home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 11
   Auktion 11
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-21. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 060

061 - 085


Grafik vor 1900 - Farbteil

090 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 151


Grafik vor 1900

155 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 306


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 611


Fotografie

620 - 635


Grafik 20. Jh. - Farbteil

640 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740


Skulpturen

741 - 747


Porzellan / Keramik

750 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 839


Asiatika

845 - 860

861 - 882


Schmuck

885 - 890


Silber

891 - 900

901 - 908


Zinn / Unedle Metalle

909 - 923


Glas bis 1900

924 - 940

941 - 948


Glas ab 1930

949 - 960

961 - 980

981 - 998


Lampen

1000 - 1013


Rahmen

1014 - 1019


Mobiliar / Einrichtung

1020 - 1035


Miscellaneen

1037 - 1061





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 761 Tänzerin. Unbekannte Manufaktur. Um 1930.

761   Tänzerin. Unbekannte Manufaktur. Um 1930.

Porzellan, glasiert. Naturalistisch in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Ungemarkt.
Unscheinbarer Brandriss rückseitig am Übergang von Kleid und Sockel.

H. 21,5 cm. 50 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 762

762   "Zwei Rehe". Else Bach für Staatl. Majolika Manufaktur Karlsruhe. 2. H. 20. Jh.

Else Bach 1899 Heidelberg – 1951 Pforzheim

Majolika, rotbrauner Scherben mit chamoisfarbener Krakalee-Glasur. Am Rechtecksockel signiert "E.Bach". Am Boden Reliefmarke und Papieretikett der Manufaktur.

H. 35 cm. 220 €
KatNr. 763

763   "Zwei Fohlen". Else Bach für Staatl. Majolika Manufaktur Karlsruhe. 2. H. 20. Jh.

Else Bach 1899 Heidelberg – 1951 Pforzheim

Majolika, rotbrauner Scherben mit chamoisfarbener Krakalee-Glasur. Am Rechtecksockel signiert "E.Bach". Am Boden Reliefmarke.

H. 40 cm. 280 €
KatNr. 764

764   "Zwei Jagdhunde". Else Bach (?) für Staatl. Majolika Manufaktur Karlsruhe. 2. H. 20. Jh.

Else Bach 1899 Heidelberg – 1951 Pforzheim

Majolika, rotbrauner Scherben mit chamoisfarbener Krakalee-Glasur. Am Boden Reliefmarke.

H. 20 cm. 250 €
KatNr. 765 Figürliche Tischlampe. Constantin Holzer-Defanti für Ph. Rosenthal/ Selb. Um 1920.
KatNr. 765 Figürliche Tischlampe. Constantin Holzer-Defanti für Ph. Rosenthal/ Selb. Um 1920.

765   Figürliche Tischlampe. Constantin Holzer-Defanti für Ph. Rosenthal/ Selb. Um 1920.

Constantin Holzer-Defanti 1881 Wien – 1951 Linz

Porzellan, glasiert. Farbig staffiert. Lampenfuß in Form eines vollplastischen Puttos, Weintrauben haltend. Zweiflammige Messingmontierung. Originaler Stoff - Lampenschirm. Entwurfsjahr: 1919. Am Boden grüne Stempelmarke und geprägte Formnr. 535a. Elektrifiziert.

Vgl. Verzeichnis Niecol, Bd. 2, S. 207.

H. 75 cm. 1.700 €
KatNr. 766 Kleines Vögelchen. Unbekannte Manufaktur. 20. Jh.

766   Kleines Vögelchen. Unbekannte Manufaktur. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Farbig staffiert. Am Boden unaufgelöste Pinselmarke in Aufglasurrot.

H. 7,5 cm. 25 €
KatNr. 767

767   "Zwei Mäuse mit Korb". Eichwald. Um 1900.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert. Boden mit blauer Stempelmarke.
Ohr einer Maus mit kleinem Chip.

H. 8 cm, B. 24 cm. 130 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 768 Zwei Kännchen. Meissen. Nach 1945.
KatNr. 768 Zwei Kännchen. Meissen. Nach 1945.
KatNr. 768 Zwei Kännchen. Meissen. Nach 1945.

768   Zwei Kännchen. Meissen. Nach 1945.

Porzellan, glasiert und Böttgersteinzeug. Vierkantige Birnenform mit geschweifter vierkantiger Ausgußröhre und Ohrenhenkel mit plastischem Diamantfries. Vorder- und Rückseiten der Wandungen mit reliefiertem Blüten-Vogel-Motiv.
Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau bzw. geprägte Schwertermarke sowie verschieden Präge- und Formnummern.
Die Form geht auf den Goldschmied und Hofsilberschmied Johann Jacob Irminger (1635-1724) zurück.
Vgl.: Rückert, R.: Meissner Porzellan 1710 - 1810. München, 1966. Kat.-Nr. 16 mit Abb.
Makelloser Zustand.

H. 15 cm. 350 €
KatNr. 769 Kumme. Meissen. Um 1740/45.

769   Kumme. Meissen. Um 1740/45.

Porzellan, glasiert. Halbkugelige Form mit kapuzinerbraunem Fond, im Spiegel eine Blüte in Unterglasurblau, die Innenwandung mit vier Blüten und Mäanderband am Mündungsrand in Unterglasurblau. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau und Malerzeichen "K". Am inneren Standring Prägenr.
Tadelloser Zustand.

H. 9 cm, D. 16,8 cm. 490 €
Zuschlag 1.000 €

770   Fingerhut. Meissen. Nach 1934.

Porzellan, glasiert. Umlaufendes Goldband mit Rosenblüten- und Blättern in polychromer Aufglasurmalerei. Schwertermarke in Unterglasurblau.
Malerei etwas berieben.

H. 2,3 cm. 120 €
KatNr. 771 Paar Deckelvasen. Helena Wolfsohn, Dresden. Um 1880.
KatNr. 771 Paar Deckelvasen. Helena Wolfsohn, Dresden. Um 1880.
KatNr. 771 Paar Deckelvasen. Helena Wolfsohn, Dresden. Um 1880.

771   Paar Deckelvasen. Helena Wolfsohn, Dresden. Um 1880.

Helena Wolfsohn 19. Jahrhundert

Porzellan, glasiert. Balusterförmige Korpi mit ausgestellten Ständen und eingezogenen Hälsen. Haubendeckel mit aufgelegten, plastischen Rosenknospen. Vasenwandungen mit je sechs Kartuschen auf Goldfond mit Kauffahrteiszenen in feiner Aufglasurmalerei. Deckel mit je zwei Kartuschen. An den Böden unterglasurblaue AR-Marke.
Goldfond minimal kratzspurig und berieben, Blütenblätter der Rosen mit kleinen Bestoßungen. Rosenknäufe mit Chips.

H. 21 cm. 550 €
Zuschlag 480 €
KatNr. 772 Bildertasse mit Untertasse. KPM Berlin. Um 1850.
KatNr. 772 Bildertasse mit Untertasse. KPM Berlin. Um 1850.

772   Bildertasse mit Untertasse. KPM Berlin. Um 1850.

Porzellan, glasiert. Zylindrische Tassenform mit ausgestellter Mündung. Hochgezogener Volutenhenkel, am Tassenkorpus in einem Akanthusblatt ansetzend. Wandung mit einer Rechteckkartusche, ein Architekturmotiv in sehr feiner polychromer Aufglasurmalerei zeigend. Flankiert von reichem, goldradiertem Arabeskendekor. Innenrand mit breiter Randvergoldung. Fahne der Untertasse ebenfalls mit reichem, goldradiertem Arabeskendekor. Tasse und Untertasse mit unterglasurblauer Zepter-Kreisadler-Marke.
Gold minimal berieben. Am Henkel restauriert.

H. 13 cm, D. (Untertasse) 18 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 773 Leuchter. Meissen. 2000.

773   Leuchter. Meissen. 2000.

Böttgersteinzeug, poliert. Sechseckige Form, reich profilierter Balusterschaft über sechseckigem Fuß, kantige Tülle. Am Boden geprägte "AR" - Marke mit Zusatz "2000", Prägemarke "Böttgersteinzeug" und Formnr. 85659. Nummeriert 03/50. Aus der Edition "ZeitZeichen", mit Zertifikat.
Die Form des Leuchters geht auf den Goldschmied und Hofsilberschmied Johann Jakob Irminger (1635-1724) zurück.

H. 14 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 774 Leuchter. Paul Börner für Meissen. Um 1920.

774   Leuchter. Paul Börner für Meissen. Um 1920.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda

Böttgersteinzeug. Gebauchte Balusterform auf dreipassig ausgestelltem Fuß. Tülle mit waagerecht ausgestelltem Mündungsrand. Boden mit geprägter Schwertermarke, geritzter Formnr. M 210 und Prägemarke "Böttgersteinzeug".

H. 12,3 cm. 25 €
Zuschlag 60 €

775   Kaffeekanne. Meissen. 1965.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Wandung mit der "Meissner Rose" in polychromer Aufglasurmalerei bemalt. Deckelknauf in Form einer Rosenblüte. Schwertermarke in Unterglasurblau, geprägte Formnr., Jahreszeichen.
Chip am inneren Deckelrand und an den Blütenblättern des Knaufs. Deckel ergänzt.

H. 22 cm. 120 €
KatNr. 776 Kaffeekanne. Meissen. Vor 1739.

776   Kaffeekanne. Meissen. Vor 1739.

Porzellan, glasiert. Birnenform mit Helmdeckel, s-förmiger Henkel. Außenwandung mit Reliefzierrat "Gebrochener Stab" und Blumendekor in Dunkelpurpur. Um den Schnabelausguß radiertes Golddekor. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, innerer Standring mit Ritzzeichen "N" und Dreherzeichen ":I." (Meißner senior).
Minimaler Chip am Ausguß, Wandung mit Brandriß aus der Entstehungszeit (in einer Blüte).

H. 22 cm. 490 €
Zuschlag 550 €

777   Tasse mit Untertasse, Meissen. Um 1965.

Porzellan, glasiert. Halbkugelige Tassenform mit profiliertem, eckigem Henkel. Tassenwandung und Spiegel der Untertasse mit Roter Rose und Vergißmeinicht in polychromer Aufglasurmalerei, Ränder Eisenrot staffiert. Am Boden Schwertermarken in Unterglasurblau, Prägenr. und Malernr.

D. (Untertasse) 14 cm, H. (Tasse) 5 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 778 Paar Suppentassen mit Untertassen. Meissen. 1953/54.

778   Paar Suppentassen mit Untertassen. Meissen. 1953/54.

Porzellan, glasiert. Glatte Form, die Außenwandungen der Tassen und Spiegel der Untertassen mit der "Meissner Rose" in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Ränder und Henkel goldstaffiert. Schwertermarken in Unterglasurblau, zweifach geschliffen. Geprägte Formnummern und Jahreszeichen.

H. (Tassen) 5 cm, D. (Tassen) 12,5 cm. 200 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 779 Kaffeekanne. Meissen. 1976.

779   Kaffeekanne. Meissen. 1976.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Schwanenservice". Reliefiert godronierte Wandung, im oberen Bereich mit Schwanendekor. Figürlicher Ohrenhenkel, Helmdeckel mit Knauf in Form einer Schnecke. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen. Geprägte Formnr. und Jahreszeichen.

H. 25,5 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 780 Milchkännchen. Meissen. 1979.

780   Milchkännchen. Meissen. 1979.

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "B-Form". Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen. Geprägte Formnr. und Jahreszeichen.

H. 12 cm. 50 €
Zuschlag 50 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ