ONLINE-KATALOG

AUKTION 21 19. September 2009
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

882   Champagnerkühler. Luc Lanel für Christofle & Cie., Paris. 1935.

Nickelsilber, versilbert. Konischer Korpus, oben seitlich zwei zylindrische Handhaben. Diese und der untere Teil der Wandung mit Rillendekor. Boden mit Fabrikmarke Christofle, Prägestempel "3" und "0". Entworfen für den Ozeandampfer "Normandie".
An der Unterseite der Handhaben jeweils zwei Bohrungen. Boden mit unscheinbaren Gebrauchsspuren.
Vgl.: The World of Art Deco. Ausstellungskatalog. Minneapolis Institute of Arts, 1971. S. 66, Nr. 139, Abb. S. 69.

H. 21 cm.

Schätzpreis
460 €
Zuschlag
380 €

883   Sektkühler. Wohl deutsch. Um 1935.

Nickelsilber. Leicht konischer Korpus. Oben seitlich zwei Handhaben. Diese und der untere Teil der Wandung mit Rillendekor. Ungemarkt.

H. 21 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

884   Standsektkühler. Vereinigte Deutsche Nickelwerke, Schwerte. Wohl 1930er Jahre.

Nickelsilber (?). Glockenförmiger Korpus über einem hochgezogenen Fuß und kurzem Schaft. Handhabe geschweift. Boden mit VDN-Marke.
Herstellungsbedingte kleine Risse. Kleine Gebrauchsspuren und Korrosionsflecken.

H. 41 cm, D. 24 cm.

Schätzpreis
150 €

885   Standsektkühler. F. & R. Fischer, Göppingen. Um 1935.

Messing, versilbert. Rundfuß mit eingwölbtem Stand. Glockenförmiger Korpus mit scharniertem, gekehlten Bandhenkel. Wandung mit Hammerschlagdekor. Am Boden Firmenmarke mit zwei gegenläufigen Fischen.
Minimale Gebrauchsspuren, längere Rillen am Stand.

H. 52 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

886   Kernstück. Wohl England. Um 1900.

Zinn. Vierteilig, bestehend aus Kaffee- und Teekanne, Zuckerdose und Sahnegießer. Deckel mit Blütenknäufen aus ebonisiertem Holz. Kannen mit Volutenhenkel aus ebonisiertem Holz. Birnenförmige Kaffeekanne. Teekanne und Zuckerdose in gedrückt kugeliger Form. Alle Deckel scharniert und kegelförmig.
Sahnegießer mit Lötstelle in der Wandung. Ebonisierung z.T. abgeplatzt. Sonst altersbedingte Gebrauchsspuren.

Verschiedene Maße.

Schätzpreis
120 €

887   Sechs Messerbänkchen. Deutsch. Wohl um 1925.

Nickelsilber. In Form verschiedener liegender Tiere mit erhobenen Köpfen. Ungemarkt.

L .ca. 9 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

888   Tranchierbesteck. Friedrich Wilhelm Kleukens für Gebrüder Sauerland, Berlin. Um 1905.

Friedrich Wilhelm Kleukens 1878 Achim (Bremen) – 1956 Nürtingen

800er Silber und rostfreier Stahl. Griffe aus Silber mit Reliefornamentik mit Kranz-, Stab- und Punktdekor verziert. Im ovalen Blütenkranz ligiertes Monogramm "JS". Griffe gemarkt "Halbmond, Krone, 800" und Firmenmarke. Die Messeklinge zeigt auf einer Seite ein von Ährenmotiven umgebenes Medaillon mit der Darstellung eines Bauernpaares auf dem Acker.

Lit: Reinhard W. Sänger: Das deutsche Silberbesteck. S. 151, Nr. 33.

L. 25 u. 29 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

889   Sechs Suppenlöffel "2810". Fritz August Breuhaus de Groot für J.Ä. Henckels, Solingen. Um 1931.

Fritz August Breuhaus de Groot 1883 Solingen – 1960 Köln

Nickelsilber, versilbert. Griffe mit zweipassigem Abschluß und stabförmigem Reliefzierat dekoriert. Rückseite mit Zwillingmarke und "90" im Oval punziert. Im Originaletui.

Die Besteckserie entstand zum 200-jährigen Firmenjubiläum 1931.

L. 20 cm.

Schätzpreis
120 €

890   Kerzenleuchter. Otto Eckmann. Um 1898.

Otto Eckmann 1865 Hamburg – 1902 Badenweiler

Schmiedeeisen. Verstrebter Vierkufenstand, einfacher Rundschaft und blütenförmige Tülle. Tropfenfänger In Form einer geöffneten Blüte. Übergang vom Fuß zum Schaft mit Kranz aus bogenförmigen Blättern.

Eckmann gehört zu den Künstlern der Zeit, die mit Materialien wie Schmiedeeisen experimentierten. Mit seinen Entwürfen untrennbar verbunden sind die auch hier herausragenden Blattelemente.
Vgl.: S. Bing: Wohin treiben wir? In: Bruckmann, H. (Hrsg.): Dekorative Kunst. Illustrierte Zeitschrift für angewandte Kunst. Bd. 1, 1898. S. 12/ 13 mit Abb.

H. 26 cm.

Schätzpreis
1.100 €

891   Vase. Paul Louis Loiseau-Rousseau. Um 1900.

Paul Louis Loiseau-Rousseau 1861 Paris – 1927 ebenda

Messing, vergoldet (?). Konische Form mit dreipassiger, durchbrochen gearbeiteter Mündung. Die Wandung im Relief umlaufend mit Efeuranken und Blattwerk dekoriert. Unten signiert "P. Loiseau-Rousseau".
Unscheinbare Gebrauchsspuren.

H. 19,5 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
320 €

892   Kerzenleuchter. Georg Mendelssohn, Deutsche Werkstätten Hellerau (zugeschr.). Um 1925.

Georg von Mendelssohn 1886 Dorpat – 1955 Baden-Baden

Messing, gegossen und getrieben. Siebenarmig, halbkugelförmiger, getriebener Fuß mit Rippenmuster, umgeschlagener Rand mit Hammerschlagdekor. Bikonischer Schaft, dieser sich in zwei Voluten teilend und jeweils eine kleinere Volute tragend. Darauf in getreppter Ordnung sieben weitere Voluten, jeweils eine konische Tülle mit umgeschlagener Mündung tragend. Die flachen Tropfschalen mit Hammerschlagdekor an den Rändern.

H. 42 cm, B. 36 cm.

Schätzpreis
690 €

893   Glocke. Leonhardi, Dresden. 1807.

Bronze. Glockewandung umlaufend mit Blütenband dekoriert, diese flankieren die Inschrift "Mich goss Leonhardi in Dresden 1807". Innen gegossener und gehämmerter Klöppel. Die Glocke ist an einer modernen Aufhängung angebracht.
Rand mit drei kleinen Chips (ca. 0,3 - 0,7 cm). Keine Risse, volltönend.

H. 15 cm, D. 28 cm.

Schätzpreis
550 €

894   Teedose. Erhardt & Söhne, Schwäbisch Gmünd. Wohl um 1920.

Messing, vernickelt (?). Zylindrischer Korpus. Wandung mit zahlreichen punzierten Sternen dekoriert. Boden mit Firmenmarke im Rechteck.

H. 9 cm.

Schätzpreis
110 €

895   Teedose. Buchrücker, Ludwigsburg. Wohl um 1930.

Messing. Zylindrischer Korpus. Leicht gewölbter Deckel. Wandung mit zartem Hammerschlagdekor. Am Boden Firmenzeichen, Bezeichnung "Handarbeit" und unleserlicher Nr.

H. 9 cm.

Schätzpreis
110 €

896   Teekanne mit Stövchen. Wohl um 1907.

Kupfer. Konischer Korpus, in der Mitte eingezogen. Lang ausgezogene Tülle mit dreieckigem Querschnitt, runder mit bastumflochtener Henkel. Scharnierter Deckel. Mittels seitlicher Stifte Befestigung der Kanne in ein Gestell mit bogenförmigem Aufbau. Dessen Sockel besteht aus einem flachen, runden Spiritusbrenner. Wandungen mit tiefem Hammerschlagdekor, teilweise brüniert. Bogen mit gravierter Widmung "Onkel Karl. Weihnachten 1907".
Minimale Gebrauchsspuren.

H. 34 cm, D. 20 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
200 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)