home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 59
   Auktion 59
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 022


Gemälde 20.-21. Jh.

030 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 168


Slg. Altmeister - Italienisch

180 - 200

201 - 211


Slg. Altmeister - Fläm./Niederl.

221 - 241

242 - 254


Slg. Altmeister - Französisch

261 - 280


Slg. Altmeister - Deutsch

291 - 300

301 - 323


Slg. Altmeister - 19. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 389


Grafik 19. Jh.

400 - 420

421 - 440

441 - 464


Slg. Dr. Hartleb - Frühes 20.Jh.

500 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 578


Slg. Dr. Hartleb - Leipz. Schule

584 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 715


Grafik 20.-21. Jh.

731 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1192


Fotografie

1200 - 1207


Skulpturen

1210 - 1225


Figürliches Porzellan

1230 - 1241


Porzellan / Keramik

1250 - 1260

1261 - 1280

1281 - 1296


Glas

1301 - 1311


Schmuck

1320 - 1330


Silber

1335 - 1341


Zinn / Unedle Metalle

1350 - 1360

1361 - 1380


Asiatika

1385 - 1400

1401 - 1420

1421 - 1444


Uhren

1450 - 1459


Miscellaneen

1465 - 1475


Rahmen

1480 - 1491


Lampen

1495 - 1500


Mobiliar / Einrichtung

1510 - 1520

1521 - 1527


Teppiche

1528 - 1534





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1465 Guttus mit Apollonkopf. Apulien. Wohl 4. Jh.

1465   Guttus mit Apollonkopf. Apulien. Wohl 4. Jh.

Keramik, roter Scherben, in Glanzton überzogen (Schlicker), mit Ablagerungsresten. Runde, gedrückte Form mit gerippter Wandung über kleinem Standring, bandförmiger Henkel. Zentral ein frontales Gorgoneion mit Schlangenhaar im klassischen Habitus. Ausgusstülle mit trompetenförmiger Mündung.

Henkel wohl restauriert.

H. 7,5 cm. 60 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 1466 Teeschatulle. England. Um 1830/1840.
KatNr. 1466 Teeschatulle. England. Um 1830/1840.
KatNr. 1466 Teeschatulle. England. Um 1830/1840.
KatNr. 1466 Teeschatulle. England. Um 1830/1840.

1466   Teeschatulle. England. Um 1830/1840.

Holz, schildpattfurniert, Elfenbein, Silber. Quaderförmiger Korpus auf vier Kugelfüßen, der Deckel gewölbt und mit Kugelknauf. Deckel segmentförmig mittels linearer Tauschierungen unterteilt, die Ränder des Korpus mittels Elfenbeineinlagen akzentuiert. Oktogonales Schlüsselschild, unterhalb mit ovalem Medaillon mit einem gravierten Monogramm "CB". Eingerichte in zwei Fächer unterteilt und jeweils mit einem flachen Deckel sowie kleinen Elfenbeinknäufen. Innenwandungen mit Stanniol ausgekleidet. Schlüssel vorhanden.

Tauschierung vorn re. und hinten li. verloren. Fugen teils verfüllt. Deckel mit Riss (L. 1,5 cm) und seitlich mit punktförmiger Läsion (D. 0,3 cm). Korpus und Übergang zu Deckel li. seitl. sowie Innendeckel mit minimaler Rissbildung. Elfenbein vereinzelt mit Rissbildung.

H. 13,5 cm, B. 15,5 cm, T. 8,5 cm. 600 €
KatNr. 1467 Historistischer Giftschrank in Buchform im Stil des Barock. 19. Jh.
KatNr. 1467 Historistischer Giftschrank in Buchform im Stil des Barock. 19. Jh.
KatNr. 1467 Historistischer Giftschrank in Buchform im Stil des Barock. 19. Jh.
KatNr. 1467 Historistischer Giftschrank in Buchform im Stil des Barock. 19. Jh.
KatNr. 1467 Historistischer Giftschrank in Buchform im Stil des Barock. 19. Jh.

1467   Historistischer Giftschrank in Buchform im Stil des Barock. 19. Jh.

Originales Buch des 16. Jh. Lederbezogene Holzdeckel mit ornamental geprägtem Walzendekor, im Zentrum Kreuz und "IHS" sowie mit vollständigen Messingschließen. Die Buchseiten zu einem massiven Block klebemontiert und innen mit handmarmoriertem Papier versehen. Darin ein Eingerichte mit 11 rot gefassten Schüben, jeweils mit rahmenden Flammleisten, Kugelknäufen und lateinischen Beschriftungen für verschiedene Giftpflanzen versehen. Die drei mittleren Schübe rechts und links von einer Nische flankiert, darin je zwei Glasflaschen mit Holzstöpseln. Auf der Innenseite des Buchdeckels Darstellung des Sächsischen Wappens Johann Friedrich I. des Großmütigen (1503-1554) in Form einer aquarellierten Federzeichnung. Dies auf festem Papier, am o. Rand in Feder bezeichnet "Churfürst von Sachsen". Buchrücken undeutlich bez. "P.R.S.T.V.[...]" und "IIII".

Eine Flasche zerbrochen. Stöpsel wohl ergänzt. Buchdeckel etwas verzogen (lässt sich nicht mehr schließen), Leder stark berieben und mit braunen Flecken.

H. 36,5 cm, B. 24 cm, T. 9,5 cm. 750 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 1468 Reliefporträt Johann Wolfgang von Goethe. Mitte 19. Jh.
KatNr. 1468 Reliefporträt Johann Wolfgang von Goethe. Mitte 19. Jh.

1468   Reliefporträt Johann Wolfgang von Goethe. Mitte 19. Jh.

Elfenbein, geschnitzt und Kirsche, partiell ebonisiert. Hinter Glas auf schwarzen Samt in einem Rahmen mit akzentuierenden Eckquadern.

Die Tiefen des Reliefs durch einen Überzug (?) etwas gegilbt. Rahmen mit feiner Trockenrissbildung, Glas etwas beschlagen und innen mit kleinen Partikeln.

Porträt H. 3,5 cm, Ra. 8,8 x 7,6 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 1469 Melpomene (Muse der tragischen Dichtung und des Trauergesangs). 19. Jh.
KatNr. 1469 Melpomene (Muse der tragischen Dichtung und des Trauergesangs). 19. Jh.
KatNr. 1469 Melpomene (Muse der tragischen Dichtung und des Trauergesangs). 19. Jh.

1469   Melpomene (Muse der tragischen Dichtung und des Trauergesangs). 19. Jh.

Elfenbein, geschnitzt. Stehende Figur im griechischen Gewand, in der linken Hand ihr Attribut, die tragische Maske haltend, einen Weinkranz im Haar. Unterseite gebohrt, mit Gewinde, auf einen Sockel gesteckt. Auf dem Sockel Erato, die Muse des Liebesgesangs und Kalliope, die Muse des heroischen Epos in polychromer Emaillemalerei, umrahmt von Arabesken. Unsigniert.

Attribut Schriftrolle, Keule oder Schwert der re. Hand fehlend, ebenda unscheinbare, feine Schleifspuren. Partiell Rissbildung und punktuelle Vergilbungen. Zwei Gewandfalten schauseitig mit minimalen Bestoßungen, jeweils mit Materialrissbildung. Sockelmalerei an der Oberseite umlaufend mit Fehlstellen. Sockel mit Materialriss, Holz ebenda ergänzt.

Statuette H. 15 cm, Sockel H. 5,2 cm. 240 €
Zuschlag 750 €
KatNr. 1470 Hartnack Mikroskop Stativ III. Eduard Hartnack. Potsdam. Wohl um 1876.

1470   Hartnack Mikroskop Stativ III. Eduard Hartnack. Potsdam. Wohl um 1876.

Messing, massiv und partiell zaponiert. Hufeisenstativ aus dunkelgrün lackiertem Stahl. Grobeinstellung mittels einer Schiebehülse, Feinfokus mit Rändelrad an der Säule über Prismentrieb. Beleuchtung über Plan- und Konkavspiegel. Der Auszugstubus signiert graviert "E. Hartnack Potsdam". Zubehör: Objektiv Nr. 2 und Nr. 3. Des Weiteren die Okulare Nr. 1, Nr. 4 und Nr. 7 in einem, mit violettfarbener Seide ausgeschlagenen und schwarzem leder bezogenen Kästchen. Das Eingerichte eingebrannt nummeriert, signiert sowie mit der Seriennummer "26268". In der originalen Holzschatulle. Diese mit der eingestanzten Seriennummer "26268". Des Weiteren ein schwarz bezeichnetes Klebeetikett "Anatomische Anstalt Heidelberg" / "Microskop Nr. 56 (E. Hartnack, Potsdam 26268.)" / "Stativ III" / "Oculare 2.3" / "Objective 1.4.7." / "2 Klemmer." Des Weiteren sieben Objektträger mit Präparaten.

Schlüssel der Schatulle fehlend. Beide Schatullen mit deutlichen Gebrauchsspuren. Mikroskop mit leichten Nutzungsspuren.

H. min. 24,5 cm, Kasten 10,5 x 28,5 x 14,5 cm. 170 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 1471 Autogrammfächer. Dresden. Um 1896.
KatNr. 1471 Autogrammfächer. Dresden. Um 1896.

1471   Autogrammfächer. Dresden. Um 1896.

Nussbaum, Deckblätter poliert, Verbindung mittels eines fuchsiafarbenen Bands, Kordel mit Quaste. 21 Fächerblätter mit 21 Autogrammen namhafter Opersänger und Schauspieler, welche im Februar und März 1896 in Dresden tätig waren: Alice (Marie) Politz 1867-1954, dt. Theaterschauspielerin, Carl Perron 1858-1928, dt. Opernsänger, Eduard Decarli 1846-1903, dt. Opernsänger und Schauspieler, Therese Malten 1855-1930, dt. Opernsängerin, Monogramm "A.P." (Albert Paul) (zw. Therese Malten u. Anton Erl), Anton Erl 1848-1927, österr. Opernsänger, Charlotte Basté 1867-1928, dt. Schauspielerin, Katharina (Fleischer-) Edel 1873-1928, dt. Opernsängerin, Ernst (von) Schuch 1846-1914, österr.-sächs. Dirigent, Henrietta Grimaldi, ital. Tänzerin, A. Paul (Albert) 1858-1928, dt. Schauspieler, Paul Wiecke 1862-1944, dt. Schauspieler, Hugo Waldeck 1854-1931, Schauspieler, Erika Wedekind 1868-1944, dt. Opernsängerin, Richard Franz 1865-?, Schauspieler, Pauline Ulrich 1835-1916, dt. Hofschauspielerin, Clara (Hofmann-) Salbach 1861-1944, dt. Schauspielerin, Carl Porth , Dresden (Prof. Karl Friedrich Wilhelm Ludwig Porth) 1833-1905, Dresdner Hofschauspieler, kgl.-sächs. Hofrat, Emmy (Emma) Teleky (Bileczky) 1864-letzte Erw. 1920, Opernsängerin, Marie (Maria) Bossenberger 1872-1919, dt. Opernsängerin, Karl Scheidemantel, 1859-1923, dt. Opernsänger und auf demselben Fächerblatt: Felix Schweighofer 1842-1912, österr. Schauspieler und Operettensänger. Verso in Blei monogrammiert "F.L." oder "J v. L".

Autogramme vereinzelt mit minimalen Flüssigkeitsspuren. Ein Deckblatt mit kleinem, oberflächlichen Riss.

L. 26 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 1472 Ovale Erotika-Reliefplatte. 20. Jh.

1472   Ovale Erotika-Reliefplatte. 20. Jh.

Bronze, braun patiniert. Hochovale, leicht gewölbte Tafel, schauseitig flächig mit reliefierten, erotischen Szenen in Ovalmedaillons, zentral eine halbplastische Szene. Der Rand mit einem Blattfries. Ungemarkt.

O.li. restauriert. Verso punktuell Korrosionsspuren.

22,5 x 19 cm. 60 €
KatNr. 1473 Schuhanzieher. 20. Jh.

1473   Schuhanzieher. 20. Jh.

Horn, gedrechselt und poliert, Kunststoff. Langer, zylindrischer, aus sechs Segmenten montierter Schaft mit polychromen, gepunkteten Dekoreinlagen. Gedrückt kugelförmiger Abschluss, Bohrung für Aufhängung. Löffel mit Messingzwinge.

An der Zwinge mit Fugenbildung. Horn minimal nutzungsspurig, partiell mit beginnender Rissbildung. Der Löffel mit Materialabrieb. Zwei Punktdekore des Schafts fehlend.

L. 56,5 cm. 60 €
KatNr. 1474 Fell eines afrikanischen Leopards (Panthera pardus). Wohl Südafrika. Um 1940-1965.
KatNr. 1474 Fell eines afrikanischen Leopards (Panthera pardus). Wohl Südafrika. Um 1940-1965.
KatNr. 1474 Fell eines afrikanischen Leopards (Panthera pardus). Wohl Südafrika. Um 1940-1965.

1474   Fell eines afrikanischen Leopards (Panthera pardus). Wohl Südafrika. Um 1940-1965.

Beigefarbenes Fell mit kleinen, schwarzen Flecken und Rosetten. Die Tatzen offen, ohne Ballen, mit 13 Krallen, davon eine lose. Der Kopf nicht präpariert, ohne Unterfütterung. Trophäengerbung, keine Pelzzurichtung, umlaufend mit Spannrahmen-Löchern.
EU-Bescheinigung/Vermarktungsgenehmigung nach CITES vom 13.12.2018 liegt vor: Nr. DE-PIR 681/18.
Inklusive eines Gutachtens mit Bilddokumentation von FeliCITES Kullmann & Zimmermann GbR, Dr. Folko Kullmann, vom 10.12.2018.

Provenienz: Sächsischer Privatbesitz, 1960 erworben.

Leder hart und trocken, teils spröde, nicht mehr zügig, Farbe des Fells wenig ausgeblichen, kein Haarverlust. Kleine Fehlstellen am hinteren li. Bein sowie an der hinteren re. Schulter, Schwanz eingerissen. Eine Kralle lose.

L. ges. 189 cm, Kopf-Rumpf L. 122 cm, Schwanz L. 67 cm, Vorderbeine B. 118 cm, Mitte B. 52 cm, Hinterläufe B. 124 cm. 1.200 €
KatNr. 1475 Straußenei-Replik
KatNr. 1475 Straußenei-Replik

1475   Straußenei-Replik "Tall Ships" (101OE). Juratone LTD London, Großbritannien. 1970er Jahre.

Resin (Naturkunstharz), maschinell gefertigt. Umlaufend mit einer arktischen Walfängerszene der niederländischen Marine nach Abraham (Adriaen) van Salm. Auf einem gedrechselten, schwarz gefassten Holzständer.

Am Übergang zum Ständer mit Klebestelle, Holzständer ergänzt, Fassung berieben.

H. 22,3 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ