home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 59
  Auktion 59
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 022


Gemälde 20.-21. Jh.

030 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 168


Slg. Altmeister - Italienisch

180 - 200

201 - 211


Slg. Altmeister - Fläm./Niederl.

221 - 241

242 - 254


Slg. Altmeister - Französisch

261 - 280


Slg. Altmeister - Deutsch

291 - 300

301 - 323


Slg. Altmeister - 19. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 389


Grafik 19. Jh.

400 - 420

421 - 440

441 - 464


Slg. Dr. Hartleb - Frühes 20.Jh.

500 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 578


Slg. Dr. Hartleb - Leipz. Schule

584 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 715


Grafik 20.-21. Jh.

731 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1192


Fotografie

1200 - 1207


Skulpturen

1210 - 1225


Figürliches Porzellan

1230 - 1241


Porzellan / Keramik

1250 - 1260

1261 - 1280

1281 - 1296


Glas

1301 - 1311


Schmuck

1320 - 1330


Silber

1335 - 1341


Zinn / Unedle Metalle

1350 - 1360

1361 - 1380


Asiatika

1385 - 1400

1401 - 1420

1421 - 1444


Uhren

1450 - 1459


Miscellaneen

1465 - 1475


Rahmen

1480 - 1491


Lampen

1495 - 1500


Mobiliar / Einrichtung

1510 - 1520

1521 - 1527


Teppiche

1528 - 1534





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 500 SAMMLUNG DR. RENATE HARTLEB, LEIPZIG
KatNr. 500 SAMMLUNG DR. RENATE HARTLEB, LEIPZIG

500   SAMMLUNG DR. RENATE HARTLEB, LEIPZIG

Renate Hartleb wurde 1986 an der Universität Leipzig mit einer Arbeit über Karl Hofer promoviert und war anschließend bis 1999 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gemälde und Plastik im Museum der bildenden Künste Leipzig tätig. Neben redaktionellen Beiträgen in Tages- und Wochenzeitungen sowie Ausstellungskatalogen bilden mehrere maßgebliche Monografien zu Künstlern der klassischen Moderne und Leipziger Schule den Kern ihres beruflichen Werkes. Sie lebt in Leipzig.

In den vielfältigen, engen Bezügen zu Renate Hartlebs kunsthistorischem Wirken führt die Sammlung eine unmittelbare, leidenschaftliche Auseinandersetzung mit Kunst eindrucksvoll vor Augen - meist authentische Arbeitsbelege, unzählige Belegstücke einer hohen Anerkennung aber auch engen Verbundenheit Leipziger zeitgenössischer Künstler - oder auch Trouvaillen einer ganz freien Sammler-Leidenschaft.


Publikationsliste - eine Auswahl:

Poetisierung des Nüchternen : zum Schaffen d. Leipziger Malers Ulrich Hachulla. In: Bildende Kunst, Verlag der Kunst, Dresden 1975, S. 336-338.
Bernhard Heisig. Verlag der Kunst, Dresden 1975.
Volker Stelzmann. Henschel, Berlin 1976.
(Hrsg.): Künstler in Leipzig. Henschel, Berlin 1976.
Hofer. Verlag der Kunst, Dresden 1976.
Jean-Baptiste Siméon Chardin. Verlag der Kunst, Dresden 1981.
mit Walter Schiller: Zehn Jahre Leipziger Grafikbörse. Verband Bildender Künstler der DDR. Bezirk Leipzig, Leipzig 1982.
Georg Schrimpf. Verlag der Kunst, Dresden 1984.
Max Klinger. Reihe: Welt der Kunst. Berlin 1985.
(Hrsg.): Heinz Zander: Narrenbegräbnis. Groteske Bilder. Eulenspiegel, Berlin 1986.
Karl Hofer. Reclam, Leipzig 1987.
(Hrsg.): Gudrun Brüne. Malerei. Zeichnung. Graphik. Verband Bildender Künstler der DDR, Berlin 1988.
(Hrsg.): George Grosz: Eintrittsbillett zu meinem Gehirnzirkus. Erinnerungen, Schriften, Briefe Kiepenheuer, Leipzig 1989
Die Malerei der „Leipziger Schule“ und die Hochschule für Grafik und Buchkunst. In: Katalog Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 1945–1989. Malerei, Grafik, Fotografie. Leipzig 1989.
(Hrsg.): Erste Quadriennale. Zeichnungen der DDR. O.O. 1989.
Gudrun Brüne. Katalog der Ausstellung 1990 Galerie Rose Hamburg und Galerie Toennissen Köln. O. O. 1990.
(u.a.): Franz Hitzler. Gemälde und Radierungen. München 1993.
Museum der bildenden Künstle Leipzig. Gent 1995. (Co-Autor)
(u.a.): Otto Mueller, Liebespaar; Museum der bildenden Künste Leipzig: Kulturstiftung der Länder/Patrimonia 104. Berlin 1996.
Rüdiger Berlit : zum Frühwerk des Leipziger Künstlers. In: Leipziger Blätter; 35(1999), S. 46-47.
Annemarie Jacob. 1891–1990. Leben und Werk. Hrsg. Rosemarie Pierer. Druckerei zu Altenburg, Altenburg 2002.
Tage von verschiedener Helle : e. Porträt d. Malers Wolfgang Peuker. In: Triangel; 7(2002), 2, S. 46-49.
(u.a.): Klinger-Orte. Leipziger Blätter Sonderheft. Leipzig 2007.
Max Klinger und Cornelia Paczka-Wagner. Eine römische Beziehung. In: Hans-Werner Schmidt, Jeannette Stoschek (Hrsg.): Max Klinger „der große Bildner und der größre Ringer …“. Deutscher Kunstverlag, Berlin 2012, S. 34–51.
(Hrsg.): Erste bis Sechste Leipziger Grafikmappe, 1973-1987.

Abbildungsnachweis Porträtfotografie Dr. Renate Hartleb:
Eva Mahn "Portrait einer Kunstwissenschaftlerin". Leipzig, 1983.

KatNr. 502 Paul Baum

502   Paul Baum "Dorfstrasse" (Bauernkate). Um 1907/1908.

Paul Baum 1859 Meißen – 1932 San Gimignano

Radierung auf Kupferdruckkarton. In der Platte signiert u.li. "P. Baum". Auf dem Vorsatzseidenpapier typografisch bezeichnet und betitelt. Erschienen in: Kunst und Künstler, Jg. VI, Heft 10, S. 397.
Söhn HDO VI, 64010-1.

Leicht fingerspurig, Einriss am u. Rand. Vorsatzpapier abgerissen und mit Knickspuren.

Pl. 14,6 x 18,5 cm, Bl. 23,5 x 30,5 cm. 100 €
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 503 Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.

503   Oskar Behringer, 14 figürliche Studien. 1930er Jahre.

Oskar Behringer 1874 Leipzig – 1956 ebenda

Kohlestift-, Farbstift- und Bleistiftzeichnungen. Teilweise monogrammiert 'B" und datiert.

Leicht knick- und fingerspurig.

Bl. max. 12 x 15,5 cm. 180 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.
KatNr. 504 Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.

504   Oskar Behringer, 12 Landschaftsdarstellungen und figürliche Studien. 1930er Jahre.

Oskar Behringer 1874 Leipzig – 1956 ebenda

Kohlestift-, Farbstift- und Bleistiftzeichnungen. Teilweise monogrammiert 'B" und datiert.

Leicht knick- und fingerspurig.

Bl. max. 10 x 15 cm. 180 €
KatNr. 505 Rüdiger Berlit, Dorflandschaft (bei Grimma?). Wohl um 1910.

505   Rüdiger Berlit, Dorflandschaft (bei Grimma?). Wohl um 1910.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Radierung auf "Van Gelder Zonen"-Bütten. U.re. in Blei signiert "Rüdiger Berlit" mit Unterstrich und u.li. bezeichnet "Probedruck" mit Unterstrich. Am u. Blattrand re. in Blei wohl von fremder Hand schwer leserlich ortsbezeichnet "Grimma" (?) und nummeriert.

Etwas lichtrandig (weich auslaufend). Im u. Randbereich leicht knick- und fingerspurig. Ecke u.li. minimal geknickt.

Pl. 15 x 19,8 cm, Bl.31,6 x 39,8 cm. 170 €
Zuschlag 190 €
KatNr. 506 Rüdiger Berlit, Landschaft bei Zetten (Grimma)/Helene Berlit sitzend. Um 1910/wohl um 1913.
KatNr. 506 Rüdiger Berlit, Landschaft bei Zetten (Grimma)/Helene Berlit sitzend. Um 1910/wohl um 1913.

506   Rüdiger Berlit, Landschaft bei Zetten (Grimma)/Helene Berlit sitzend. Um 1910/wohl um 1913.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Radierungen auf wolkigem Papier. "Landschaft" u.re. in Blei signiert "Rüdiger Berlit" und li. nummeriert "No.1/30", um u. Blattrand li. ortsbezeichnet "Zetten". Das Porträt u.re. mit Signaturstempel "Rüdiger Berlit (und typografisch) Nachlaß". Dieses im Passepartout montiert.

Landschaft mit größerem Feuchtigkeitsfleck am u. Blattrand, re. Rand mit vertikaler Knickspur. Verso u.re. mit einem Fleck und o. mit Montierungsrückständen. Ecke des Porträts o.re. geknickt, da Montierung nicht ganz sauber, re. mit zwei minimalen Strichen, verso Ränder mit Strichen in Blei. Passepartoutausschnitt nicht ganz sauber geschnitten.

Pl. 10 x 15 cm, Bl. 18,5 x 26,1 cm/Pl. 14,9 x 9,8 cm, Bl. 20,1 x 12,1 cm, Psp. 29,8 x 21,1 cm. 120 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 507 Rüdiger Berlit

507   Rüdiger Berlit "Fabrik in Landschaft". Wohl um 1915.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Kaltnadelradierung auf "Van Gelder Zonen"-Bütten. U.re. in Blei signiert "Rüdiger Berlit" mit kurzem Unterstrich. An den oberen Ecken verso auf Papier montiert.

Abgebildet in: Hüttel, Richard; Schmidt, Hans-Werner (Hg.): Rüdiger Berlit und der Expressionismus in Leipzig. Leipzig, 2010. S. 128, Kat.Nr. 65.

Lichtrandig. Rand o. minimal geknickt, vereinzelt minimal fleckig.

Pl. 15 x 19,9 cm, Bl. 32 x 40 cm. 150 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 508 Rüdiger Berlit, Helene Berlit im Profil. Wohl um 1916.

508   Rüdiger Berlit, Helene Berlit im Profil. Wohl um 1916.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Farbkreidezeichnung auf leichtem Bütten mit Wasserzeichen "F". Am Blattrand Mi.re. in Blei signiert "Berlit".

Mi. mit deutlicher Falte, partiell schwach knickspurig. Stärker lichtrandig und mit braunen (Stock-)Flecken, wenige auch in der Zeichnung. Ecken mit Reißzwecklöchlein. Verso insgesamt mit Gilbung und Ecken mit Rückständen von Klebeband und -mittel, diese auf die Vorderseite durchdrückend.

54 x 43 cm. 600 €
KatNr. 509 Rüdiger Berlit

509   Rüdiger Berlit "Steinklopfer". Um 1916.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Radierung auf kräftigem Kupferdruckpapier. U.re. in Blei signiert "Rüdiger Berlit" mit Unterstrich und nummeriert "19/50". Im Passepartout montiert.

Abgebildet in: Hüttel, Richard; Schmidt, Hans-Werner (Hg.): Rüdiger Berlit und der Expressionismus in Leipzig. Leipzig, 2010. S. 136, Kat.Nr. 72.

Randbereich stärker stockfleckig, re.u. und li.o. mit stärkerem Säureschäden. Rand u. knickspurig, li. Ecke etwas stärker geknickt. Leicht lichtrandig.

Pl. 19,5 x 24,9 cm, Bl.34,3 x 46,7 cm, Psp. 36 x 48 cm. 170 €
KatNr. 510 Rüdiger Berlit, Helene Berlit im Profil. Wohl um 1916.

510   Rüdiger Berlit, Helene Berlit im Profil. Wohl um 1916.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Radierung mit Plattenton auf wolkigem Papier. U.re. in Blei signiert "Rüdiger Berlit". U.li. mit dem Druckervermerk in Blei "Heinz Wetteroth München gds.". Am u. Blattrand von fremder Hand bezeichnet "Berlit".

Vgl. motivisch Hüttel, Richard/ Schmidt, Hans-Werner (Hg.): Rüdiger Berlit und der Expressionismus in Leipzig, Leipzig 2010, S.109, Abb.46.

Am u. Rand unregelmäßig lichtrandig und mit einer kleinen Druckstelle. Am o. Rand deutliche horizontale Knickspuren, Ecke u.li. geknickt. Verso mit gelblichen Flecken, vereinzelt drücken diese schwach durch.

Pl. 19,4 x 14,9 cm, Bl. 42 x 28,9 cm. 120 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit
KatNr. 511 Rüdiger Berlit

511   Rüdiger Berlit "10 Radierungen". 1913/1927.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Radierung auf "Hahnemühle" -Bütten. Mappe mit zehn Arbeiten und einem Titelblatt mit Impressum. Jeweils unterhalb der Darstellung mittig in Blei nummeriert "7/25". Mit den Arbeiten:
"Bildnis Helene Berlit", 1913.
"Helene Berlit nach links", 1915.
"Parkweg" Vor 1913.
"Grablegung (Beweinung)", Vor 1918.
"Gebirgslandschaft", 1920.
"Winterlandschaft", 1920.
"Berge und Häuser". 1920.
"Flußlandschaft", 1920.
"Kleine Gebirgslandschaft", 1920.
"Kartoffelernte", 1927.
Herausgegeben vom Hans Peter Schulz, Galerie am Sachsenplatz, Leipzig 1987. Verso vom Herausgeber in Blei u. mittig signiert. In der originalen Leinenklappmappe.

Blattränder minimal wellig.

Pl. 24,9 x 19 cm, Bl. 36 x 40 cm, Ma. 38,5 x 41,5 cm. 360 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 512 Rüdiger Berlit

512   Rüdiger Berlit "Landschaft mit Mond". Wohl um 1930.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Grafitzeichnung auf dünnem Notizbuch-Papier, li. Rand gelocht und perforiert. U.re. in Blei signiert "Berlit.". In einem dünnen Passepartout an drei Ecken recto mit Montagepapier montiert. Auf dem Passepartout u.li. wohl von fremder Hand in Blei in Sütterlin betitelt und nummeriert "1013".

Mit minimalem, umlaufenden Abdruck des Passepartoutausschnitts, am li. Rand einmal unscheinbar knickspurig. Montierung löst sich teilweise. Passepartout knick- und fingerspurig.

26,9 x 20,9 cm, Psp. 50,3 x 33,5 cm. 220 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 513 Lovis Corinth, Selbstbildnis. 1920/1921.

513   Lovis Corinth, Selbstbildnis. 1920/1921.

Lovis Corinth 1858 Tapiau – 1925 Zandvoort

Vernis mou. auf Karton. Unsigniert.
WVZ Müller 481.

Randbereiche stärker knickspurig, mit drei kleinen Ein- und zwei Ausrissen.

Pl. 12 x 9 cm, Bl. 32,9 x 23,9 cm. 90 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.
KatNr. 514 Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.

514   Eduard Einschlag, Sechs Zeichnungen und ein Aquarell. 1923/1933.

Eduard Einschlag 1879 Einschlag – zw. 1942 und 1944 Treblinka
Eugen Hamm 1885 Apolda – 1930 Berlin-Schöneberg

Bleistiftzeichnungen, Federzeichnungen in Tusche und ein Aquarell. Eine Arbeit in Tusche signiert "Eduard Einschlag", zwei Arbeiten datiert. Davon ein Porträt des Malers Eugen Hamm, als Vorlage für eine Lithografie.
Als Beigabe : Fotographie der Lithografie mit dem Porträt Eugen Hamms (Maler und Graphiker, 1904 studierte er bei Lovis Corinth in Berlin und 1909 bei Henri Matisse in Paris).

Verschiedene Maße, Darst. max. 23,5 x 16 cm, Bl. 35,5 x 27,5 cm. 100 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 515 Eduard Einschlag, Weiblicher Rückenakt/Weiblicher Akt mit Flöte und Schlange (Konzerteinladung). Ohne Jahr.
KatNr. 515 Eduard Einschlag, Weiblicher Rückenakt/Weiblicher Akt mit Flöte und Schlange (Konzerteinladung). Ohne Jahr.

515   Eduard Einschlag, Weiblicher Rückenakt/Weiblicher Akt mit Flöte und Schlange (Konzerteinladung). Ohne Jahr.

Eduard Einschlag 1879 Einschlag – zw. 1942 und 1944 Treblinka

Radierung/Aquatintaradierung, jeweils auf Kupferdruckpapier. Ein Blatt in der Platte bezeichnet " Zu dem am 27. Februar stattfindenden Conzert laden wir Sie hiermit herzlichst ein. Freie Vereinigung Münchner Kunststud." und u.re. in Blei signiert "Ed.Einschlag". Das andere Blatt verso von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Ein Blatt lichtrandig und vereinzelt mit kleinen braunen Pünktchen, sowie am re. Rand der Darstellung ein schwacher Fingerabdruck. Das andere im Randbereich etwas angeschmutzt. Ecken jeweils knickspurig.

Pl. 30 x 22 cm, Bl. 43,6 x 31,8 cm/Darst. 18,9 x 12,5 cm, Bl. 35,3 x 27,2 cm. 110 €
KatNr. 516 Eduard Einschlag
KatNr. 516 Eduard Einschlag
KatNr. 516 Eduard Einschlag
KatNr. 516 Eduard Einschlag
KatNr. 516 Eduard Einschlag

516   Eduard Einschlag "Wilhelm Ostwald"/Hanns Eisler/"Petersstrasse zur Messe" (Leipzig)/Vier Darstellungen weiblicher Akte. 1921 und Ohne Jahr.

Eduard Einschlag 1879 Einschlag – zw. 1942 und 1944 Treblinka

Zwei Radierungen, drei Feder-/Pinselzeichnungen in Tusche, ein Aquarell über Blei, ein Holzschnitt. U.a. eine Arbeitl auf der Rückseite einer Einladung, eine auf einer blanko Postkarte und eine als Illustration aus einem Buch (verso mit Text). Zwei Arbeiten in Blei u.re. signiert "Ed. Einschlag", eine ebenso typografisch u. li., eine in Blei monogrammiert "EE", zwei verso datiert, vereinzelt betitelt oder bezeichnet.

Einmal mit deutlich lädierten Rändern und einer Mittelfalz mit Einriss, vereinzelt etwas felckig, eher verso.

Med. min.13,9 x 9,6 cm, max. 19,7 x 15 cm, Bl. min. 13,9 x 9,6 cm, max. 26,8 x 10,3 cm. 120 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 517 Alfred Frank, Alter Johannisfriedhof in Leipzig. Wohl 1. Viertel 20. Jh.

517   Alfred Frank, Alter Johannisfriedhof in Leipzig. Wohl 1. Viertel 20. Jh.

Alfred Frank 1884 Lahr (in Baden) – 1945 Dresden

Aquatintaradierung auf festem Papier. U.re. in Blei signiert "A.Frank" und li. bezeichnet "Orig. Radierung". O.re. wohl von fremder Hand in Blei bezeichnet "Joh. Friedhof Leipzig" und nummeriert "60". Verso in Blei alt bezeichnet "Aus dem Nachlaß von Alfred Frank zu seinem 100. Geburtstag [...]".

Im Randbereich mit Stockflecken, am re. Rand knickspurig.

Pl. 35,7 x 25,8 cm, Bl. 44,1 x 34,3 cm. 80 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

518   Willi Geiger "25 Jahre Leipziger Bibilophilen Abend". 1929.

Willi Geiger 1878 Landshut – 1971 München

Lithografie auf leichtem, beigefarbenen Karton. Unsigniert, im Stein datiert und bezeichnet. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet. Einladung zum Jahresessen 1929.

Etwas knick- und fingerspurig, Rand o. etwas stärker. Randbereiche und verso etwas angeschmutzt.

St. 26,5 x 18 cm, Bl. 34 x 21,5 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 519 Otto Greiner

519   Otto Greiner "Golgatha" (Kleine Kreuzigung Christi). 1896.

Otto Greiner 1869 Leipzig – 1916 München

Lithografie auf China, auf Kupferdruckkarton aufgewalzt. Im Stein u.re. spiegelverkehrt signiert "O.Greiner". Auf dem Karton u.li. typografisch bezeichnet "Otto Greiner, Golgatha Originallithographie Pan II 2.". Eines von ca. 1300 Exemplaren der allgemeinen Ausgabe aus: PAN, Zweiter Jahrgang 1896, Heft 2, redigiert von Wilhelm Bode u.a.

Ecken jeweils etwas gestaucht oder geknickt, re.o. etwas stärker. Randbereiche und verso fleckig, einmal auch schwach in der o. Bildhälfte. Insbesondere re. und u. Rand stockfleckig. Verso o. Rand durchgehend mit Montierungsrückständen.

Darst. 20 x 25,6 cm, Bl. 27,7 x 37 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 520 Otto Greiner, Ehepaar Langheinrich. 1901.

520   Otto Greiner, Ehepaar Langheinrich. 1901.

Otto Greiner 1869 Leipzig – 1916 München

Federlithografie auf China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt.. Im Stein u.re. signiert "O.Greiner" und datiert sowie unleserlich bezeichnet. Darunter nochmals in Blei signiert "O. Greiner". U.re. in der Ecke des Blattes in blauem Farbstift von fremder Hand nummeriert.

Chinapapier etwas gebräunt, teilweise fleckig, sowie leicht gewellt im Bereich der Schulter des Mannes. Kupferdruckpapier knick- und fingerspurig, mit kleinen Einrissen, davon zwei hinterlegt. Am u. Rand stärkere Knickspuren. Verso kleine Flecken.

Darst. 30,6 x 40,5 cm, Bl. 46,1 x 59,7 cm. 120 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ