ONLINE-KATALOG

AUKTION 11 24. März 2007
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

861   Buddhakopf. Khmer. 20. Jh.

Replik nach dem Louvre-Original. Grauer Stein (?) auf einem schwarzen Holzsockel montiert.

H. 44 cm.

Schätzpreis
200 €

862   Ratte mit ihren Jungen. Japan. 19. Jh.

Bronze, gegossen und braun patiniert. Sockel in Form eines Geldstückhügels. Die Ratte gilt in Japan als Symbol für Glück und Reichtum.

H. 6 cm.

Schätzpreis
200 €

863   Gelehrter und Diener. China. Um 1900.

Elfenbein, geschnitzt. Auf dunkel gebeiztem Rechteck-Holzsockel montiert.

H. 17, 3cm/ 17 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
320 €

864   Frisierender. China. Um 1900.

Weicholz, geschnitzt. Auf einer Rechteckplinthe.
Kamm und Fächer mit kleineren Beschädigungen..

H. 9,8 cm.

Schätzpreis
80 €

865   Deckelgefäß in Form einer Gans. Wohl China. 18./ 19. Jh.

Bronze, schwarzbraun patiniert. Flügel als abnehmbarer Deckel gearbeitet. Flügel und Schwanzfeder mit Cloisonné-Technik.
Die Gans gilt bis heute in China als Symbol der Ehe und ehelicher Treue, da sie lebenslang monogam leben.

H. 32 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
400 €

866   Kanne. China. 18./ 19. Jh.

Zinn. Schlanker, birnenförmiger, sechsfach facettierter Korpus, mehrfach gestuft. Ausschwingender Stand. Haubenförmiger Deckel mit aufgelegten Nüssen. Schlanker Röhrenausguß, facettiert und mit dem Korpus durch einen durchbrochen gearbeiteten, reliefierten und vergoldeten Drachen verbunden. Facettierter Henkel, in einer vergoldeten Blüte auslaufend. Wandung, Deckel und Stand reich ziseliert mit Geisha-, Blüten- und Landschaftsmotiven. Am Boden zweifach gemarkt.
Prov.: Aus einer alten ostdeutschen Privatsammlung.

H. 33 cm.

Schätzpreis
680 €
Zuschlag
630 €

867   Swatow - Kumme. China, Ming. 16./17. Jh.

Dickwandiges Porzellan, hellblau-grau glasiert. Die Außenwandung mit drei großen Blüten und Floraldekor in Unterglasurblau bemalt. Im Spiegel doppelt umlaufende Linien.
Mündungsrand mit Chip. Altesbedingte Gebrauchsspuren.

H. 7 cm, D. 14 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
130 €

868   Paar Koppchen mit Untertassen. China. 18. Jh.

Porzellan, glasiert (Exportporzellan). Außenwandungen der Tassen sowie Spiegel der Untertassen in Unterglasurblau und Aufglasureisenrot mit Blütenmotiven bemalt und goldstaffiert. Ungemarkt.
Ein Koppchen mit Haarriss, das zweite mit 2 Haarrissen. Eine Untertasse mit minimalem Chip am Mündungsrand.

H. 4,5 cm, D. Untertasse 11,5 cm.

Schätzpreis
200 €

869   Große Cloisonné - Schale. China. 2. H. 19. Jh.

Fahne mit zahlreichem Floraldekor in polychromem Emaildekor auf verschiedenfarbigem Fond. Im Spiegel Floraldekor mit Päonienblüten in polychromem Emaildekor auf schwarzem Fond. Außenwandung mit Schuppen-Reliefdekor und blauem Emaildekor.

D. 36,5 cm.

Schätzpreis
320 €
Zuschlag
290 €

870   Paar Serviettenringe. Japan, Meji. Um 1900.

Elfenbein, geschnitzt. Außenwandungen mit umlaufend geschnitzten Drachenmotiven.

H. 3 cm, D. 4,7 cm.

Schätzpreis
140 €

871   Große Potpourrivase. Wohl Japan. Um 1920.

Steingut, glasiert. Balusterform auf Rundstand. Ausschwingender Mündungsrand, zweiseitig abgeflacht und an den Langseiten eingekerbt. Die Wandung mit der Darstellung einer Geisha und Figurenstaffage in polychromer Reliefmalerei auf blau-weiß verlaufendem Fond. Rückseitig Blumendekor.
Mündungsrand rückseitig mit restauriertem Bruch. Vereinzelte Fehlstellen in der Glasur.

H. 71 cm.

Schätzpreis
420 €

872   Cloisonné - Deckeldose. China. 19. Jh.

Auf hellblauem Fond polychromes Emaildekor mit verschiedenen Blüten. Gedrückt kugelförmig mit eingezogenem Rundstand.
Am Boden kleine Bestoßung des Email.

H. 5,3 cm, D. 8,8 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
65 €

873   Untertasse. Japan, Meji. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Spiegel in sehr feiner polychromer Aufglasurmalerei bemalt. Geschweifter Fahnenrand mit Goldstaffage. Am Boden zwei rote Pinselmarken.
Zwei Haarrisse.

D. 14 cm.

Schätzpreis
80 €

874   Große Deckelvase. China. 19. Jh.

Porzellan, glasiert. Gebauchte Wandung mit ausschwingendem Fuß, kurzer, zylindrischer Hals mit Haubendeckel. Wandung in Unterglasurblau umlaufend mit Drachen- und Wolkenbandmotiven bemalt. Ungemarkt.
Innerer Standring mit Chip.

H. 43 cm.

Schätzpreis
680 €

875   Paar Dienerinnen. China. Nach 1945.

Porzellan, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Flacher Blütenrelief-Dekor. Ungemarkt.

H. 32 cm.

Schätzpreis
300 €

876   Hausgott. China. 19. Jh.

Holz, geschnitzt. Polychrom farbig gefaßt und mit Goldlack staffiert. Darstellung des Hausgottes in kaiserlicher Tracht.
Farb- und Goldfassung mit größeren Fehlstellen.
Sockel mit Schwundrissen.

H. 16 cm.

Schätzpreis
160 €

877   Kozuka. Japan. 19. Jh.

Japanisches Beimesser. Shakudo, Gold und Silber auf Kupfer. Reliefierte Darstellung einer großen Gesellschaft in einem Boot mit Schrein sitzend.
Klinge fehlt.

L. 9,6 cm.

Schätzpreis
200 €
Zuschlag
220 €

878   Pfeifenset. Japan, Meji. 2. H. 19. Jh.

Dreiteilig, bestehend aus Pfeifenhalter (Kiseruzutsu), Tasche und Pfeife. Tasche aus Leder mit geprägten Fischmotiven, unterschiedlich gefärbt. Kiseruzutsu aus Schwarzlack mit Goldlackbemalung, originale Pfeife.
Leder mit Gebrauchsspuren.

L. (Tasche) 12 cm, L. (Pfeifenhalter) 21,5 cm.

Schätzpreis
300 €

879   Kris. Indonesien/ Java. 18./ 19. Jh.

Horn-Griff, mit einem Ahnenmotiv beschnitzt. In Lagen geschmiedete Metallklinge (12 Luk). Metallring.
Klinge mit starken Korrosionsspuren.

L. 48,5 cm.

Schätzpreis
580 €

880   Tablett. Orient. Um 1900.

Messing, handgetrieben. Spiegel und Fahne mit reichem, konzentrisch angelegtem Tier-, Blüten und Schriftkdekor.

D. 38,5 cm.

Schätzpreis
110 €

881   Brieföffner. Japan. 2. H. 19. Jh.

Metall, vermessingt und partiell verkupfert. Klinge mit ziseliertem Floraldekor, plastisch reliefierter Griff mit Blüten- und Kranichmotiven.

L. 27 cm.

Schätzpreis
200 €

882   Wandkonsolen. China. 19. Jh.

Schwarzlack mit Drachen- und Wolkenmotiven in Gold und Rot. Mondsichelförmig mit je drei klappbaren Konsolen.
Ein Sichelbrett mit fehlender oberer Spitze, das zweite mit geklebter unterer Spitze.

L. 49.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
110 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)