x 27,4 cm. 200 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 178 Matthias Scheits, Tod des Ananias (Apg 4,34). Um 1672.

178   Matthias Scheits, Tod des Ananias (Apg 4,34). Um 1672.

Matthias Scheits um 1625 /30 Hamburg – um 1700 Hamburg

Lavierte Federzeichnung in Sepia und Grau über Bleistift. U.li. in Sepia monogrammiert "MS." und o.re. numeriert "N 50".
Blatt minimal fleckig.

Bei dem Blatt handelt es sich um eine Vorzeichnung zur illustrierten Lutherbibel mit Vorwort von Jacob Weller editiert in Lüneburg bei Stern 1672.

25,2 x 20,1 cm. 750 €

KatNr. 179 Matthias Scheits, Schlacht von Gibeon (Jos 8). Um 1672.

179   Matthias Scheits, Schlacht von Gibeon (Jos 8). Um 1672.

Matthias Scheits um 1625 /30 Hamburg – um 1700 Hamburg

Lavierte Federzeichnung in Sepia. U.Mi. signiert "M.Scheits" und o.re. in roter Tusche numeriert "29". Verso Negativ-Durchzeichnung der Szene in Ritztechnik.
Oberer Blattrand mit minimalen Reste alter Montierung. Unscheinbare Randmängel. O.li. Reißzwecklöchlein und horizontaler Einriß (ca. 1 cm). Mehrere unscheinbare horizontale sowie eine vertikale Knickspur. Blatt etwas fleckig und stockfleckig.

Bei dem Blatt handelt es sich um eine Vorzeichnung zur illustrierten Lutherbibel mit Vorwort von Jacob Weller editiert in Lüneburg bei Stern 1672.

26,7 x 20,9 cm. 750 €
Zuschlag 500 €

KatNr. 180 Matthias Scheits, Vertreibung des Helidor aus der Tempel (Makk 2,3). Um 1672.

180   Matthias Scheits, Vertreibung des Helidor aus der Tempel (Makk 2,3). Um 1672.

Matthias Scheits um 1625 /30 Hamburg – um 1700 Hamburg

Lavierte Federzeichnung in Sepia über Graphit. Unsigniert.
Blatt beschnitten, gebräunt, fleckig und stockfleckig. Ecke u.re. geknickt. Unscheinbare horizontale Knickspur.

Bei dem Blatt handelt es sich um eine Vorzeichnung zur illustrierten Lutherbibel mit Vorwort von Jacob Weller editiert in Lüneburg bei Stern 1672.

24,7 x 19,6 cm. 750 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ