home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 18 06. Dezember 2008
  Auktion 18
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-21. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 102


Grafik vor 1900 - Farbteil

104 - 114


Grafik vor 1900

121 - 141

142 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 235


Grafik 20.-21. Jh.

245 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 602


Fotografie

603 - 617


Grafik 20. Jh. - Farbteil

630 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 814


Skulpturen

820 - 829


Porzellan / Irdengut

830 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940


Glas bis 1900

945 - 962


Glas Jugendstil / Art Déco

964 - 968


Glas ab 1930

969 - 982


Paperweights

983 - 987


Zinn / Unedle Metalle

990 - 1000

1001 - 1006


Schmuck

1007 - 1012


Erzgebirgische Volkskunst

1020 - 1040

1041 - 1060


Asiatika

1065 - 1075


Mobiliar / Einrichtung

1080 - 1093


Lampen

1095 - 1107


Instrumente

1108 - 1110


Miscellaneen

1111 - 1115




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 921 Kännchen. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

921   Kännchen. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert. Kugeliges Kännchen mit kleiner ausgezogener Tülle und einfachem Rundhenkel. Dekor: rot-blaue Streifen auf weißem Grund. Boden mit blauer Pinselmarke, Ritzmarke und Prägenummer.

H. 8 cm. 50 €
Zuschlag 40 €

KatNr. 922 Cachepot. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

922   Cachepot. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert. Großes, bauchiges Gefäß mit seitlichen Handhaben. Blau-weißes Dekor "Bienchen". Boden mit blauer Pinselmarke in Unterglasurmalerei und Ritzmarke.
Innenseite mit minimalen altersbedingten Gebrauchsspuren.

H. 15,5 cm, D. 21,5 cm. 80 €
Zuschlag 70 €

KatNr. 923 Kabarett-Set. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

923   Kabarett-Set. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert. Vier Kabarett-Schalen auf einem hölzernen Tablett mit Bastgriff. Blau, gelb und schwarz glasiert. Form 554. Böden mit Ritzmarke und Ritznummer.

H. ges: 14 cm, Schale L x B: 12 x 12 cm. 80 €

KatNr. 924 Teekanne. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

924   Teekanne. Hedwig Bollhagen, Dresden. Mitte 20. Jh.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert. Kanne in kugeliger Form Nr. 1115, und ausgezogener Tülle. Schwarz-grün glasiert mit Henkel in Form einer Weidenrute. Am Boden HB-Pinselmarke und HB-Ritzmarke.
Unterseite der Tülle mit minimaler Bestoßung in der Glasur, retuschiert.
Lit.: G. Gorka-Reimus: Hedwig Bollhagen. Potsdam 2007, S. 86/87.

H. 12 cm. 100 €
Zuschlag 80 €

KatNr. 925 Dejeuner. Hedwig Bollhagen, Dresden. 1956.

925   Dejeuner. Hedwig Bollhagen, Dresden. 1956.

Hedwig Bollhagen 1907 Hannover – 2001 Marwitz bei Berlin

Steingut, glasiert. Neunteilig, bestehend aus Kaffeekanne (Form 1065), zwei Tassen mit schräg ausgestellter Wandung, zwei flachen Untertassen, zwei flachen kleinen Tellern, Sahnegießer und Schälchen. Schwarz-gelbes Dekor "Kartoffelkäfer". Alle Teile außer den Tassen mit Pinselmarke, teilweise mit Ritzmarke.
Schälchen mit unscheinbaren Gebrauchsspuren.
Lit.: G. Gorka-Reimus: Hedwig Bollhagen. Potsdam 2007, S. 98.

Verschiedene Maße. 140 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 926 Kerzenleuchter. Wohl Villeroy & Boch. 20. Jh.

926   Kerzenleuchter. Wohl Villeroy & Boch. 20. Jh.

Steingut, glasiert, weiß mit grauer Äderung glasiert. Über profiliertem Rundfuß schlanker zylindrischer Schaft mit ausladender Tülle. Am Boden Prägemarken "V&B" und "BP".
Am Fuß minimaler Spannungsriss.

H. 21 cm, D. 12 cm. 60 €
Zuschlag 40 €

KatNr. 927 Große Schale. Villeroy & Boch, Wallerfangen. Um 1900.

927   Große Schale. Villeroy & Boch, Wallerfangen. Um 1900.

Steingut, glasiert. Gemuldete Form. Im Spiegel eine Chinoiserie-Szene in polychromer Aufglasurmalerei. Fahne mit geometrisch angelegtem Muster in blauer und grüner Aufglasurmalerei, Rand mit umlaufendem roten Faden. Am Boden Merkurmarke in Unterglasurblau, Prägenummer.
Die Malerei partiell unscheinbar berieben. Im Spiegel minimale Fehlstelle in der Glasur. Am Rand minimale Bestoßungen.

D. 34 cm. 80 €

KatNr. 928 Großer Henkelkrug. Reinhold Merkelbach, Westerwald. 20. Jh.

928   Großer Henkelkrug. Reinhold Merkelbach, Westerwald. 20. Jh.

Steinzeug, glasiert. Bauchiger Korpus mit eingezogenem Stand, eingezogenem, zylindrischen Hals mit kleinem, eingekniffenen Ausguß. Seitlich angesetzter, runder Henkel. Die Wandung mit geritzten quadratischen Felden, mit Blumen und Tierdarstellungen, sich durch blaue Glasurfelder absetzend. Am Boden Prägestempel und Prägung "Handgeritzt".

H. 48 cm. 260 €

KatNr. 929 Vier Vasen. U. a. Teichert-Werke, Meissen. 20. Jh.

929   Vier Vasen. U. a. Teichert-Werke, Meissen. 20. Jh.

Steingut, glasiert, verschiedenfarbig glasiert (Laufglasur). Eine der Vasen mit geradem Korpus und ausgestellter Mündung, die anderen drei urnenförmig mit eingezogenem, kurzen Hals. Böden mit Manufakturmarken, eine mit Prägemarke "Made in Germany". Eine Vase ungemarkt.
Eine der Vasen mit unscheinbaren Chips an der Mündung sowie minimalen Glasurschäden an der Wandung.

H. 14,5 cm bis 23 cm. 60 €
Zuschlag 50 €

KatNr. 930 Vase. Siegrid Artes. Zeitgenössisch
KatNr. 930 Vase. Siegrid Artes. Zeitgenössisch

930   Vase. Siegrid Artes. Zeitgenössisch

Sigrid Artes 1933 Dresden – 2016 ebenda

Keramik, roter Scherben. Vase mit zylindrischem Korpus und leicht ausgestelltem Stand. Wandung in Unterglasurmalerei mit zwei gegenüberliegend angeordneten, ganzfigurigen Artistenbildnissen verziert und in den dazwischenliegenden Feldern mit floraler Ornamentik in Unterglasurmalerei dekoriert. Am Boden weiß inkrustiertes Ritzmonogramm der Künstlerin.

H. 22,5 cm. 120 €

KatNr. 931

931   "Bambi". Else Bach für Staatl. Majolika Manufaktur Karlsruhe. Mitte 20. Jh.

Else Bach 1899 Heidelberg – 1951 Pforzheim

Majolika, roter Scherben, weiße Krakeleeglasur. Rehkitz auf rechteckiger Plinthe. Boden mit reliefierter Manufakturmarke und Formnummer. Entwurfsjahr. 1936.
Else Bachs Figur "Bambi" diente als Modell für den gleichnamigen deutschen Fernsehpreis, der 1948 erstmals verliehen wurde.

H. 27,5 cm. 100 €

KatNr. 932 Bildkachel. Angela Hampel. Ohne Jahr.

932   Bildkachel. Angela Hampel. Ohne Jahr.

Angela Hampel 1956 Räckelwitz – lebt in Dresden

Steingut, glasiert. Quadratische Kachel, auf deren Vorderseite in Unterglasurmalerei mit zwei Figuren. Die Malerei erhält durch die violette, unregelmäßig aufgetragene Glasur ein polychromes Erscheinungsbild.

15 x 15 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 105 €

KatNr. 935 Fußschale. Königliche Majolika- und Terracotta-Werkstätten, Cadinen. Wohl 1920er Jahre.

935   Fußschale. Königliche Majolika- und Terracotta-Werkstätten, Cadinen. Wohl 1920er Jahre.

Majolika, terrakottafarbener Scherben, mit blauer und transparenter Glasur. Gedrückt bauchige Form mit aufgestellter Mündung auf drei Füßen. Am Rand mit breiter Goldstaffur versehen, Goldrand im Bereich der blauen Glasur. Füße ebenfalls goldstaffiert. Am Boden geprägte Firmenmarke, geprägte Formnummer 507 und das Kürzel "brg" in Schwarz.
Die Goldstaffage ist am Rand unscheinbar berieben.

H. 9 cm, D. 11, 5 cm. 240 €

KatNr. 936 Großer Teller. Wohl Felipe Clerici oder Pasquale Rubati, Mailand. 2. H. 18. Jh.

936   Großer Teller. Wohl Felipe Clerici oder Pasquale Rubati, Mailand. 2. H. 18. Jh.

Majolika, hellgelber Scherben, blaugrau glasiert. Flach gemuldete Form, schräge Fahne. Spiegel und Fahne in Blaumalerei mit einer jungen Dame in einer Landschaft, ein Füllhorn tragend, dekoriert. Am Boden blaue Marke in Form einer Doppelacht sowie zwei alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Rand umlaufend bestoßen.

D. 31 cm. 950 €
Zuschlag 800 €

KatNr. 937 Habaner Breitrandplatte. 1687.

937   Habaner Breitrandplatte. 1687.

Fayence, hellgelber Scherben, hellbeige glasiert. Im Spiegel die Darstellung einer kleinen Burgenlandschaft in Blaumalerei. Auf der Fahne Ovalkartusche mit Monogramm und Datierung. Am Boden Pinselmarke in Rotbraun sowie alte Sammlungsnr. in Rot und Braun.
Glasur mit leichtem Krakelee.

D. 34 cm. 950 €
Zuschlag 850 €

KatNr. 938 Paar Vasen. De porceleyne Schotel, Delft. 1723- 1782.

938   Paar Vasen. De porceleyne Schotel, Delft. 1723- 1782.

Fayence, beigegelber Scherben, hellblau glasiert. Achtkant-Form mit ausgestelltem Mündungsrand und leicht ausgestelltem Fuß. Vordere Wandung mit einer reliefierten, blau staffierten Rocaille-Kartusche, darin in Blaumalerei eine Landschaftsdarstellung mit Blüten und Vogel auf einem Zweig sitzend. Am Boden blaue Manufakturmarke sowie alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Mündungsränder und Stände umlaufend partiell bestoßen, die Wandung einer Vase mit kleinen Bestoßungen im Bereich der unteren Rocaille.

H. 23,5 cm. 600 €

KatNr. 939 Vase. De Romeyn, Delft. Um 1765.

939   Vase. De Romeyn, Delft. Um 1765.

Fayence, beigegelber Scherben, hellblau glasiert. Achtkant-Form mit ausgestelltem Stand, Wulst und ausgestelltem Mündungsrand. Die Wandung mit einer figürlichen Landschafts- und Architekturszene in Blaumalerei sowie Floraldekor. Am Boden Manufakturmarke in Blau sowie alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Stand, Mündungsrand und Wandung umlaufend mit Bestoßungen.

H. 20,5 cm. 280 €

KatNr. 940 Vase. De Porceleyne Lampetkan, Delft. 1743- 1756.

940   Vase. De Porceleyne Lampetkan, Delft. 1743- 1756.

Fayence, beigebrauner Scherben, hellblau glasiert. Achtkant-Form. Vordere Wandung mit einer reliefierten, blau staffierten Floral-Kartusche, darin in Blaumalerei eine Schiffahrtsszene mit Angler und Wanderer. Am Boden blaue Manufakturmarke sowie alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Mündungsränder und Stand umlaufend partiell bestoßen, Wandung mit zwei kleinen Bestoßungen.

H. 21 cm. 360 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ