ONLINE-KATALOG

AUKTION 11 24. März 2007
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

155   Gustav Bamberger "Haus an der Brücke". Um 1900.

Gustav Bamberger 

Farblithographie. Im Stein monogrammiert u.re. Typografisch betitelt und bezeichnet "Original-Lithographie von Gustav Bamberger" u.li., "Verlag der Gesellschaft für. vervielfältigende Kunst, Wien" u.re. Stempel am oberen Blattrand. Wasserfleckig, v.a. rückseitig. Unauffällig stockfleckig.

Darst. 30,5 x 28,5 cm, Bl. 53 x 42 cm.

Schätzpreis
60 €

156   Johann Barnes "Vue de la Montagne de Lilienstein en Saxe". Um 1770.

Johann Barnes um 1700

Radierung und Kaltnadel nach einem Gemälde Adrian Zinggs. Verlegt bei Aliamet, Paris. In der Platte betitelt u.Mi., bezeichnet "A. Zingg del." u.li, "J. Barnes sculp." u.re. Blatt aufgezogen, mit diversen Altersmängeln. Bis zum Plattenrand beschnitten.

Bl. 24,5 x 31 cm.

Schätzpreis
30 €
Zuschlag
20 €

157   B. H. Bendix "Dr. M. E. Bloch - Arzt und Naturforscher". 1794.

B. H. Bendix  18.Jh.

Kupferstich nach einem Gemälde von Anton Graff. In der Platte betitelt u.Mi., bezeichnet "Ant. Graff pinx." u.li, "B.H. Bendix sculp: sub ausp. D Berger Berlin 1794" u.re. Im Passepartout. Verso drei Sammlungsstempel. Bis zur Plattenkante beschnitten.

Bl. 22,7 x 17 cm.

Schätzpreis
60 €

158   Ferdinand Berger "Entwurf für ein Monument Friedrich des Grossen in Berlin". Mitte 19. Jh.

Ferdinand Berger 

Kupferstich auf Bütten nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel. In der Platte bezeichnet "Erfunden u. gezeichnet Schinkel" u.li., "Verlag von Ernst & Korn in Berlin" u.Mi., "gest. von Ferd. Berger" u.re., nummeriert 35 o.re., betitelt u.Mi. Im Passepartout. Blattränder unscheinbar berieben. Blattecken leicht abgerundet.

42 x 56,5 cm.

Schätzpreis
170 €

159   Jean Jacques Boissieu "Waldarbeiter". 1798.

Jean Jacques de Boissieu 1736 Lyon – 1810 ebenda

Radierung, auf Bütten montiert. In der Platte datiert und monogrammiert.
Sehr kräftiger Druck. Vertikale Mittelfalz. Zwei hinterlegte Einrisse (2 cm) und ein winziger Einriss (0,2 cm) am unteren Blattrand des stark stockfleckigen Büttens.

Darst. 44,5 x 57,5 cm, Bl. 52,8 x 64,5 cm.

Schätzpreis
550 €

161   Hugo Bürkner "Der Spaziergang (Die Familie des Künstlers, im Hintergrund die Türme von Dresden)". 1868.

Hugo Bürkner 1818 Dessau – 1897 Dresden

Radierung. In der Platte betitelt und bezeichnet "Original Radierung von H. Bürkner" u.Mi., "Verlag A. Dürr in Leipzig" u.li., "Druck der Gesellschaft f. vervielf. Kunst in Wien" u.re. Im Passepartout. Auf Untersatzkarton montiert. Dieses mäßig stockfleckig.

Darst. 18,5 x 25 cm, Bl. 28 x 38 cm.

Schätzpreis
240 €

162   Hugo Bürkner "Zum Empfange". 1877.

Hugo Bürkner 1818 Dessau – 1897 Dresden

Radierung. Nach einer Zeichnung von A. L. Richter. In der Platte betitelt u.Mi., bezeichnet "Gest. v. Bürkner" u.re, "Gez. von Ludwig Richter" u.li, "Vervielfältigung vorbehalten" u.re., "Druck & Verlag der Gesellschaft f. vervielf. Kunst in Wien" u.li.

Pl. 23,8 x 31 cm, Bl.34,6 x 45 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
95 €

163   Hugo Bürkner "Hirschkuh mit Kälbchen". Um 1870.

Hugo Bürkner 1818 Dessau – 1897 Dresden

Radierung sparsam weiß gehöht. Nach einer Zeichnung von Guido Hammer. Monogramm Hammers in der Platte u.Mi. Außerhalb der Platte typographisch betitelt u.Mi., bezeichnet "Gezeichnet von G. Hammer" u.li, "Geschnitten von bei H. Bürkner", "Druck v. C.C. Meinhold & Söhne in Dresden" u.Mi. Im Passepartout. Sehr schöner Plattenton. Blatt leicht stockfleckig.

Pl. 24 x 20 cm, Bl. 29,6 x 22,4 cm.

Schätzpreis
60 €

164   Jacques Callot "La grande chasse". 1619.

Jacques Callot 1592 Nancy – 1635 ebenda

Radierung. In der Platte bezeichnet "Jac. Callot In et Fe" u.li. Im Passepartout hinter Glas in einer schlichten Holzleiste gerahmt.
WVZ Lieure, IV 353.
Prachtvoller, kräftiger Druck. Blatt auf die Plattenkante geschnitten und vollständig auf Untersatzkarton aufgezogen.

19,9 x 46 cm.

Schätzpreis
3.800 €

165   Jacques Callot (zugeschr.) "Mädchen mit dem Vogelbauer". 17. Jh.

Jacques Callot 1592 Nancy – 1635 ebenda

Radierung. Verso von fremder Hand alt bezeichnet, sowie Stempel eines Vorbesitzers. Im Passepartout. Blatt mit Spuren einer Bleistiftannotation o.li., altersbedingte geringe Beschmutzung. Verso Reste einer alten Montierung.

Bl. 10,6 x 8,4 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

166   Giovanni Benedetto Castiglione "Tobias begräbt die Toten". Um 1650.

Giovanni Benedetto Castiglione 1616 Genua – 1670 Mantua

Radierung. In der Platte signiert "Gio. Benedetto Castiglione" o.li.
WVZ Bartsch 5.
Seltenes Blatt. An die Plattenkante geschnitten, sonst schöner Zustand.

20,2 x 29,7 cm.

Schätzpreis
450 €

167   Daniel Nicolaus Chodowiecki "Bene Meritis". Nach 1790.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Kupferstich. In der Platte unten mittig bezeichnet "D. Chodowiecki del. & Sculp. 179?". Am oberen Blattrand nummeriert "106". Verso mit einem Stempel "Kupferstich-Sammlung, E. Fabricius" versehen. Auf dem Untersatzkarton mehrfach von fremder Hand bezeichnet. Im Passepartout.
Minimal stockfleckig. Verso Reste einer alten Montierung.

Darst. 11,9 x 6,8 cm, Bl. 14 x 8,7 cm.

Schätzpreis
220 €

168   Daniel Nicolaus Chodowiecki "Die ökonomische Trophäe von Labes". 1770.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Radierung auf Bütten. In der Platte signiert "D. Chodowiecki" u.re. Mit handschriftlichem Text Chodowieckis am unteren Blattrand betitelt.
Schmalrandig. Winzige Stockflecken. Hinterlegter Einriss (1,5 cm) und leichte Knickspuren am oberen Blattrand. Verso Reste alter Montierung. Kräftiger Druck.
WVZ Bauer 104.

Pl. 27,3 x 34 cm, Bl. 29 x 35 cm.

Schätzpreis
540 €

169   Daniel Nicolaus Chodowiecki "Wercke der Finsternis". 1781.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Radierung. In der Platte bezeichnet "D. Chodowiecki del: & fc:1781" u.re., sowie mittig betitelt. Im Passepartout. Hinter Glas gerahmt.
Gut sichtbare Plattenkante. Minimal stockfleckig.

BA. 22,8 x 28,8 cm, Ra. 41 x 47 cm.

Schätzpreis
1.400 €

170   Daniel Nicolaus Chodowiecki "Zwei stehende Damen". 1758.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Radierung. In der Platte bezeichnet "D N Chodowiecki ad.viv.del.& fec 1758" u.re. Gut sichtbare Plattenkante. Kleiner Fleck im mittleren Bereich des Blattes. WVZ Bauer 12.
Im Passepartout. Hinter Glas gerahmt. Profilierte Holzleiste, schwarz und goldfarben gefasst.

BA. 14,7 x 10,8 cm, Ra. 27,5 x 22 cm.

Schätzpreis
680 €

171   Daniel Nicolaus Chodowiecki "Wilhelm von Blumethal". 1760.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Kupferstich. In der Platte bezeichnet " D. Chodowiecki del: & sculp:" u.re. und nummeriert "95" o.li. Gut sichtbare Plattenkante. Verso mit einem Stempel "Kupferstich-Sammlung Fabricius" versehen. Im Passepartout.
Minimal stockfleckig und am linken und oberen Blattrand schmale Papierstreifen hinterlegt. Kleine Hinterlegung u.re. Auf dem Untersatzkarton von fremder Hand bezeichnet und datiert.

Darst. 10,9 x 6,1 cm, Bl. 16,2 x 10,6 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
170 €

172   Daniel Nicolaus Chodowiecki "Reise nach Dresden". 1795.

Daniel Nicolaus Chodowiecki 1726 Danzig – 1801 Berlin

Radierung. Hinter Glas im Passepartout gerahmt. Schwarze, profilierte Kreidegrund-Holzleiste mit goldenem Einleger.
Blatt beschnitten.
WVZ Bauer 1833. E. 793.

Pl. 21,2 x 27,6 cm, Bl. 21,8 x 28,2 cm.

Schätzpreis
1.500 €

173   Cwingham (nach) "Friedrich der Große bei seinen Generälen von den Manöuvern bei Potsdam nach Sans-Souci zurückkehrend". Spätes 19. Jh.

Lithographie. Typographisch betitelt u.Mi., bezeichnet "Cwingham gemalt", "Verlag der lith. Anstalt von F.C. Vogel in Frankfurt/M." u.re.
Sehr schöner, kräftiger Druck. Blatt minimal lichtrandig. Unterer und oberer Blattrand mit kleinen Wasserflecken, leicht berieben. Blattecke u.li. eingerissen (1,5 cm). Dünne Stellen des Papiers am oberen Blattrand, dort auch winziger restaurierter Einriss (1 cm).

St. 51,2 x 72 cm, Bl. 63,5 x 83,5 cm.

Schätzpreis
650 €

174   Jean Daullé "Portrait eines Mannes". 1732.

Jean Daullé 1703 Abbeville – 1763 Paris

Kupferstich nach De Troye. In der Platte bezeichnet "De Troye pinxit" u.li, "J. Daullé Sculp. 1732" u.re., sowie mittig bezeichnet. Im Passepartout.
Verso Bleistiftannotationen, sowie ein Stempel. . Mittig auf Untersatzkarton montiert. Im Bereich des Armes kleiner bräunlicher Fleck. Am unteren Blattrand bis zur Darstellung beschnitten.

Bl. 39 x 28,9 cm.

Schätzpreis
120 €

175   Christian Wilhelm Ernst Dietrich "Die wandernden Musikanten". 1769.

Christian Wilhelm Ernst Dietrich, gen. Dietricy 1715 Weimar – 1774 Dresden

Radierung und Kaltnadel. In der Manier von Adriaen van Ostade. Wohl späterer Abzug um 1845. Verso Sammlerstempel (Sammlung Dr. Jul. Hofmann). WVZ Linck 80/II (von III).
Kräftiger Druck. Bis an den Darstellungsrand beschnitten, verso Reste alter Montierung sowie dort minimal stockfleckig.

Bl. 17,7 x 12,4 cm.

Schätzpreis
170 €

176   Hans Fincke "Plan für die Aufstellung von Denkmalen Friedrich des Grossen in Berlin". 1. H. 19. Jh.

Hans Fincke 1800 Berlin – 1849 Bad Kreuznach

Kupferstich auf Bütten nach einem Entwurf Karl Friedrich Schinkels. In der Platte bezeichnet "Schinkel inv." u.li., "Verlag von Ernst & Korn in Berlin" u.Mi., "H. Fincke sc." u.re., nummeriert 163 o.re., betitelt re.Mi. Im Passepartout. Unscheinbar lichtrandig. Minimal ausgefranste Blattecke u.li.

Pl. 52,2 x 40 cm, Bl. 56,5 x 42,6 cm.

Schätzpreis
170 €

177   Max Flashar "Der kleine Besserwisser". 1910.

Max Flashar 1855 – 1915

Aquarell über Bleistift. In der Darstellung mit dem Pinsel signiert "M. Flashar" und datiert u.re.

Bl. 42,5 x 57 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

178   Julius Fleischmann "Die Dorfschule". 1835.

Julius Fleischmann 1813 Meißen – ?

Radierung. In der Platte bezeichnet "Gem. v. Hantzch." u.li und "Gest v. Fleischmann" u.re., sowie mittig betitelt. Im Passepartout. Hinter Glas gerahmt. Profilierte Holzleiste, weiß gefasst, schwarz verziert.

BA.23,5 x 28,5 cm, Ra. 41,3 x 45,2 cm.

Schätzpreis
1.200 €

179   Maximilian Franck "Portrait Friedrich Schiller". Um 1820.

Maximilian Franck 1780 Düsseldorf – nach 1830 ?

Lithographie. Im Stein bezeichnet "Dannecker sculp." unterhalb des Ovals links und "Franck fecit" rechts, sowie mittig betitelt "Schiller". Mit der Feder nummeriert 570 (vormals 470). Im Passepartout. Hinter Glas, im schmalen goldfarbenen Profilholzrahmen gerahmt.
Bis zur äußeren Darstellungsbegrenzung beschnitten. Restaurierter Riss o.re.

Bl. 30 x 22 cm, Ra. 41,7 x 31,5 cm.

Schätzpreis
220 €

180   Albert Frisch "Farbige Entwürfe für Decorative Malerei aus der Zeit des Rokoko". 1894.

Albert Frisch 

Farblichtdruck. Mappe mit 12 Blättern nach Originalzeichnungen aus der Bibliothek des Königlichen Kunstgewerbe-Museums zu Berlin. Verlag von Georg Siemens, herausgegeben von Dr. P. Jessen.
Im originalen Papierumschlag, Blätter teilweise braunrandig und mit vereinzelten Einrissen.

Bl. 51,5 x 37 cm.

Schätzpreis
10 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)