ONLINE-KATALOG

AUKTION 20 13. Juni 2009
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

181   Matthias Scheits, Die Königin von Saba bei Salomon (1 Kg 1-11). Um 1672.

Matthias Scheits um 1625 /30 Hamburg – um 1700 Hamburg

Lavierte Federzeichnung in Grau und Sepia über Graphit. U.re. in Sepia signiert "MScheits" und o.re. in Rot numeriert "N57". Verso Negativ-Durchzeichnung in Blei, teilweise laviert.
Blatt fleckig und stockfleckig. Unscheinbare horizontale Knickfalte sowie v.a. im unteren Bereich verso sichtbar zwei vertikale Knickfalten.

Bei dem Blatt handelt es sich um eine Vorzeichnung zur illustrierten Lutherbibel mit Vorwort von Jacob Weller editiert in Lüneburg bei Stern 1672.

24,6 x 19,9 cm.

Schätzpreis
750 €

182   Matthias Scheits, Esra liest aus dem Gesetzbuch Mose (Neh 8). Um 1672.

Matthias Scheits um 1625 /30 Hamburg – um 1700 Hamburg

Lavierte Federzeichnung in Grau und Sepia über Graphit. Bütten mit Wasserzeichen "Blüte über Dreieck". U.re. bezeichnet "M Sheits" und o.re in Rot numeriert "N 60". Verso Negativ-Durchzeichnung in Ritztechnik.
Blatt gebräunt und etwas fleckig. Ränder beschnitten, Schnitte partiell nicht durchgehend, daher die Ränder teilweise noch vorhanden. Im unteren Bereich links heller Fleck (ca. 1 cm).

Bei dem Blatt handelt es sich um eine Vorzeichnung zur illustrierten Lutherbibel mit Vorwort von Jacob Weller editiert in Lüneburg bei Stern 1672.

24,7 x 20 cm.

Schätzpreis
750 €

183   Matthäus Seutter "Nova Mappa Archiducatus Austriae Superioris [...]". Um 1740.

Matthäus Seutter 1678 Augsburg – um 1757 ebenda

Kolorierter Kupferstich. "[…] Ditiones in suos Quadrantes divisas conspectui fistens juxtaresentissimas observation adornata Studio et manu Matthaei Seutteri S.C.M.G. August." Karte von Oberösterreich mit figürlicher Titelkartusche o.li. und der Devise "Austriae erit incrementum optabile universis."
Mit Mittelfalz, etwas gebräunt und stockfleckig sowie restaurierten Einrissen. Leichte Randmängel. Am rechten Rand bis zur Plattenkante beschnitten.

Pl. 48,4 x 58,2 cm, Bl. 52,5 x 60,5 cm.

Schätzpreis
180 €

184   Franz Stadler "Der Eingang in Plauischen-Grunde". Um 1800.

Franz Stadler um 1762 Dresden – nach 1811 ebenda (?)

Kolorierte Umrißradierung. Im Stein u.re. signiert "F. Stadler".
Blatt etwas angeschmutzt, o.Mi. restaurierter Einriß.

Pl. 26,5 x 32,7 cm, Bl. 28 x 34 cm.

Schätzpreis
180 €

185   Adolph Thomas (zugeschr.), Brunnen im Park. 19. Jh.

Carl Gustav Adolph Thomas 1834 Zittau – 1887 Dresden

Aquarell über Bleistift. Unsigniert. Hinter Glas in einfacher Holzleiste gerahmt.
Blatt fingerspurig, an den Ecken leicht geknickt.

Bl. 37,5 x 28 cm, Ra. 42 x 32 cm.

Schätzpreis
120 €

186   Leopold Venus, Lautenspieler in einem Renaissancepark. Um 1860.

Leopold August Venus 1843 Dresden – 1886 Pirna

Aquarellierte Federzeichnung über Blei, partiell mit Farbstift koloriert. U.re. in Blei signiert "L.Venus". Im Passepartout.
Papier leicht gebräunt. Am Blattrand u.re. kaum sichtbarer Wasserfleck.

15 x 23,3 cm.

Schätzpreis
450 €

187   Leopold Venus "Clavier: Unterricht". 2. H. 19. Jh.

Leopold August Venus 1843 Dresden – 1886 Pirna

Bleistiftzeichnung. Illustrationsentwurf. U. li. signiert und bezeichnet "L. Venus fec.", u.re. undeutlich datiert.
Obere Ecken mit Resten einer alten Montierung.

17,8 x 11,9 cm.

Schätzpreis
220 €

188   William Ward "A Visit to the Child at Nurse". 1788.

William I Ward 1766 London – 1826 ebenda

Koloriertes Schabkunstblatt. In der Platte bezeichnet und betitelt unterhalb der Darstellung "Printed by G. Morland. A Visit to the child at nurse. Engrav'd by W. Ward". Im farbigen Passepartout fest montiert.
Schmales Rändchen. Vollständig auf Trägerkarton moniert, unfachmännisch hinterlegter Längsschnitt am rechten Blattrand. Sichtbare Spuren einer alten Montierung am Rand oben und links.

Darst. 46,5 x 56.

Schätzpreis
100 €

189   George Wolfe "Mumbles." 1855.

George Wolfe 1834 Bristol(Avon) – 1890 Clifton(Avon)

Aquarell über Federzeichnung in Tusche. U.li. in Tusche betitelt und datiert, u.re. signiert "Geo. Wolfe." Im Passepartout fest montiert, in einer furnierten, klassizistischen Leiste hinter Glas gerahmt.
Blatt etwas gebräunt und lichtrandig.

22 x 39 cm, Ra. 32 x 53 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
750 €

190   Verschiedene Künstler, Konvolut von sieben Karten. 18.Jh./ 19. Jh.


Kolorierte Kupferstiche. Drei Karten (No. 6-8) aus Stielers Hand-Atlas, hrsg. Justus Perthes, 1850. Zwei Karten aus Leonhard Eulers Atlas, 1753. Weitere Karten "Westphaliae tabula tertia" und "Circolo del Basso Reno" von 1817.
Jeweils in der Platte signiert und bezeichnet.
Blätter zum Teil etwas fleckig, gebräunt und mit Randmängeln.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
240 €

191   Verschiedene Künstler, Konvolut von acht sächsischen Ansichten. 19. Jh.


Verschiedene Techniken, Radierungen, kolorierte Umrißradierungen und eine kolorierte Lithographie von C. F. Holzmann, P. Veith, J.M. Kolb und L. Schulze. Alle Arbeiten im Medium betitelt, teilweise ausführlich bezeichnet bzw. signiert. Fünf Arbeiten hinter Glas gerahmt.
Blätter teilweise knick- und fingerspurig und stockfleckig.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

192   Verschiedene Künstler, Konvolut von 13 Landschafts- und Stadtansichten. 18. Jh./ 19. Jh.


Lithographien (5), Stahlstiche (4), Radierungen (4), zum Teil altkoloriert. Künstler sind u.a. F.I. Kobell, C.W. Arldt und A. Carse.
Blätter vereinzelt etwas angeschmutzt, stockfleckig und bis zur Darst. beschnitten.

Darst. min. 5,7 x 9,4 cm, Darst. max. 24 x 29,5 cm.

Schätzpreis
240 €

193   Unbekannter deutscher Künstler, Drei Prospekte zur Belagerung der Stadt Pirna. 1758/ 1760.


Kolorierte Kupferstiche auf Bütten. Jeweils von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Alle Blätter mit Mittelfalz. Ein Blatt auf Papier aufgezogen, ein Blatt am oberen und rechten Rand stärker fleckig.

Pl. max. 22,6 x 35,5 cm, Bl. max. 25,8 x 38,2 cm.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
120 €

194   Unbekannter deutscher Künstler "Burg Kriebstein in Sachsen". 19. Jh.


Kolorierte Lithographie. Im Stein bezeichnet "Druckverlag von H. Oeser, Neusalza". Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Zwei kleine Löcher am Rand im unteren Bildbereich, Farbabrieb und minimal fleckig im oberen Bildbereich.

BA. 33,5 x 25,5 cm, Ra. 55 x 45 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
170 €

195   Unbekannter Künstler, Sieben mythologische Szenen. Wohl 19. Jh.


Rötelzeichnungen auf Bütten. Teilweise in Tusche bezeichnet (auch verso).

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
240 €

196   Unbekannter Künstler "Plan der Stadt Pirna nebst der Festung Sonnenstein". 1762.


Kolorierter Kupferstich. Raspische Handlung, Nürnberg. U.li. mit Titelkartusche sowie mit eingezeichneten Truppenstellungen der Belagerung von 1758.
Blatt etwas stockfleckig und Rand ungleichmäßig beschnitten.

Pl. 22,5 x 35,5 cm, Bl. 24,6 x 38,6 cm.

Schätzpreis
120 €

197   Unbekannter Künstler "Gefecht bei Prerau". Um 1867.


Kolorierte Lithographie auf schwarzem Karton. In Gold bezeichnet u.Mi. Prämienblatt der Druckerei Münchmeyer, Dresden.
Verso Reste einer alten Montierung o.li. Ränder mit Einrissen (ca. 2cm) und Fehlstellen (ca.3,5 cm). Etwas fleckig und angeschmutzt.

St. 31,5 x 46 cm, Bl.47,5 x 58,5 cm.

Schätzpreis
120 €

198   Unbekannter Künstler, Acht Ansichten von La Haye und Scheveningen. 19. Jh.


Farblithographien. Im Stein betitelt.
Blätter mit gebräunten Rändern und leicht stockfleckig.

St. 16 x 22,7 cm, Bl. 25,5 x 35,4 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

199   Unbekannter Künstler "Plan du Camp de Pirna. 1756.


Federzeichnung in Tusche, koloriert. Karte von Pirna und Umgebung mit eingezeichneten Truppenstellungen der Belagerung von 1756.
Blatt knickspurig, mit Randmängeln.

Darst. 19,4 x 31,2 cm, Bl. 27 x 41 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
170 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)