home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 59
  Auktion 59
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 022


Gemälde 20.-21. Jh.

030 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 168


Slg. Altmeister - Italienisch

180 - 200

201 - 211


Slg. Altmeister - Fläm./Niederl.

221 - 241

242 - 254


Slg. Altmeister - Französisch

261 - 280


Slg. Altmeister - Deutsch

291 - 300

301 - 323


Slg. Altmeister - 19. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 389


Grafik 19. Jh.

400 - 420

421 - 440

441 - 464


Slg. Dr. Hartleb - Frühes 20.Jh.

500 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 578


Slg. Dr. Hartleb - Leipz. Schule

584 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 715


Grafik 20.-21. Jh.

731 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1192


Fotografie

1200 - 1207


Skulpturen

1210 - 1225


Figürliches Porzellan

1230 - 1241


Porzellan / Keramik

1250 - 1260

1261 - 1280

1281 - 1296


Glas

1301 - 1311


Schmuck

1320 - 1330


Silber

1335 - 1341


Zinn / Unedle Metalle

1350 - 1360

1361 - 1380


Asiatika

1385 - 1400

1401 - 1420

1421 - 1444


Uhren

1450 - 1459


Miscellaneen

1465 - 1475


Rahmen

1480 - 1491


Lampen

1495 - 1500


Mobiliar / Einrichtung

1510 - 1520

1521 - 1527


Teppiche

1528 - 1534





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1261 Zwei Relieftassen mit Untertassen. Meissen. Spätes 19. Jh.

1261   Zwei Relieftassen mit Untertassen. Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Glockenförmiger sowie passig geschweifte Form mit Ohrenhenkel. Die Untertassen gemuldet. Die Wandungen und Spiegel mit einem reichen, teils staffierten und goldgehöhten Reliefdekor, eine Tasse mit Weinblattfries, der Rand der Untertasse in Blattspitzenform. Die Innenseite der Wandungen mit breitem Goldband Auf den Unterseiten die Knaufschwerter in Unterglasurblau, teils Prägeziffern sowie Malerziffern.

Vergoldung berieben. Vereinzelt unscheinbare Masse- und Glasurunebenheiten.

Tassen H. 6,7 cm, H. 7,7 cm, Untertassen D. 15,5 cm, D.16 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1262 Kaffeekanne/Deckel-Saucière/Zuckerdose/Zwei Schälchen/Löffel mit Blütenzweigen. Meissen. Spätes 19. Jh. -Mitte 20. Jh.

1262   Kaffeekanne/Deckel-Saucière/Zuckerdose/Zwei Schälchen/Löffel mit Blütenzweigen. Meissen. Spätes 19. Jh. -Mitte 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Alle Teile mit Blütenzweigendekor. Unterseits die zwei- und teils vierfach geschliffenen Schwertermarken, überwiegend Knaufschwerter. Des Weiteren verschiedene Präge- und Malerziffern.

Knäufe von Kanne und Zuckerdose bestoßen. Laffe des Löffels mit zwei Chips und am Übergang zum Stiel ausgeschliffen. Vergoldung teils berieben. Form der Zuckerdose und der Saucière verzogen. Punktuell Glasurunebenheiten.

Kanne H. 25,2 cm, Saucière L. 26,5cm, Zuckerdose 9,5 x 12 x 10,5 cm, Schalen 18,7 x 14,5 cm, Löffel L. 20,5 cm. 300 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 1263 Flötenvase mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-1934.
KatNr. 1263 Flötenvase mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-1934.

1263   Flötenvase mit Bukettmalerei. Meissen. 1924-1934.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben sowie Aufglasurgold staffiert. Zylindrische Form mit ausladendem Mündungsrand über ausgestelltem Rundstand. Die Außenwandung mit kobaltblauem Fond, zentral eine passig geschweifte, goldstaffierte Rocaillekartusche mit einem naturalistischen Blumenbukett. Mündung und Stand mit Goldfaden. Am Boden die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "H 59", die Drehernummer sowie Malerziffer in Aufglasurgrau.

H. 24,6 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1264 Drei Vasen mit Blütenbuketts. Meissen. 1924-1934/ 1957/2. H. 20. Jh.
KatNr. 1264 Drei Vasen mit Blütenbuketts. Meissen. 1924-1934/ 1957/2. H. 20. Jh.

1264   Drei Vasen mit Blütenbuketts. Meissen. 1924-1934/ 1957/2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Gebauchte Korpi mit ausschwingenden Mündungsrändern, eine Vase balusterförmig und mit stark eingezogener Schulter sowie bikonkav ausschwingender Mündung. Auf den Wandungen Blütenbuketts und -zweige sowie verso je zwei gestreute Blütenzweige. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau. Des Weiteren die geritzten, teils geprägten Modellnummern, Drehernummern mit Jahreszeichen (teils undeutlich), die Dekorziffern in Eisenrot sowie eine Vase mit Glasurzeichen. Erstsortierung.

Unterseite einer Vase mit kleiner Glasurunebenheit aus der Herstellung.

H. 15,8 cm, H. 16,8 cm, H. 10,9 cm. 150 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 1265 Prunkteller mit Blütenbukett. Meissen. 1952.

1265   Prunkteller mit Blütenbukett. Meissen. 1952.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Runde, leicht gemuldete, muschelig reliefierte Form, auf der Fahne mit drei Rocaillekartuschen. Im Spiegel ein Blütenbukett, die Kartuschen mit Blütenzweigen. Ränder und Kartuschen goldgehöht. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der geprägten Modellnummer "F 152B" (undeutlich), der Drehernummer mit Jahreszeichen sowie mit der Dekornummer in Aufglasurgold und dem Glasurzeichen im Bereich des Standrings. Erstsortierung.

Vergoldung punktuell minimal berieben.

D. 30,5 cm. 80 €
Zuschlag 45 €
KatNr. 1266 Teekanne
KatNr. 1266 Teekanne

1266   Teekanne "X-Form". Meissen. 1957.

Porzellan, glasiert und mit Glanz- und Mattvergoldung. Godronierte Balusterform über Rundstand, geschwungenem Ausguss und einem Ohrenhenkel. Mit einem Blattrelief an Ausguss, Henkel, Stand und Deckel. Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke, der geprägten Modell- und Drehernummer mit Jahreszeichen sowie der Dekornummer und dem Glasurzeichen. Mit einer Nummerierung "P132" in Schwarz.

Ausguss teilrestauriert, mit kleiner Materialfehlstelle. Eine Arretierung des Deckels ausgebrochen. Mündungsrand mit kleiner Glasurunregelmäßigkeit. Minimaler Masseausschliff auf der Wandung.

H. 21 cm. 170 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 1267 Kaffeeservice für sechs Personen

1267   Kaffeeservice für sechs Personen "Blütenzweige". Meissen. 1950er Jahre.

Porzellan, glasiert, mit polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgehöht. 21-teilig, bestehend aus sechs Tassen in breiter Vasenform auf abgesetztem Standring mit leicht gemuldeten Untertassen. Kaffeekanne und Sahnekännchen in Balusterform über Rundstand und Ohrenhenkeln, die Kaffeekanne aus dem Service "Schlangenhenkel", mit flachem Deckel. Tief gemuldete Zuckerdose über Rundstand und ebenfalls flachem Deckel, diese mit Zapfenknauf. Die Ränder mit einem goldgefassten Muschelreliefdekor. Das Gedeck sowie die Tassen mit Blütenzweigen und gestreuten Blümchen. Unterseits die zweifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägten Modellnummern "U 68", "U62", "73 b", "725" sowie Formernummern mit Jahreszeichen. Des Weiteren die Dekorziffer, das Glasurzeichen am Standring sowie teils die Malerziffer in Aufglasurgold oder -rot.

Die Vergoldung vereinzelt unscheinbar berieben, der Kaffeekanne etwas deutlicher.

Verschiedene Maße. 600 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 1268 Kratervase
KatNr. 1268 Kratervase

1268   Kratervase "Rote Rose". Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1966.

Johann Daniel Friedrich Schöne 1767 Breslau – 1836 ebenda

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Die Wandung mit dem Dekor "Rote Rose" sowie mit zwei gestreuten Rosenzweigen. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Drehernummer mit Jahreszeichen, das unterglasurblaue Glasurzeichen sowie die Dekorziffer in Eisenrot. Erstsortierung.

H. 14,3 cm. 90 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 1269 Schreibtischgarnitur

1269   Schreibtischgarnitur "Reicher Drache, rot". Meissen. 1924-1934.

Porzellan, glasiert und in roten, partiell goldschattierten, Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Fünfteilig, bestehend aus zwei Tintenfässern mit Tablett, Stiftschale und kleiner Schale mit Stiftablage. Das Tablett querrechteckig, mit geschweiftem Rand und zwei Aussparungen für die Tintenfässer. Diese mit gedrückt gebauchten Korpi und je einer ausladend geschweiften Mündung. Der Knauf der flachen Deckel jeweils nodusförmig. Alle Wandungen mit dem Dekor "Reicher Drache". Unterseits jeweils mit der vierfach geschliffenen Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, des Weiteren die geprägten Modell- und Drehernummern.
Entwurfsjahr: 1846-1848.

Vereinzelt deutlichere Masse- und Glasurunebenheiten aus der Herstellung. Unterseite eines Deckels mit unscheinbarem Chip. Ein Tintenfässchen mit geöffnetem Brandriss (L. 1,5 cm) in der Fahne und ebd. Dekorabrieb sowie Glasurkrakelee. Unterseite des Tabletts mit größerer Glasurfehlstelle, wohl herstellungsbedingt.

Tablett L. 22 cm, B. 15,5 cm, Tintenfässchen D. 7,3 cm, Stiftschale L. 23,5 cm, Stiftablage L. 8,5 cm. 170 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 1270 Zwei Kratervasen
KatNr. 1270 Zwei Kratervasen

1270   Zwei Kratervasen "Reicher Drache, rot". Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen. 1940er Jahre.

Johann Daniel Friedrich Schöne 1767 Breslau – 1836 ebenda

Porzellan, glasiert und in roten, partiell goldschattierten, Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Auf der Wandung das Dekor "Reicher Drache, rot". Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer, die Drehernummer (auf einer Vase undeutlich) sowie die kleine Vase mit Dekornummer in Eisenrot und dem unterglasurblauen Glasurzeichen im Bereich des Standrings. Erstsortierung.

H. 13,8 cm, H. 9,9 cm. 170 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 1271 Kaffeekanne
KatNr. 1271 Kaffeekanne

1271   Kaffeekanne "Reicher Drache, rot". Meissen. 1952.

Porzellan, glasiert und in roten, partiell goldschattierten, Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Birnenförmig gebauchter Korpus mit geschweiftem Ohrenhenkel und spitzem Ausguss. Haubendeckel mit Knauf in Form einer Rose. Wandung und Deckel mit dem Dekor "Reicher Drache". Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- sowie Drehernummer mit Jahreszeichen und die Dekorziffer in Eisenrot. Erstsortierung.

Rosenknauf mit kleinem Chip.

H. 23,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1272 Zwei Art-déco Schalen

1272   Zwei Art-déco Schalen "Reicher Drache, rot" und mit Enzianzweig/ein Ascher mit Blütenzweigen. Meissen. 1953/1970/1966.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Quadratische Formen mit hochgezogener Fahne und beidseits anschließenden, eckigen Handhaben. Ein kleiner Ascher rund und mit Zigarettenablage. Eine Schale mit dem Dekor "Reicher Drache, rot", die zweite Schale im Spiegel mit Enzianzweig sowie gestreuten Blütenzweigen auf den Handhaben. Der Ascher im Spiegel und auf der Fahne mit Blütenzweigen. Unterseits die zweifach sowie vierfach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modellnummern (teils undeutlich), die Drehernummern mit Jahreszeichen, die Glasurzeichen in Unterglasurblau sowie die Dekornummern.
Entwurfsjahr der Schalen: 1933.

Goldfaden eines Aschers minimal berieben. Staffierung eines Aschers im Bereich des Enzians mit Bläschenbildung. Punktuell minimale Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

Schalen 11 x 10,2 cm, Ascher D. 9,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1273 Sehr große Stangenvase. Hans Merz für Meissen. 1966.

1273   Sehr große Stangenvase. Hans Merz für Meissen. 1966.

Hans Merz 1921 Dessau – 1987 ?

Porzellan, glasiert. Hohe, konische Form, zum Mündungsrand sich verjüngend. Kleiner, abgesetzter Standring. Die Wandung umlaufend mit einem geometrischen, die Vertikale akzentuierenden Reliefdekor. Der Boden mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der Preßmarke für Weißware, der Formnummer "H 204 A", Drehernummer mit Jahreszeichen sowie mit einer unterglasurblauen Strichmarke im Bereich des Standringes.
Entwurfsjahr: 1958.

Standring mit Chip (1,2 x 0,8 cm) und mehreren kleinen Chips. Punktuelle Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

H. 60 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 1274 Ovale Servierschale aus dem

1274   Ovale Servierschale aus dem "Jagdservice". Meissen. 1970er Jahre.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen
Rudi Stolle 1919 Meißen-Zscheila – 1996 Meißen
Peter Strang 1936 Dresden
Heinz Werner 1928 Coswig

Porzellan, glasiert, in grünen und braunen Unter- und Emailfarben staffiert, der Rand mit Goldfaden. Aus dem Service "Großer Ausschnitt". Ovale, gemuldete Form mit vierpassig geschwungenem Rand. Auf Spiegel und Fahne das jagdliches Dekor einer Wildschweinhatz. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der Modell- und Drehernummer (undeutlich), der Dekornummer in Eisenrot sowie zwei Malerziffern in Schwarz.

Entwurf des Jagdservices: Kollektiv Künstlerische Entwicklung: Ludwig Zepner, Heinz Werner, Rudolf Stolle, Peter Strang, 1973.

Eine der wichtigsten Aufgaben des 1960 gegründeten Kollektivs Künstlerische Entwicklung der Porzellanmanufaktur Meissen stellte die Entwicklung neuer Tafelservice dar - mit dem Jagdservice als größte Errungenschaft gemeinschaftlicher Entwürfe. Ludwig Zepners Serviceentwurf "Großer Ausschnitt" (1973), wurde in seinem gesamten Umfang für das von Heinz Werner und Rudi Stolle staffierte Jagdservice genutzt - Peter Strang modellierte den plastischen Dekor. "Die Hinwendung zu den Jagdszenen wurde dadurch gefördert, daß die Manufaktur dem Entwicklungskollektiv eine Wohnung im obersten Stockwerk des ehemaligen königlichen Jagdschlosses Moritzburg bei Dresdenals Atelier mietete. Da auch heute noch die Jägerei in diesem Gebiet ein wichtiges gesellschaftliches Ereignis ist, an dem die Meissener Künstler intensiven Anteil nahmen, übertrugen sie ihre Erlebnisse in dieser seen- und mischwaldreichen Hügellandschaft in einer kräftigen Bildsprache auf die Gefäße. Die realistisch aufgemalten Motive überspielen großzügig ihre Formgebung, aber das strahlende Weiß des Porzellans faßt die Heterogenität der Dekoration beruhigend zusammen".

Zitat aus: Reinheckel, Günter "Terrine 'Großer Ausschnitt' mit 'Jagdmalerei'" in: Meissener Konturen 1960-1990, Leipzig 1991, S. 80.

Reinheckel, Günter: Prachtvolle Service aus Meissner Porzellan. Leipzig, 1989.

Links im Dekor mit punktförmiger Glasurunebenheit, li. im Dekor mit kleiner Kratzspur.

36,5 x 27 cm. 600 €
Zuschlag 900 €
KatNr. 1275 Wandteller

1275   Wandteller "1001 Nacht". Heinz Werner für Meissen. 1963/Spätes 20. Jh.

Heinz Werner 1928 Coswig

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasur- und Emailfarben sowie in Gold, wohl in Außerhausmalerei staffiert. Runde, flache Form mit gewölbt ansteigendem Rand. Im Spiegel die Szenerie zweier Herren, eine Dame im Boot begleitend. Oberhalb eine üppige, goldstaffierte Bordüre. Der Rand mit einem breiten Goldfaden. Am Boden die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau. Des Weiteren die geprägte Modellnummer "654", die Drehernummer mit Jahreszeichen, das Glasurzeichen im Bereich des Standrings sowie die Dekornummer "680710" in Aufglasurgold.

Dekorausführung im späten 20. Jh. nach einem Entwurf von Heinz Werner.

Glasur mit deutlicheren Kratzspuren. Standring mit minimalen, wohl herstellungsbedingten Massefehlstellen.

D. 29,3 cm. 250 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 1276 Wandteller

1276   Wandteller "1001 Nacht". Heinz Werner für Meissen. 1964/Spätes 20. Jh.

Heinz Werner 1928 Coswig

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasur- und Emailfarben sowie in Gold, wohl in Außerhausmalerei staffiert. Runde, flache Form mit gewölbt ansteigendem Rand. Im Spiegel die Szenerie eines Sultans, flankiert von zwei Haremsdamen, die dritte Dame tanzend. Oberhalb eine üppige, goldstaffierte Bordüre. Der Rand mit einem breiten Goldfaden. Am Boden die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau. Des Weiteren die geprägte Modellnummer "654", die Drehernummer mit Jahreszeichen, das Glasurzeichen im Bereich des Standrings sowie die Dekornummer "680710" in Aufglasurrot.

Dekorausführung im späten 20. Jh. nach einem Entwurf von Heinz Werner.

Glasur mit deutlicheren Kratzspuren.

D. 30 cm. 250 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 1277 Jubiläumsteller

1277   Jubiläumsteller "Alma Universitas Lipsiensis 1409-1909". Meissen. Um 1909.

Porzellan, glasiert und in unterglasurblauen Farben staffiert. Flache, runde Form. Jubiläumsteller anlässlich des 500-jährigen Bestehens der Universität Leipzig. Zentral ein bekröntes Schild mit den Wappen Leipzigs und Sachsens sowie dem Siegel der Universität Leipzig. Unterhalb ein Spruchband mit der Aufschrift "ALMA UNIVERSITAS LIPSIENSIS 1409-1909", oberhalb der Darstellung bez. " VIVAT CRESCAT FLOREAT". Flankierend zwei Studenten, links im klerikalen Habit des frühen 15. Jh. sowie rechts in der Uniform einer Studentenverbindung. Unterseits mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau, der geprägten Modellnummer und der Drehernummer. Verso mit Aufhängevorrichtung.

Punktuell etwas kratzspurig.

D. 30,7 cm,. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 1278 Dreipassige Schale

1278   Dreipassige Schale "Blaublümchendekor". Meissen. Um 1775- ca. 1814.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Gemuldete, dreipassig geschwungene Form. Spiegel und Wandung mit dem "Blaublümchendekor". Unterseits die Schwertermarke mit Stern in Unterglasurblau, im Bereich des Standrings zwei Striche sowie ein Punkt in Unterglasurblau.

Glasur vereinzelt etwas berieben, ein kleiner Brandriss mit Brandfleckchen im Spiegel. Am Rand mit geöffneter Luftblase. Die dunklen Partien im Dekor mit Oberflächenunebenheiten aus der Herstellung.

22,5 x 24,5 cm. 90 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 1279 Zwei Kratervasen
KatNr. 1279 Zwei Kratervasen

1279   Zwei Kratervasen "Zwiebelmuster". Johann Daniel Friedrich Schöne für Meissen/Kleine Vase "Zwiebelmuster". Meissen. 1972/1974/1984.

Johann Daniel Friedrich Schöne 1767 Breslau – 1836 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Zylindrische Korpi über abgesetzten Sockeln und weit ausladenden Mündungsrändern. Die kleine Vase gebaucht und mit bikonkav ausschwingender Mündung. Auf der Wandung jeweils das Dekor "Zwiebelmuster" mit den Schwertermarken. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die geprägten Modell- und Drehernummern mit Jahreszeichen sowie die Malerziffern und Glasurzeichen in Unterglasurblau. Zwei Vasen Erstsortierung, eine Kratervase mit zweifach geschliffener Schwertermarke.

H. 16,5 cm, H. 14,1 cm, H. 6,3 cm. 170 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 1280 Speiseservice

1280   Speiseservice "Zwiebelmuster" für sechs Personen. Ernst Teichert und Meissen. Spätes 19.Jh./1901 – um 1929.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau dekoriert. 30teilig, bestehend aus acht Speisetellern, sechs Suppentellern, sechs Desserttellern, sechs Abendbrotteller, einer eckigen, einer ovalen und zwei runden Servierschalen, einer Butterglocke und einer Menage mit Salz- und Pfefferschale und Senftopf. Auf den Wandungen das Dekor "Zwiebelmuster" in Unterglasurblau. Unterseits jeweils die Manufakturmarken, ein Speiseteller mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke. Menage mit einer gestempelten Schwertermarke, unterhalb bez. "...RCUR-MEISSEN".

Masse- und Glasurunebenheiten, teils besteckspurig. Ein Speiseteller mit Haarrissspinne. Ein Abendbrotteller mit Haarrissspinne an der Fahne und kleinem Chip. Knauf der Butterglocke etwas bestoßen, Fahne mit Brandriss.

Speiseteller D. 24,5 cm, Suppenteller D. 25 cm, Abendbrotteller D. 19-20 cm, Dessertteller D. 16 cm, Servierschalen 21,5 x 20,5 cm, L. 24 cm, D. 20,5 cm, D. 19 cm, Butterglocke D. ges. 16 cm, Menage H. 6,3 cm. 420 €
Zuschlag 280 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ