home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 21 19. September 2009
  Auktion 21
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 119


Grafik vor 1800 - Farbteil

130 - 140

141 - 151


Grafik vor 1900 - Farbteil

152 - 160

161 - 175


Grafik vor 1800

180 - 200

201 - 220

221 - 232


Grafik vor 1900

240 - 260

261 - 285


Grafik 20.-21. Jh.

295 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 466


Fotografie

470 - 484


Grafik 20. Jh. - Farbteil

489 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 710


Skulpturen

720 - 729


Porzellan / Keramik

730 - 740

741 - 760

761 - 770


Glas bis 1900

775 - 805


Glas Jugendstil / Art Déco

806 - 815


Glas ab 1930

818 - 825


Paperweights

826 - 831


Schmuck

835 - 846


Silber

855 - 860


Zinn / Unedle Metalle

861 - 881

882 - 896


Kupfer

901 - 921

922 - 930


Asiatika

935 - 940


Afrikana

941 - 941


Uhren

943 - 944


Miscellaneen

945 - 960


Lampen

961 - 972


Rahmen

975 - 986


Mobiliar / Einrichtung

992 - 1000

1001 - 1011


Teppiche

1012 - 1019




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 130
KatNr. 130

130   "Fredericus II - de arte venandi cum avibus". 1969.

Faksimileband des illuminierten Falkenbuches Friedrichs II. nach dem Original in den Vatikanischen Bibliotheken. Eines von 1000 Exemplaren, editiert von der Akademischen Druck- und Verlagsanstalt Graz. Im Wildledereinband.

Das Lehrbuch über Vogeljagd und Falkenkunde wurde zwischen 1241 und 1248 von Friedrich II. verfasst und von seinem Sohn Heinrich glossiert. Der vorliegende Faksimileband gibt das reich illuminierte Werk eindrücklich wieder. Die Seiten ahmen die Struktur der
...
> Mehr lesen

37 x 26 cm. 1.200 €
KatNr. 131 Johann Baptist Bergmüller

131   Johann Baptist Bergmüller "Abbildung der Esplanade in der Peters Vorstadt zu Leipzig", Um 1740.

Johann Baptist Bergmüller 1724 Augsburg – 1785 ebenda

Kolorierter Kupferstich. Guckkastenblatt. In der Platte bezeichnet u.re. "Gravé par Bergmüller" und o.li. "Collection des Prospects". Betitelt und bezeichnet in Deutsch und Französisch u.Mi. und o.Mi. Von fremder Hand in brauner Tusche nummeriert o.li.
Leicht angeschmutzt und mit vereinzelten Knickspuren.

Pl. 29 x 41 cm, Bl. 33 x 42,4 cm. 120 €
KatNr. 132 Johann Baptist Bergmüller

132   Johann Baptist Bergmüller "Die Esplanade in der Peters Vorstadt zu Leipzig", Um 1740.

Johann Baptist Bergmüller 1724 Augsburg – 1785 ebenda

Kolorierter Kupferstich. Guckkastenblatt. In der Platte bezeichnet u.re. "Gravé par Bergmüller" und u.li. "Reinhard delor.". Betitelt und bezeichnet in Deutsch und Französisch u.Mi., o.li. und o.Mi.
Auf Untersatzkarton montiert. Von fremder Hand in brauner Tusche nummeriert o.li. Leichte Knickspuren und fleckig.

Pl. 30 x 41,5 cm, Bl. 32,5 x 42,5 cm. 120 €
KatNr. 133 Georg Braun/ Franz Hogenberg

133   Georg Braun/ Franz Hogenberg "Dresa Florentissimvm Misniae Opp. Illust: Saxoniae ducum sedes". 1580.

Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda

Kolorierter Kupferstich aus "Braun-Hogenbergs Städteatlas". In der Platte im Wappen betitelt o.Mi. In Kartusche bezeichnet o.re.
Hinterlegte Mittelfalz, in diesem Bereich Kolorierung und Druck etwas berieben. Unscheinbar lichtrandig, Wasserfleckchen o.re.

Bl. 20,5 x 55,4 cm. 290 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 134 Hieronymus Cock, Landschaft mit Staffage nach Hans Bol. Mitte 16. Jh.

134   Hieronymus Cock, Landschaft mit Staffage nach Hans Bol. Mitte 16. Jh.

Hieronymus Cock 1518 Antwerpen – 1570 ebenda

Radierung. In der Darstellung in der Platte u.li. bezeichnet "HBOL 12" und "H. Cock exc."
Auf festes Bütten aufkaschiert. Minimale Randmängel. O.re. Knickspur. Etwas fleckig und etwas angeschmutzt. Bis über den Plattenrand beschnitten.

22,8 x 32,4 cm. 240 €
KatNr. 135 Hieronymus Cock

135   Hieronymus Cock "Cephalus procrim sagitta trausfigit". 1558.

Hieronymus Cock 1518 Antwerpen – 1570 ebenda

Radierung. In der Darstellung in der Platte bezeichnet u.re. "H COCK EXCU. 1558" und u.re. betitelt.
Blatt minimal fleckig. Auf der linken Seite einige gelbe Farbflecklein. U.li. und o.Mi. vertikaler Einriß (ca. 0,3 cm) fachgerecht hinterlegt. Verso an den Ecken oben unscheinbare Reste alter Montierung.
Hollstein 17.

Pl. 21,9 x 30,7 cm, 23,3 x 31,9 cm. 650 €
KatNr. 136 Hieronymus Cock

136   Hieronymus Cock "Argum Mercurius Somnolentu reddit." 1558.

Hieronymus Cock 1518 Antwerpen – 1570 ebenda

Radierung, koloriert. Bütten mit Wasserzeichen (Szepter mit Krone). In der Darstellung in der Platte u.re. bezeichnet "H. Cock. FE.", u.li. nummeriert "7." und u.Mi. betitelt.
U.li. fachgerecht restaurierter vertikaler Riß (ca. 3 cm). Fachgerecht restaurierte Löchlein, zwei o.Mi. und eines an der Ecke o.re. (ca. 0,3 cm). Unscheinbarer vertikaler Riß im rechten unteren Bereich.
Hollstein 13.

Pl. 22,5 x 32,2 cm, Bl. 23 x 32,5 cm. 600 €
KatNr. 137 Hieronymus Cock

137   Hieronymus Cock "Abraham fily immolationem parat". 1558.

Hieronymus Cock 1518 Antwerpen – 1570 ebenda

Kolorierte Radierung. In der Darstellung in der Platte u.re. betitelt und bezeichnet "Cock fe".
Vertikaler Einriß (ca. 0,4 cm) o.re. Zwei weitere vertikale Einrisse an der oberen Kante (jew. ca. 0,3 cm) und ein vertikaler u.re. (ca. 3,5 cm) fachgerecht hinterlegt. Unregelmäßig bis an die Plattenkante beschnitten.
Hollstein 8.

Pl. 22,8 x 30,9 cm, Bl. 23 x 31,6 cm. 480 €
KatNr. 138 Cesare Fracassini  (zugeschr.), Grablegung. Um 1850.

138   Cesare Fracassini (zugeschr.), Grablegung. Um 1850.

Cesare Fracassini 1838 Rom – 1868 ebenda

Bleistiftzeichnung auf blauem Papier. Im Passepartout montiert. U.re. fachgerecht restauriertes Löchlein im Papier.

20 x 30,5 cm, Passepartout 50 x 35 cm. 240 €
KatNr. 139 Georg Balthasar Probst

139   Georg Balthasar Probst "Aeusserliches Ansehen des Wilschen Thor, nebst der Königl. Bibliothek zu Dresden." 1770.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 ebenda

Altkolorierter Kupferstich. Unterhalb der Darstellung ausführlich in Latein, Französisch, Italienisch und Deutsch betitelt. Im Passepartout montiert.
Unten knapp beschnitten. U.Mi. vertikaler Einriß (ca. 0,3 cm). Minimal fleckig.

Pl. 29,7 x 40,3 cm, Bl. 30,2 x 42 cm, Passepartout 44,5 x 56 cm. 480 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 140 Johann Elias Ridinger

140   Johann Elias Ridinger "Gestreiftes Eichhorn". 1751.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Altkolorierte Radierung. O.Mi. in Latein betitelt und u.Mi. ausführlich bezeichnet. U.li. bezeichnet "Ex Collection. Secr. Kleinii" und u.re. "Joh. El. Ridinger fec. et exc. Aug. Vind."
Minimal knickspurig u.re., minimal fleckig.
WVZ Thienemann 1048.

Pl. 31 x 20,7 cm, Bl. 43,3 x 26,1 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ