home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 59
  Auktion 59
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 022


Gemälde 20.-21. Jh.

030 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 168


Slg. Altmeister - Italienisch

180 - 200

201 - 211


Slg. Altmeister - Fläm./Niederl.

221 - 241

242 - 254


Slg. Altmeister - Französisch

261 - 280


Slg. Altmeister - Deutsch

291 - 300

301 - 323


Slg. Altmeister - 19. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 389


Grafik 19. Jh.

400 - 420

421 - 440

441 - 464


Slg. Dr. Hartleb - Frühes 20.Jh.

500 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 578


Slg. Dr. Hartleb - Leipz. Schule

584 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 715


Grafik 20.-21. Jh.

731 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1192


Fotografie

1200 - 1207


Skulpturen

1210 - 1225


Figürliches Porzellan

1230 - 1241


Porzellan / Keramik

1250 - 1260

1261 - 1280

1281 - 1296


Glas

1301 - 1311


Schmuck

1320 - 1330


Silber

1335 - 1341


Zinn / Unedle Metalle

1350 - 1360

1361 - 1380


Asiatika

1385 - 1400

1401 - 1420

1421 - 1444


Uhren

1450 - 1459


Miscellaneen

1465 - 1475


Rahmen

1480 - 1491


Lampen

1495 - 1500


Mobiliar / Einrichtung

1510 - 1520

1521 - 1527


Teppiche

1528 - 1534





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1061   Hans Theo Richter, Strand mit Mutter und Kind. Wohl 1923.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Kaltnadelradierung auf bräunlichem Velin. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "H. T. Richter". Verso u.li. in Blei von fremder Hand bezeichnet sowie o.re. beziffert "Nr. 10". An den Ecken im Passepartout montiert und hinter Glas in weiß gefasster, profilierter Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Schmidt, vgl. jedoch WVZ Schmidt 15.

Leicht stockfleckig. Verso Reste älterer Montierung.

Pl. 11,8 x 14,8 cm, Bl. 25 x 29,6 cm, Psp. 30,3 x 38,3 cm, Ra. 43,5 x 42,5 cm. 200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1062   Hans Theo Richter "Zwei Mädchenköpfe im Profil voreinander". Wohl 1959.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Lithografie auf weichem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert. Verso in Blei von fremder Hand mit der WVZ-Nr. bezeichnet.
WVZ Schmidt 430.

Leicht knickspurig und minimal angeschmutzt o.re.

St. 20 x 22,8 cm, Bl. 37,3 x 26,5 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1063   Hans Theo Richter "Junge Mutter mit zeichnendem Kind". 1962.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Kreidelithografie auf leichtem Kupferdruckkarton. Unterhalb der Darstellung in Blei li. signiert "Richter".
WVZ Schmidt 530.

Das Blatt entstand im Mai 1962 anlässlich einer Ausstellung in Dresden.

Leicht knickspurig sowie etwas stockfleckig. Winzige Randläsion o.li. sowie oberflächliche horizontale Knickspur u.re.

St. 22,2 x 30 cm, Bl. 37,5 x 49,8 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1064   Hans Theo Richter, Die Kunsthistorikerin Ingrid Hertel im Profil nach rechts. Wohl 1964.

Hans Theo Richter 1902 Rochlitz – 1969 Dresden

Federzeichnung in schwarzer Tusche über Grafit auf chamoisfarbenem Papier. Unsigniert. Verso durch die zweite Ehefrau des Künstlers mit dem Nachlass-Stempel versehen, in Blei daneben bezeichnet "F. d. R. Hildegard Richter". U.li. beziffert "RIC 0005". An den oberen Ecken auf Untersatz montiert.

Vgl. dazu die Lithografie WVZ Schmidt 558 "Kunsthistorikerin Ingrid Hensel, nach rechts" aus dem selben Jahr.

Horizontale Wischspur in der u. Bildhälfte. Randbereiche wellig, mit vereinzelten kleinen Stauchungen und leicht fingerspurig und etwas angegraut, insbesondere am o. Rand. Kleine dunkle Wischspur o.re., ein winziges Reißzwecklöchlein u.li.

38 x 29,8 cm, Unters. 60 x 50 cm. 1.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.200 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1065   Klaus Roenspieß "Berliner Kanal"/Häuser am Kanal. 1988.

Klaus Roenspieß 1935 Berlin

Holzschnitt und Farbholzschnitt auf Japan. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Roenspieß" und datiert sowie li. nummeriert "1-12" bzw. "1-20".

Papierbedingt leicht knickspurig. Eine Arbeit mit diagonaler Knickspur in o.li. Ecke.

Stk. 36,8 x 42,5 cm, Bl. 42,3 x 56 cm/Stk. 19 x 30,5 cm, Bl. 27,3 x 44 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 100 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1066   Klaus Roenspieß, Sitzender Halbakt am Tisch/Sitzender Damenakt. 1987/1993.

Klaus Roenspieß 1935 Berlin

Holzschnitt und Farbholzschnitt auf Japan. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Roenspieß" und datiert sowie li. jeweils nummeriert "1-15".

Jeweils leicht knickspurig. Eine Arbeit mit winzigem braunen Fleck u.Mi., die andere mit horizontalem Falz am u. Rand.

Stk. 36,5 x 32,3 cm, Bl. 54,7 x 43,7 cm/Stk. 36,6 x 31,2 cm, Bl. 62,5 x 46,3 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 80 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1067   Klaus Roenspieß, Dachlandschaft mit Turm 2000.

Klaus Roenspieß 1935 Berlin

Aquarell über Kohlezeichnung auf leichtem Karton. In Blei u.li. signiert "Roenspieß" und datiert. In der Darstellung mit Bezeichnungen von Künstlerhand in Blei.

Leicht fingerspurig und o.re. unscheinbare Kratzspur. O.li. größere, horizontale Schmutzspuren (möglicherweise aus dem Werkprozess).

47,9 x 36 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 120 €
KatNr. 1068 Johannes Friedrich Rogge, Blick vom Monte die Portofino (Italienische Riviera). 1938.

1068   Johannes Friedrich Rogge, Blick vom Monte die Portofino (Italienische Riviera). 1938.

Johannes Friedrich Rogge 1898 Berlin

Farbige Pastellkreidezeichnung auf Aquarellpapier. U.re. ligiert monogrammiert "FR" und datiert. Auf der Rückwand in Blei datiert sowie in Faserstift signiert "Joh. F. Rogge" und nochmals datiert. Im Glasträger mit schmaler Holzleiste.

Unscheinbar angeschmutzt.

36,5 x 47,5 cm, Ra. 37 x 47,7 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1069 Marianne Rohland, Stillleben mit Gloxinie, Tonschale und Krug. 1935.

1069   Marianne Rohland, Stillleben mit Gloxinie, Tonschale und Krug. 1935.

Marianne Rohland 1897 Leipzig – 1980 ebenda

Aquarell und Federzeichnung in Tusche auf Bütten. Verso in Blei signiert "Marianne Rohland" und ortsbezeichnet "Leipzig [...]". Wohl von fremder Hand bezeichnet "Gloxinie mit Tonschale" und datiert. Im Passepartout montiert, dort auf einem Etikett in brauner Tusche künstlerbezeichnet, betitelt und datiert.

Am li. Blattrand kleine Fehlstelle.

58,5 x 47 cm, Psp. 72 x 60,5 cm. 240 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

1070   Theodor Rosenhauer, Bildnis des Vaters. 1947.

Theodor Rosenhauer 1901 Dresden – 1996 Berlin

Radierung mit Vernis Mou auf Kupferdruckpapier. In Kugelschreiber unterhalb der Darstellung re. signiert "Th. Rosenhauer".

Leicht knickspurig, insbesondere u.re.

Pl. 15 x 11,8 cm, Bl. 50,5 x 37,5 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
KatNr. 1071 Emil Christian Rosenstand, Flußlandschaft mit Weiden. Wohl Anfang 20. Jh.

1071   Emil Christian Rosenstand, Flußlandschaft mit Weiden. Wohl Anfang 20. Jh.

Emil Christian Rosenstand 1859 Ausumgaard bei Holstebro(Jütland) – 1932 Dresden

Farbige Pastellkreidezeichnung auf bläulichem, faserigen Papier. Unsigniert. Verso mit angeschnittener Kohlezeichnung. Am li. Rand im Passepartout montiert, dort typografisch bezeichnet.

Lichtrandig. Reißzwecklöchlein am o. und u. Rand. Passepartout gebräunt und eingerissen.

24,7 x 26 cm, Psp. 48 x 32 cm. 100 €
Zuschlag 25 €
KatNr. 1072 Ernst Rötteken

1072   Ernst Rötteken "Sonnenblumen". 1. H. 20. Jh.

Ernst Rötteken 1882 Detmold – 1945 ebenda

Farblinolschnitt auf Velin. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "Ernst Rötteken", mittig betitelt sowie re. technikbezeichnet "Original-Schnitt". Hinter Glas in profilierter, weiß gefasster Holzleiste gerahmt.

Wohl etwas gebräunt.

Pl. 49,5 x 42 cm, Bl. 60 x 50 cm, Ra. 64 x 53 cm. 90 €
KatNr. 1073 Wilhelm Rudolph
KatNr. 1073 Wilhelm Rudolph

1073   Wilhelm Rudolph "Mandrill frierend". Um 1925.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf feinem, ockerfarbenen Bütten mit Wasserzeichen (Mann, Papier schöpfend mit Bezeichnung 'handgeschöpft'). In Blei u.re. signiert "Wilhelm Rudolph" sowie li. bezeichnet "Handdruck". u.re.

Vgl. Wilhelm Rudolph, Holzschnitte aus zwei Jahrzehnten. Dresden, 1958, etwa S. 5.
Vgl. Wilhelm Rudolph, Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte,
Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden, Dresden, 2015, S. 79, Kat.Nr. 73.

Randbereiche leicht knickspurig bzw. gewellt sowie mit leichten Pressfalten. Verso Blattränder nahezu umlaufen mit Resten einer älterer braunen Papierbandmontierung.

Stk. 46,8 x 28,3 cm, Bl. 57 x 39,3 cm. 1.200 €
KatNr. 1074 Wilhelm Rudolph

1074   Wilhelm Rudolph "Hyäne". Vor 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf kräftigem, gelblichen Japan. Im Stock Mi.li. monogrammiert "WR". In Blei u.re. signiert "Wilhelm Rudolph", mittig betitelt sowie li. bezeichnet "Handdruck".

Abgebildet in: Wilhelm Rudolph, Holzschnitte aus zwei Jahrzehnten. Dresden, 1958, ohne Seitenangabe (ca. S. 45).

Gelistet in: Wilhelm Rudolph - Gemälde, Zeichnungen, Holzschnitte, Staatliche Museen zu Berlin, National Galerie, 1977, S. 95 ohne Abb.

Insgesamt leicht knick- und fingerspurig. Stauchung im li.o. weißen Rand. Die Blattecken zum Teil minimal gestaucht. U. und re. Randbereich angegraut, eine Pressfalte im Bereich der Bezeichnung li. Vereinzelt Stockflecken am o. und re. Rand.

Stk. 50 x 65 cm, Bl. 53,3 x 69,3 cm. 1.200 €
Zuschlag 1.300 €
KatNr. 1075 Wilhelm Rudolph, Breite Parkallee (vor Gebäude mit Turm). Nach 1945.

1075   Wilhelm Rudolph, Breite Parkallee (vor Gebäude mit Turm). Nach 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf festem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph", li. bezeichnet "Handdruck".

Etwas gedunkelt sowie Randbereiche leicht knickspurig bzw. gewellt. Kleiner Einriss u.li. (ca. 1 cm) und o.re. (ca. 0,3 cm), dort leichte vertikale Knickspur.

Stk. 34 x 47 cm, Bl. 43,4 x 61 cm. 420 €
KatNr. 1076 Wilhelm Rudolph

1076   Wilhelm Rudolph "Portrait Fritz Schmalfuß". Nach 1945.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Japan. In Blei signiert u.re. "Rudolph" und bezeichnet u.li. "Handdruck".

Vgl. Wilhelm Rudolph: Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte. Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden. Dresden, 2015. Kat.Nr. 131, Abb. S. 122.

Ränder knick- und fingerspurig, am o. li. und re. Rand drei kleine bräunliche Flecken.

Stk. 37,4 x 28,5 cm, Bl. 45,7 x 36,0 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 1077 Wilhelm Rudolph

1077   Wilhelm Rudolph "Lukaskirche". 1945-1947.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf grau grundiertem, braunen Papier. In Tusche unterhalb der Darstellung re. signiert "Wilhelm Rudolph" sowie li. bezeichnet "Handdruck".

Abb. in: Klitzsch, Annerose und Gottfried (Hrsg.): Wilhelm Rudolph. Dresden 45 - Zeichnungen, Lithographien, Holzschnitte, Ausstellung der Dresdner Kunst, 2018, S. 120.

Ecken minimal knickspurig, ein winziger Einriss (0,1 cm) o.re.

Stk. 41 x 26,3 cm, Bl. 43,9 x 31,5 cm. 600 €
Zuschlag 500 €
KatNr. 1078 Wilhelm Rudolph, Elbfähre bei Pillnitz. Wohl 1940er bis 1950er Jahre.
KatNr. 1078 Wilhelm Rudolph, Elbfähre bei Pillnitz. Wohl 1940er bis 1950er Jahre.

1078   Wilhelm Rudolph, Elbfähre bei Pillnitz. Wohl 1940er bis 1950er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Aquarell und Kohlestiftzeichnung auf Bütten. In Tusche u.re. signiert "W. Rudolph". Verso mit einer Grafitzeichnung "Nöthnitz", diese betitelt und signiert.

Technikbedingt leicht gewellt und wischspurig. Ränder mehrfach mit Reißzwecklöchlein (aus dem Werkprozess).

28,8 x 38,6 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 1079 Wilhelm Rudolph, Weg unter Bäumen. 1960er Jahre.

1079   Wilhelm Rudolph, Weg unter Bäumen. 1960er Jahre.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf wolkigem Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie bezeichnet "Handdruck" li.

Insgesamt etwas gebräunt und knickspurig. O. Rand mit Stauchungen und einem Wasserfleck re. Rändern und verso leicht angeschmutzt und mit Pressfalten.

Stk. 44,5 x 47 cm, Bl. 50 x 60,5 cm. 280 €
KatNr. 1080 Wilhelm Rudolph, Kopf eines Mannes. 2. H. 20. Jh.

1080   Wilhelm Rudolph, Kopf eines Mannes. 2. H. 20. Jh.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf grauem Maschinenbütten. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie bezeichnet "Handdruck" li.

Blatt leicht angeschmutzt Ecke u.re. mit Knickspur.

Stk. 36,5 x 26,5 cm, Bl. 44,7 x 32 cm. 300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ