home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 20 13. Juni 2009
   Auktion 20
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

034 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 121


Grafik vor 1900 - Farbteil

130 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 199


Grafik vor 1900

210 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 525


Fotografie

530 - 540

541 - 549


Grafik 20. Jh. - Farbteil

560 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760


Skulpturen

770 - 773


Porzellan / Keramik

774 - 780

781 - 800

801 - 823


Glas

830 - 840

841 - 855


Paperweights

856 - 861


Schmuck

870 - 880

881 - 887


Silber

890 - 893


Zinn / Unedle Metalle

894 - 902


Mobiliar / Einrichtung

910 - 918


Uhren

919 - 925


Lampen

926 - 940


Teppiche

941 - 954


Rahmen

955 - 960


Asiatika

961 - 969


Miscellaneen

970 - 977





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 801 Kratervase. Meissen. 1970.

801   Kratervase. Meissen. 1970.

Porzellan, glasiert. Wandung mit indischer Blumenmalerei dekoriert, sparsam goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Rot, Jahresmarke und geprägter Formnr.

H. 14 cm. 110 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 802 Deckelvase. Meissen. 1920er/ 1930er Jahre.

802   Deckelvase. Meissen. 1920er/ 1930er Jahre.

Porzellan, glasiert. Gebauchter Korpus mit eingezogenem, zylindrischen Hals auf eingezogenem Stand. Glockenförmiger Deckel mit ebenso geformtem Knauf. Wandung mit gelben Fond. Stand, Mündung und Deckel goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb der Marke gestrichen, Malerzeichen, geritzter Formnr. und Prägenr.
Größere Ausplatzung am Mündungsrand, der Scherben (ca. 6 x 2 cm) in sich gebrochen und unfachmännisch eingeklebt.

H. 36 cm. 100 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 803 Große Deckelvase. Paul Börner für Meissen. 1924- 1934.

803   Große Deckelvase. Paul Börner für Meissen. 1924- 1934.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda

Porzellan, glasiert. Eiförmiger, im oberen Drittel eingezogener Korpus über eingezogenem Stand mit Wulstring. Glockenförmiger Deckel mit Knauf in Blattform. Wandung mit stilisierten Blumen in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Stand, Mündung und Deckel goldstaffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, geritzter Formnr. "F. 295", Malerzeichen in Rot und Prägenr. Auf der Wandung Werkstattmarke E P B (Emil Paul Börner).
Goldstaffierung am Stand minimal berieben. Zwei Chips am Mündungsrand und verlaufender vertikaler Riß (ca. 8 cm).

Diese Vase gehört zur Serie von Deckelvasen, die Börner in Anlehnung an die Schloßvasen, des 18. Jahrhunderts schuf. Das Blumendekor abstrahiert ostasiatische Blumenmalereien.
Vgl.: Meißner Porzellan von 1710 bis zur Gegenwart. Aust.Kat. Köln 1983, Wien 1983, S. 152, Kat.Nr. 105/106 mit Abb.

H. 46 cm. 340 €
Zuschlag 1.000 €
KatNr. 804 Teller. Hans Rudolf Hentschel für Meissen. Vor 1924.

804   Teller. Hans Rudolf Hentschel für Meissen. Vor 1924.

Hans Rudolf Hentschel 1869 Cölln b. Meißen – 1951 Meißen

Porzellan, glasiert. Tiefer Teller aus dem Service "Flügelmuster". Auf der Fahne umlaufend dreifaches Flügelmuster in graugrüner, kobaltblau geränderter Unterglasurmalerei. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, Malerzeichen in Unterglasurblau, Ritz- und Prägenr. und Prägezeichen.
Teller etwas verformt.

D. 24,5 cm. 280 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 805 Zwei Vasen. Ludwig Zepner für Meissen. 1967 (?) und 1976.

805   Zwei Vasen. Ludwig Zepner für Meissen. 1967 (?) und 1976.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Porzellan, glasiert. Zylindrische Vase mit kurzem, eingezogenen Hals. Wandung in kristallinen Formen reliefiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau und geprägter Schwertermarke, Jahreszeichen (unleserlich) und Formnr.
Vase in Flaschenform mit eingezogenem, schlanken Hals, ausladender Mündung und eingezogenem Stand. Wandung in kristallinen Formen reliefiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, dreifach geschliffen, geprägter Schwertermarke, Jahreszeichen und Formnr.

H. 23 und 24 cm. 140 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 806 Zwei Vasen. Ludwig Zepner für Meissen. 1964 und 1980.

806   Zwei Vasen. Ludwig Zepner für Meissen. 1964 und 1980.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Porzellan, glasiert. Vase "Welle" mit bauchigem Korpus und schlankem, eingezogenen, konischen Hals auf eingezogenem Stand. Wandung mit Reliefzierat. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Prägemarke, Jahreszeichen, Formnr. Und Prägenr.
Kleine Vase mit eingezogenem, mittig bauchigem Hals mit ausgestellter blütenförmiger Mündung. Wandung mit Reliefzierat aus verschränkten Tropfen. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau und geprägter Schwertermarke, Jahreszeichen, Formnr. und zwei Schleifstrichen.

H. 20 und 25 cm. 140 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 807 Konvolut von sechs Teilen Porzellan. Teichert-Werke, Meissen. 1. Viertel 20. Jh.

807   Konvolut von sechs Teilen Porzellan. Teichert-Werke, Meissen. 1. Viertel 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Bestehend aus Zuckerdose, Milchkännchen, zwei kleinen Sahnekännchen, Butterdose und Aschenbecher. "Zwiebelmusterdekor" in Unterglasurblau. Böden mit Marke Meissen (1882 - 1929) und Aschenschale mit Pfeilmarke (1901 - 1925.

Verschiedene Maße. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 808 Nudelholz, Küchenbrett, Fleischgabel und Käsemesser. Meissen/ Teichert-Werke, Meissen. Um 1900.

808   Nudelholz, Küchenbrett, Fleischgabel und Käsemesser. Meissen/ Teichert-Werke, Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Griffe des Nudelholzes aus Holz, Messer aus Stahlbronze, Gabel aus Stahl. "Zwiebelmuster"-Dekor in Unterglasurblau. Nudelholz mit Marke in Unterglasurblau für handgemaltes Porzellan (1889-1901). Brettchen mit zweifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau.
Alle Stücke mit unscheinbaren Gebrauchsspuren.

L. Nudelholz ca. 49 cm. 170 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 809 Zwei Teller und Koppchen. Thüringen. Spätes 18./ Frühes 19. Jh.
KatNr. 809 Zwei Teller und Koppchen. Thüringen. Spätes 18./ Frühes 19. Jh.
KatNr. 809 Zwei Teller und Koppchen. Thüringen. Spätes 18./ Frühes 19. Jh.

809   Zwei Teller und Koppchen. Thüringen. Spätes 18./ Frühes 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Teller mit geripptem Reliefzierat und Strohblumenmuster in Unterglasurblau, der kleinere zusätzlich mit Vögeln in Blau, floralem Dekor in eisenroter Aufglasurmalerei und sparsamer Goldstaffierung. das Koppchen innen mit flachem geripptem Reliefzierat und ebenfalls Strohblumenmuster. Böden mit Marken in Unterglasurblau, der kleine Teller ohne Marke.
Koppchen zeigt unscheinbare Chips am inneren Standring und zwei minimale Chips am Mündungsrand. Glasur des großen Tellers minimal berieben, desgleichen die Vergoldung des kleinen.

D. 24 cm und 19 cm, H. 5 cm. 140 €
KatNr. 810 Großer Teller. Wohl Thüringen. Wohl Frühes 19. Jh.

810   Großer Teller. Wohl Thüringen. Wohl Frühes 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Großer, leicht gemuldeter Teller. Im Spiegel manieristisches Blumenbukett mit Rosen, auf der Fahne Blumenmalerei in polychromer Aufglasurmalerei. Boden mit Marke in Unterglasurblau, Ritzzeichen, gekreuzten Schleifstrichen und Zeichen "Psy." in Violett.
Spiegel mit kleineren Gebrauchsspuren. Chip am Standring.

D.36 cm. 140 €
KatNr. 811 Vase. Rosenthal, Selb-Plößberg. Wohl um 1920.

811   Vase. Rosenthal, Selb-Plößberg. Wohl um 1920.

Porzellan, glasiert. Schlanker Korpus mit leicht ausladender Mündung auf Scheibenfuß. Blauer, nach außen transparent auslaufender Fond, darüber Blattornamentik in Feinsilberauflage. Boden mit grüner Marke in Unterglasurmalerei und Feinsilberstempel "1000/1000". Geritzte Formnr. "L 331".
Feinsilberauflage am Boden berieben.

H. 29 cm. 90 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 812 Bildplatte

812   Bildplatte "Madonna mit Kind und Engeln". Florenz, Italien. Wohl um 1880.

Porzellan. Mit der Darstellung nach einem Gemälde von Filippo Lippi (Uffizien, Florenz) in polychromer Aufglasurmalerei. Rückseite unglasiert, rote Marke in Form einer Lilie mit Schriftzug "Firenze". In schmaler silberfarbener Leiste gerahmt.

18,5 x 13 cm. 720 €
KatNr. 813 Krug. Muskau. Um 1830/ 1840.

813   Krug. Muskau. Um 1830/ 1840.

Steinzeug, hellgrauer Scherben, braun glasiert. Bauchiger Korpus auf Wulststandring mit zylindrischem Hals und Bandhenkel. Untere Gefäßhälfte mit vertikalem Kerbschnitt, oberer Teil der Wandung mit eingeritzten und blau engobierten Blumen dekoriert. Hals an der Vorderseite in Blau mit dem Monogramm"I.L." versehen. Daumenrast des Deckels in Form eines gekrönten Löwens.
Unscheinbare Chips (ca. 0,3 mm) am Stand und am Mündungsrand.

Vgl. Horschik, J.: Steinzeug von Bürgel bis Muskau. Dresden, 1987. S. 344, Kat.-Nr. 255 mit Abb.

H. 23 cm. 260 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 814 Speiseservice. Villeroy und Boch, Mettlach. Wohl um 1880.

814   Speiseservice. Villeroy und Boch, Mettlach. Wohl um 1880.

Steingut, glasiert. 13teilig, bestehend aus Deckelterrine, Saucière, kleiner Platte, fünf tiefen und fünf flachen Speisetellern. Alle Teile mit blauem Umdruckdekor mit Vögeln und blühenden Kirschzweigen dekoriert. Böden mit grüner Fasanenmarke und Preßnrn.
Gebrauchsbedingte Krakeleebildung und leichte Verfärbungen.

Verschiedene Maße. 340 €
KatNr. 815 Jugendstilkrug. Villeroy und Boch, Dresden. Wohl um 1910.

815   Jugendstilkrug. Villeroy und Boch, Dresden. Wohl um 1910.

Steingut, heller Scherben, weiß glasiert. Schlanker, leicht konischer Korpus mit kurzem Ausguß und eckigem Bandhenkel. Die Wandung mit leicht reliefierten Ornamenten in Hell- und Dunkelgrau dekoriert. Am Boden Firmenmarke und Formnr. "2507A" und Ritz- und Prägenrn.

H. 22 cm. 100 €
KatNr. 816 Paar Vasen. Austria. Wohl um 1910.

816   Paar Vasen. Austria. Wohl um 1910.

Steingut, beigefarbener Scherben, braun-blaue Laufglasur. Schlanker, spindelförmiger Korpus. Die Wandung mit strahlenförmig auslaufenden Buckeln verziert. Boden mit Prägemarke "Austria" und geprägter Formnr. "0315", geritzter Marke (Welle und Punkte), Malerzeichen und Nummern.
Chips an den Standringen. Eine Vase mit kleinem Glasurschaden.

H. 28 cm. 170 €
KatNr. 817 Schale. Wohl Clara Trueb für Keramische Werkstätten München-Herrsching. Wohl um 1915.

817   Schale. Wohl Clara Trueb für Keramische Werkstätten München-Herrsching. Wohl um 1915.

Steingut, heller Scherben. Gedrückt kugeliger Korpus mit weiter Mündung. Wandung in Gelb mit Spiralen in bläulichem Glimmer und grünen Punkten dekoriert. Boden mit Prägemarke "Herrsching" und Ritznr. sowie Formnr. "T 551", Firmenmarke "L." und Künstlerinitialen im Oval in Unterglasurblau.

H. 8 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 818 Kleine Schale. Christian Neureuther für Wächtersbach. Wohl 1920.

818   Kleine Schale. Christian Neureuther für Wächtersbach. Wohl 1920.

Steingut, hellrötlicher Scherben. Tief gemuldete Schale mit unregelmäßigem Rand. Petrolfarbene Glasur mit schwarzer Krakeleezeichnung. Mit Weinlaub in Schwarz und roten Beeren verziert. Boden mit Schildermarke und Formnr. 6733 in Schwarz und geprägter Schildermarke und Formnr. "4522".
Glasur am Rand und innen minimal berieben.

Ausführung wohl Atelier Eduard Schweitzer.

D. 13, H. 4,5 cm. 150 €
KatNr. 819 Art-Déco-Vase. Wohl Deutsch. 1930er Jahre.

819   Art-Déco-Vase. Wohl Deutsch. 1930er Jahre.

Steinzeug, glasiert. Beigefarbener Scherben. Ovoider Korpus. Wandung sechsfach gedrückt, mit grün-blauer Laufglasur über dunkelblauem Fond. Innen braun glasiert. Boden blau glasiert, ohne Marke.
An der Mündung zwei Spannungsrisse (ca. 2,5 cm). Glasur mit Krakelee.

H. 19 cm. 120 €
KatNr. 820 Konfektschale. Hedwig Bollhagen. Wohl 1930er Jahre.

820   Konfektschale. Hedwig Bollhagen. Wohl 1930er Jahre.

Steingut, glasiert. Heller Scherben. Flache, leicht gemuldete Schale mit seitlicher Handhabe auf Standring. Blau-gelbes Streifendekor mit schwarzen Strichen und Kreuzstrichen. Boden mit Pinselmarke in Schwarz.

D. 18 cm. 90 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 821 Mokka-Teilservice. Hedwig Bollhagen. 1956/ 1961.

821   Mokka-Teilservice. Hedwig Bollhagen. 1956/ 1961.

Steingut, schwarz glasiert. Achtteilig, bestehend aus zwei Kannen, zwei Mokkatassen mit Untertassen und einem Schälchen. Eine Kanne aus dem Service Form 561, sog. "Stielmokka" (Entwurf 1956). Die zweite Kanne mit konkav ausladender Wandung, abgesetzter Schulter, Bandhenkel, kurzer Tülle und flachem Deckel mit zylindrischem Knauf. Die Mokkatassen vom Service mit Formnr. 558. Das Schälchen ist tief gemuldet mit weit ausladender Mündung. Alle Teile mit Prägemarke "HB".

Vgl.: G. Gorka-Reimus (Hg.): Hedwig Bollhagen. Ein Leben für die Keramik, Bonn 2007, S. 92/93.

Verschiedene Maße. 120 €
KatNr. 822 Sechs Paar Kaminhunde. England. Wohl 19./ 20. Jh.

822   Sechs Paar Kaminhunde. England. Wohl 19./ 20. Jh.

Steingut, heller Scherben. Sparsam farbig und teilweise goldstaffiert. Ein Paar am Boden gemarkt "Biswick, England", ein weiteres Paar mit Ritzmonogramm "GMS".

2,5 bis 24 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 823 Kanne. Sigrid Artes, Dresden. Zeitgenössisch

823   Kanne. Sigrid Artes, Dresden. Zeitgenössisch

Sigrid Hilpert-Artes 1953 Melkers (Thüringen)

Steinzeug, fein gemagert mit weißem Scherben. Glasiert. Vierseitige Kanne mit kurzem, zylindrischen Hals, breitem Bandhenkel und kurzer Ausgußtülle. Flacher Deckel mit Knauf in Schmetterlingsform. Auf der Wandung sparsam in polychromer Unterglasurmalerei mit der Darstellung von Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies dekoriert. Am Boden Ritzsignatur "S. HA".

H. 18 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ