home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 57 22. September 2018
  Auktion 57
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 035


Bildende Kunst 19. Jh.

055 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 155


Slg. Sahrer von Sahr

170 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 284


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

300 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 955


Fotografie

956 - 969


Skulpturen

975 - 1000


Figürliches Porzellan

1010 - 1020


Porzellan / Keramik

1021 - 1041

1042 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1156


Glas

1170 - 1172


Schmuck

1180 - 1200

1201 - 1211


Silber

1215 - 1216


Zinn / Unedle Metalle

1220 - 1222


Asiatika

1230 - 1234


Uhren

1240 - 1246


Miscellaneen

1251 - 1260

1261 - 1271


Rahmen

1280 - 1286


Lampen

1291 - 1294


Mobiliar / Einrichtung

1300 - 1313


Teppiche

1320 - 1328





Suche mehr Suchoptionen
3 Ergebnisse


Bruno  Héroux

1868 Leipzig – 1944 ebenda

Deutscher Maler, Grafiker, Schrift- und Exlibris-Künstler. Sohn eines Graveurs. Studierte 1886–92 an der Königlichen Akademie für Grafische Künste in Leipzig, mit Spezialisierung auf die Technik der Xylografie. 1900 trat er erstmals als freier Grafiker hervor und beteiligte sich 1901 an der Internationalen Kunstausstellung in Dresden. 1903 Berufung als Lehrer an die Königliche Akademie für Grafische Künste in Leipzig, dort ab 1908 Professor. Vorsitzender des Leipziger Ortsvereins der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft und Ehrenmitglied des Leipziger Künstlervereins. Vernichtung des Großteils seiner Druckplatten durch den Luftangriff auf Leipzig am 4. Dezember 1943.

KatNr. 474 Bruno Héroux

474   Bruno Héroux "Gebrochene Schwingen". Um 1917.

Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda

Radierung auf kräftigem Bütten. In Blei signiert "BHeroux" u.re. In der Platte signiert "BHeroux". Im originalen Passepartout der "Freunde Graphischer Kunst e.V. Leipzig" mit Trockenstempel und Prägenummer. Oberseitig randmontiert. Blatt 3 der "VI. Jahresgabe der Freunde Graphischer Kunst 1918", hrsg. von der Vereinigung zur Förderung der Original-Graphik, Leipzig.
Söhn HDO 51006-3.

Blatt minimal fingerspurig. Psp. leicht vergilbt.

Pl. 41,5 x 31 cm, Bl. 54 x 40 cm, Psp. 56 x 44 cm. 170 €
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen
KatNr. 890 Walter von Zur Westen

890   Walter von Zur Westen "Vom Kunstgewand der Höflichkeit. Glückwünsche, Besuchskarten und Familienanzeigen aus sechs Jahrhunderten". 1921.

Walter von Zur Westen 1871 Berlin – 1948 Meiningen
Hanns Bastanier 1885 Berlin – 1966 Freiburg/Breisgau
Marcus Behmer 1879 Weimar – 1958 München
Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda
Felix Hollenberg 1868 Strerkrade b. Dinslaken – 1945 Gomadingen
Rudolf Koch 1902 Braunschweig – 1985 ebenda
Adolf Kunst 1882 – 1937
Martin Erich Philipp (MEPH) 1887 Zwickau – 1978 Dresden

Buch mit 306 Seiten, radierter Titelvigniette von Marcus Behmer und 376 montierten, teils farbigen Abbildungen sowie ca. 30 grafischen Beilagen. Darunter originale Arbeiten von Georg Broel (Radierung in Grün), Felix Hollenberg (Radierung), Marcus Behmer (Radierung in Braun), Hanns Bastanier (Radierung), Bruno Héroux (Radierung in Grün), Willy Belling (Lithografie, koloriert), Dore Mönkemeyer-Corty (Lithografie in Schwarz und Grün), Karl Michel (Holzschnitt, koloriert), Leonie Collin (Lithografie, koloriert), Heinz Keune (Farblithografien), Schulpig, Gebrüder Klingsporn (Lithografie), Julius Dietz, Willi Münch (Farblithografie), Rudolf Koch, Walter Kampmann (Farblithografie), Adolf Kunst (Radierung in Grün), Otto Blümel (Holzschnitt), F. Rode (Lithografie), Martin Erich Philipp (Radierung) und Richard Graef (Holzschnitt). Im originalen Halbpergamenteinband mit Rückenschild. Nr. 180 von 550 Exemplaren, im Impressum auf der letzten Seite nummeriert. Erschienen bei Otto von Holten, in Berlin, 1921.

Einband angeschmutzt, leicht berieben und minimal fleckig. Vorsatzblatt und einzelne Blätter angeschmutzt.

33 x 26,5 x 6,5 cm. 100 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 954 Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.

954   Verschiedene Künstler, 33 Exlibis und Gelegenheitsgrafiken. 1. H. 20. Jh.

Hans Eberhard Bahre 1882 – ?
Fritz Hegenbart 1864 Salzburg – 1943 Bayrisch-Gmein
Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda
Georg Jahn 1869 Meißen – 1940 Dresden-Loschwitz
Georg Wagner 1810 Torgau – 1938 Dresden

Verschiedene Drucktechniken. U. a. mit Arbeiten von Bruno Héroux, Georg Jahn, Hans Eberhard Bahre, Fritz Hegenbart, Georg Wagner u.v.m. Überwiegend in der Platte bzw. in Blei signiert bzw. monogrammiert. Teilweise mit Widmungen versehen. Überwiegend auf Untersatz montiert.

Knick- und fingerspurig, vereinzelt leicht angeschmutzt. Eine Arbeit (Federzeichnung in Tusche) u.Mi. wohl mit getilgter Bezeichnung.

Bl. min. 9,5 x 5,3 cm, max. 24,5 x 17 cm, Unters. jew. 30 x 23 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ