ONLINE-KATALOG

AUKTION 17 20. September 2008
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

941   Balustervase. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Achatfarben getöntes Glas. Balusterförmiger Korpus mit Ringnodus auf Rundfuß. Zwölffach facettierte Wandung. Eingezogene Schulter, waagerecht ausgestellte Mündung. Planer Boden.

H. 20,8 cm.

Schätzpreis
540 €

942   Vase. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Kobaltblau gefärbtes Glas. Glockenförmiger, sechsfach facettierter Korpus mit weit ausschwingender Mündung. Ausladender Stand. Im oberen Drittel umlaufend geätztes, vergoldetes Fries mit der Darstellung kämpfender Amazonen. Planer Boden mit Ätzmarke "Moser". Am Stand Klebeetikett "Moser. Made in Czechoslovakia.".

H. 27,3 cm.

Schätzpreis
540 €

943   Ranftbecher. Ludwig Moser, & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Dunkelrot getönter Glaskörper. Konische Wandung, zehnfach facettiert, mit ausladender Fußwulst. Planer Boden.

H. 11 cm.

Schätzpreis
60 €

944   Aschenschale. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Massiver, rauchfarben getönter Glaskörper mit achteckigem Grundriss. Halbkugelförmige Eintiefung. Am Rand jeweils gegenständig vier Mulden. Die Wandung umlaufend vergoldeter Relieffries mit der Darstellung kämpfender Amazonen. Am Boden minimale Kratzer.

H. 4,8 cm, D. 13 cm.

Schätzpreis
140 €

945   Aschenschale. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Massiver, bernsteinfarbener Glaskorpus mit kreisförmigem Grundriss. Halbkugelförmige Eintiefung. Vier jeweils gegenüberliegende Mulden am Rand. Die Wandung umläuft ein vergoldeter Relieffries mit der Darstellung kämpfender Amazonen. Am Boden Klebetikett "Moser. Made in Czechoslovakia". Vergoldung leicht oxydiert.

H. 5,8 cm, D. 15 cm.

Schätzpreis
140 €

946   Aschenschale. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Massiver, kobaltblau getönter Glaskörper mit achteckigem Grundriss. Halbkugelförmige Eintiefung. Am Rand jeweils gegenständig vier Mulden. Die Wandung umlaufend vergoldeter Relieffries mit kämpfenden Amazonen. Am Boden Ätzmarke "Moser" und Klebetikett "Moser. Made in Czechoslovakia".

H. 4,6 cm, D. 12,5 cm.

Schätzpreis
140 €

947   Aschenschale. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Massiver, kobaltblau getönter Glaskorpus mit kreisförmigem Grundriss. Halbkugelförmige Eintiefung. Vier jeweils gegenüberliegende Mulden am Rand. Die Wandung umläuft ein vergoldeter Relieffries mit der Darstellung kämpfender Amazonen. Am Boden Ätzmarke "Moser" und Klebetikett "Moser. Made in Czechoslovakia". Vergoldung teilweise oxydiert.

H. 5,3 cm, D. 15,9 cm.

Schätzpreis
140 €

948   Aschenschale. Ludwig Moser & Söhne, Karlsbad, Böhmen. Wohl 1920er Jahre.

Ludwig Moser & Söhne 

Massiver, violett getönter Glaskörper mit achteckigem Grundriss. Halbkugelförmige Eintiefung. Am Rand jeweils gegenständig vier Mulden. Die Wandung umlaufend vergoldeter Relieffries mit der Darstellung kämpfender Amazonen. Am Boden Klebetikett "Moser. Made in Czechoslovakia." Fries leicht oxydiert.

H. 5 cm, D. 12,6 cm.

Schätzpreis
140 €

949   Große Schale. Johann Lötz Witwe, Klostermühle. Um 1920.

Johann Lötz Tätig um 1879

Farbloses Glas, krakeliert. Bestreut mit pulverisiertem weißen Glas oder in salzhaltiger Lösung abgeschreckt und mit Klarglas überfangen. Mit violettem Faden umsponnen.
Vgl. Das Böhmische Glas 1700-1950. Band VI. Tittling, 1995. S. 23, Vl.15 mit Abb.

H. 8,5 cm, D. oben 26,6 cm.

Schätzpreis
60 €

950   Kleine Art-Decó-Vase. Wohl Böhmen. Um 1930.

Blau getöntes Glas. Balusterförmiger Korpus mit geometrischer Emailmalerei in weiß und grün, sowie partiell mit Goldfarbe besetzt. Ausgeschliffener Abriß.

H. 12,5 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)