ONLINE-KATALOG

AUKTION 18 06. Dezember 2008
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

901   Nudelholz, Küchenbrett, Fleischgabel und Käsemesser. Meissen/ Teichert-Werke, Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Griffe des Nudelholzes aus Holz, Messer aus Stahlbronze, Gabel aus Stahl. "Zwiebelmuster"-Dekor in Unterglasurblau. Nudelholz mit Marke in Unterglasurblau für handgemaltes Porzellan (1889-1901). Brettchen mit zweifach geschliffener Schwertermarke in Unterglasurblau.
Alle Stücke mit unscheinbaren Gebrauchsspuren.

L. Nudelholz ca. 49 cm.

Schätzpreis
190 €

902   Schnupftabakdose. Potschappel. Wohl nach 1901.

Porzellan, glasiert. Urnenförmige Dose über sechseckigem Stand mit zylinderförmigem Deckel. Polychrome Aufglasurmalerei mit "asiatischen Vogel- und Blumenmotiven" und "Insekt" auf dem Deckel. Ränder goldstaffiert. Boden mit unterglasurblauer Marke, Nr. in Purpur und geprägte Modellnummer.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
90 €

903   Deckeldose. Sonderedition anlässlich der Beerdigung von Lady Diana Spencer. KPM, Berlin. 1997.

Porzellan, glasiert. Hohe Deckeldose auf quadratischem Grundriss. Zwei seitliche Handhaben. Reliefzierat in Rocailleform, partiell vergoldet. Rand des Deckels und der Dose goldstaffiert. Vorderseite mit dem Monogramm "RS" für Royal Society. Boden mit Zeptermarke in Unterglasurblau, grüner Reichsapfel und schwarze Pinselnummer in Aufglasurmalerei. Die Innenseite des Deckels mit schwarzer Pinselnummer in Aufglasurmalerei.

H x T x B 18 x 10 x10 cm.

Schätzpreis
240 €

904   Putto mit Gewürzschälchen. KPM, Berlin. 2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Mit einem Tuch bekleideter Putto auf einem rocailleverzierten Sockel mit zwei ovalen Gewürzschälchen. Boden mit Szeptermarke in Unterglasurblau.

H. 10,5 cm.

Schätzpreis
80 €

905   Kleiner Cachepot. Rosenthal, Selb. Um 1930.

Porzellan, glasiert. Konische Form, verdickter Mündungsrand. Wandung in polychromer Aufglasurmalerei mit stilisiertem Eichel-Blatt-Dekor "Hanna" verziert. Am Boden Stempelmarke in Grün, bezeichnet "Hanna" und "Handgemalt".

H. 8 cm, D. 9 cm.

Schätzpreis
40 €

906   Vierteiliges Kernstück. Rosenthal, Selb. 2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert, mit Feinsilberauflage 1000/1000. Bestehend aus birnenförmiger Kaffeekanne mit tief ansetzender Ausgusstülle, bauchig gedrückte Teekanne, gedrückt kugelige Zuckerdose mit seitlichen Handhaben und Milchkännchen. Wandungen mit flachem, gedrehtem Reliefzierat dekoriert. Henkel mit Voluten versehen. Böden mit Prägemarke Rosenthal und Prägemarke für die Feinsilberauflage.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
340 €

907   Kerzenleuchter. Rosenthal, Selb. Mitte 20. Jh.

Porzellan, glasiert. Kerzenleuchter in Form eines flachen Tellers auf zylindrischem Fuß und mit drei zylindrischen Tüllen im Spiegel. In polychromer Aufglasurmalerei mit Kreisen dekoriert, die teilweise rot und grau gefüllt sind. Boden mit grüner Marke und in Schwarz bezeichnet "Handkoloriert".

H. 5 cm, D. 17,5 cm.

Schätzpreis
50 €

908   Zwei Koppchen mit Untertassen. Rue de Crussol, Manufacture du Prince de Galles (Chr. Potter), Paris. Um 1790.

Porzellan, glasiert. Tassenwandungen und Spiegel sowie Fahnen der Untertassen mit blauen Blümchen und -zweigen in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Randvergoldung. Am Boden Manufakturmarken in Unterglasurblau. Untertassen mit Prägezeichen.
Teilweise leichter Brandflug. Eine Untertasse mit kleinem Glasurfehler im Spiegel.

H. 6 cm (Tassen), D. 14 cm (Untertassen).

Schätzpreis
90 €

910   Unbekannter Künstler, Portrait der Lady Jane of Ellenborough. 2. H. 20. Jh.


Porzellan, glasiert. Hochrechteckige Porzellanplatte, in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert.
Die Darstellung folgt einem der Portraits aus der Schönheitengalerie des König Ludwig von Bayern.

16 x 12 cm.

Schätzpreis
180 €

911   Zierteller. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Runde, tief gemuldete Form. Fahne und Spiegel mit Arkantusblattrelief-Dekor. Am Boden zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau und Formnummer "B. 150".
Goldstaffage berieben.

D. 28 cm.

Schätzpreis
70 €
Zuschlag
15 €

912   Zierteller. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Runde, tief gemuldete Form. Passig geschweifter Rand. Fahne und Spiegel mit partiell goldstaffiertem Weinlaubrelief-Dekor. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau.
Goldstaffage berieben, Chip am Standring.

D. 28 cm.

Schätzpreis
70 €
Zuschlag
15 €

913   Zierteller. Meissen. Wohl um 1900.

Runde, tief gemuldete Form. Fahne und Spiegel mit Wickenblüten und -blattreliefdekor. Rand goldstaffiert. Am Boden zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, ausgeschliffen.
Fahne mit Haarriß ( 4 cm) Goldstaffage berieben, vereinzelte altrestaurierte Brandstellen.

D. 28 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
15 €

914   Sechs Suppentassen mit Untertassen. Meissen. 1953.

Porzellan, glasiert. In polychromer Aufglasur mit der "Meissner Rose" dekoriert. Ränder goldstaffiert. Böden mit Schwertermarken in Unterglasurblau, zweifach geschliffen, Prägenrn., Malerzeichen und geprägtem Jahreszeichen.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
140 €
Zuschlag
190 €

915   Ménage. KPM Berlin. Um 1840.

Porzellan, glasiert. Dreipass-Schale mit senkrecht gerillter Fahne und spitzem Mittel-Knauf mit Blattdekor. Am Boden gemarkt und geprägt "N".
Chip (1 cm) am Mündungsrand, Brandriß (3 cm), Glasur am Knauf minimal berieben.

D. 31 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
15 €

916   Saucière. Meissen. Um 1880.

Porzellan, glasiert. In polychromer Aufglasurmalerei staffiert mit "Meissner Rose", aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Am Boden zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, Malermarke, Präge- und Ritzzeichen.

L. 25 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €

920   Wanduhr. Hedwig Bollhagen, Dresden. Spätes 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert. Flacher Teller, im Spiegel Kunststoffuhrzeiger. Einfaches Quarzuhrwerk. Die Fahne mit dem Dekor "Blau-Weiß" verziert. Die Ziffern im Spiegel im selben Dekor angedeutet. Verso blaue Pinselmarke.

D. 23,5 cm.

Schätzpreis
70 €
Zuschlag
60 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)