home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 22
   Auktion 22
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 031


Gemälde 20.-21. Jh.

034 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 163


Grafik vor 1800 - Farbteil

170 - 180

181 - 194


Grafik vor 1900 - Farbteil

195 - 212


Grafik vor 1800

215 - 240

241 - 256


Grafik vor 1900

257 - 280

281 - 302


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 467


Fotografie

470 - 485


Grafik 20. Jh. - Farbteil

490 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 706


Skulpturen

720 - 737


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 780

781 - 793


Glas bis 1900

800 - 820

821 - 826


Glas Jugenstil / Art Deco

827 - 841


Glas ab 1930

842 - 844


Paperweights

845 - 864


Schmuck

870 - 880

881 - 888


Silber

890 - 900


Zinn / Unedle Metalle

901 - 921

922 - 934


Kupfer

935 - 946


Erzgebirgische Volkskunst

950 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1012


Asiatika

1021 - 1027


Uhren

1028 - 1030


Miscellaneen

1040 - 1060

1061 - 1068


Lampen

1070 - 1083


Rahmen

1090 - 1100

1101 - 1107


Mobiliar / Einrichtung

1111 - 1120

1121 - 1127


Teppiche

1130 - 1140





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 257 Arnold Friedrich Adolph

257   Arnold Friedrich Adolph "Bauernmagd am Waldrand in Gegenlicht". 1854.

Arnold Friedrich Adolph 1831 – 1862

Bleistiftzeichnung auf Zeichenkarton. In Blei signiert und datiert "Arnold am 26. Juni 1854" u.re.
Leicht atelierspurig (Blei), verso Reste einer alten Montierung.

22,7 x 17,8cm. 150 €
KatNr. 258 Siegfried Detlev Bendixen
KatNr. 258 Siegfried Detlev Bendixen

258   Siegfried Detlev Bendixen "Innere und äußere Ansicht der Marienkirche in Lübeck". 1830er Jahre.

Siegfried Detlev Bendixen 1786 Kiel – um 1884 London

Lithographien nach Anton Tischbein. Typographisch bezeichnet u.re. "lithogr.v. S.Bendixen 1830" und u.li. "Gezeichn.v. H.Schlösser & A.Tischbein". Betitelt u.Mi. Beide Blätter im Passepartout.

St. 40,5 x 27,5 cm, Bl. 52,2 x 35,8 cm/ St. 34 x 28,8 cm, Bl. 43 x 31,2 cm. 100 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

259   Wilhelm Arnold, Treibjagd. Vor 1914.

Wilhelm Arnold Erste Erw. 1895 Deutschland – letzte Erw. 1914 Rostock

Aquarell, partiell weiß gehöht, auf kräftigem Papier. In Blei signiert "W. Arnold" u.re. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Papier im Bereich des Himmels unscheinbar wolkig gebräunt. Rechte Blatthälfte mit kaum sichtbarer vertikale Falz, diese im Bereich des Himmels partiell weiß retuschiert.

14,4 x 26,6 cm, Ra. 34 x 45,5 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 260 Monogrammist EB, Vier Zeichnungen nach Raffael. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 260 Monogrammist EB, Vier Zeichnungen nach Raffael. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 260 Monogrammist EB, Vier Zeichnungen nach Raffael. 2. H. 19. Jh.

260   Monogrammist EB, Vier Zeichnungen nach Raffael. 2. H. 19. Jh.

E G. B 19.Jh.

Kohlezeichnungen und Bleistiftzeichnung auf Bütten, teilweise mit Wasserzeichen "CFAF" und "S&CWISE 1814". Ein Blatt u.re. mit ligiertem Monogramm in Blei, jeweils bezeichnet u.Mi.

Darst. ca. 27 x 23,5 cm. 180 €
KatNr. 261 Jean Jacques Boissieu
KatNr. 261 Jean Jacques Boissieu

261   Jean Jacques Boissieu "Artaria à Mannheim". 1806.

Jean Jacques de Boissieu 1736 Lyon – 1810 ebenda

Radierung auf Bütten nach einem Gemälde von J. Wynants. In der Platte signiert, bezeichnet und datiert "J.J. Boissieu sculpsit aqua forti" u.re., Ausführlich betitelt und bezeichnet u.Mi. und u.li. Im Passepartout in hochwertiger Weißgoldleiste gerahmt.
Minimal stockfleckig und fleckig.
Rahmung als separate Position (80 € zzgl. Aufgeld).

46,5 x 63,7cm, Ra. 66 x 82cm. 150 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 263 Johann Christoph Erhard

263   Johann Christoph Erhard "Die Bauernhütte neben dem Felsen" (sog. Klause bei Mödling). 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf grauem Bütten. In der Platte signiert und datiert "J.C.Erhard fec. 1817".
Nah an die Plattenkante geschnitten. Verso am Blattrand eine kleine Ausbesserung im Papier u.Mi. und eine dünne Stelle o.Mi. Verso Reste alter Montierungen. Sonst in guter Erhaltung.
WVZ Apell 59 II.

Pl. 10 x 14,2 cm, Bl. 11,2 x 15,2 cm. 150 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 264 Johann Christoph Erhard

264   Johann Christoph Erhard "Der Knabe mit dem Stecken vor dem sitzenden Bauern". 1816.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte monogrammiert, signiert und datiert u.li. "J.C.Erhard fec. 1816". Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet o.Mi.
Nah an die Plattenkante geschnitten. Verso mit Resten einer alter Montierungen o.li. und re.
In sehr guter Erhaltung und mit leuchtendem Plattenton.
WVZ Apell 58 III.

Pl. 9,8 x 14 cm, Bl. 10,8 x 18,8 cm. 220 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 265 Johann Christoph Erhard

265   Johann Christoph Erhard "Das Mädchen mit der Graßbürde außerhalb des Torbogens". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte signiert und datiert u.Mi. "J.C.Erhard f. 1817".
Nah an die Plattenkante geschnitten. Verso mit Resten alter Montierungen. Minimal fleckig, sonst in sehr guter Erhaltung.
WVZ Apell 57 III.

Pl. 10 x 14 cm, Bl. 11,2 x 15,5 cm. 220 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 266 Alexander Flinsch
KatNr. 266 Alexander Flinsch
KatNr. 266 Alexander Flinsch

266   Alexander Flinsch "Plagwitz"/ "Plagwitz"/ "Rapallo". 1868/ 1880.

Alexander Flinsch 1834 Leipzig – 1912 Berlin

Bleistiftzeichnungen, eine in Braun aquarelliert. Alle Blätter u.li. oder u.Mi. in Blei betitelt und datiert, eines in Blei signiert signiert "A Flinsch". Teilweise an den Blattecken auf Untersatzkarton montiert.
Blattränder leicht angeschmutzt, eine Zeichnung mit vier bräunlichen Flecken an den Blattecken.

Verschiedene Maße, ca. 11,5 x 16,5 cm bis max. 18,5 x 23 cm. 110 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 267 Johann David Grüson

267   Johann David Grüson "Aussicht von Wehlstädtel nach Raden". 1. H. 19. Jh.

Johann David Grüson 1780 Magdeburg – 1848 Breslau

Lithographie auf chamoisfarbenem Bütten. Unter der Darstellung bezeichnet "Lithografie von J.D. Grüson" u.re., ausführlich betitelt u.Mi.
Minimal stockfleckig, leicht knickspurig, verso Reste einer alten Montierung.

St. 17,5 x 23,5cm, Bl. 21,3 x 27,1cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 268 Theodor Joseph Hagen, Am Weiher/ Boote im Hafen/
KatNr. 268 Theodor Joseph Hagen, Am Weiher/ Boote im Hafen/
KatNr. 268 Theodor Joseph Hagen, Am Weiher/ Boote im Hafen/

268   Theodor Joseph Hagen, Am Weiher/ Boote im Hafen/ "Allee". 2. H. 19. Jh.

Theodor Joseph Hagen 1842 Düsseldorf – 1919 Weimar

Radierungen. U.li. signiert "Th. Hagen", ein Blatt betitelt.
Blätter leicht gebräunt.

Pl. 8,9 x 11 cm bis 17,7 x 23,2 cm, Bl. von 15,6 x 23,3 cm bis 22,5 x 28,5 cm. 100 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 269 Christian Gottlob Hammer

269   Christian Gottlob Hammer "Vue de la Caverne dans la Valée dite Amselgrund près de Raden.". Mitte 19. Jh.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung signiert "C.G. Hammer del.& sculps." u.re., bezeichnet "Dresden bei Heinrich Ritter" und ausführlich bezeichnet u.Mi. Im Passepartout.
Stockfleckig und etwas knickspurig.

Pl. 22 x 26cm, Bl. 26 x 35cm. 150 €
KatNr. 270 Christian Gottlob Hammer

270   Christian Gottlob Hammer "Die Marienkirche in Zwickau". Um 1835.

Franz Eichhorst 1885 Berlin – 1948 Innsbruck

Kupferstich. In der Platte bezeichnet u.li. "Gem. v. Pulian" und u.re. "Gest. v. Hammer". Betitelt u.Mi. und darunter bezeichnet. Auf Untersatzpapier montiert.
Blatt leicht angeschmutzt.

Pl 27,5 x 31,3 cm, Bl. 34,5 x 46 cm. 150 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 271 Christian Gottlob Hammer

271   Christian Gottlob Hammer "Vue orientale prise du grand Pont". 1. H. 19. Jh.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda

Kupferstich. In der Platte bezeichnet u.re. "C.G. Hammer del. et sculp." und u.Mi. "Dresden bei Heinrich Ritter". Betitelt u.Mi. und numeriert o.re. "6". Im Passepartout.
Mittig eine vertikale Knickspur. Zwei leicht gebräunte Stellen li. u., zwei bräunliche Flecken re.Mi.

Pl. 20,3 x 25,8 cm, Bl. 23,5 x 31,2 cm. 110 €
KatNr. 272 Christian Karl Maximilian Keyl

272   Christian Karl Maximilian Keyl "Affaire bei Maxen". Um 1800.

Carl Christian Maximilian Keyl 1766 Dresden – 1819 ebenda

Kupferstich, sparsam in Rot koloriert. In der Legende unten bezeichnet "Gez v. G. Lehmann, gest. v C. Keyl in Dresden."
Blatt an den Falzen geschnitten und vollflächig auf Leinwand montiert, bis über die Plattenkante beschnitten.

Bl. 53,3 x 70 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 273 H. Kindt
KatNr. 273 H. Kindt

273   H. Kindt "Die Lochmühle". 1806.

H. Kindt 19. Jh.

Federzeichnung in Sepia auf Bütten. Signiert "H.Kindt" und datiert, unterhalb der Darstellung betitelt u.Mi. Auf Untersatzkarton im Passepartout montiert und in hochwertiger silberfarbener Leiste gerahmt.
Minimal knickspurig, etwas stockfleckig.
Rahmung als separate Position (30 € zzgl. Aufgeld).

BA. 31,4 x 42,7cm, Ra. 58 x 47,3cm. 120 €
Zuschlag 190 €
KatNr. 274 Louis Pauquet
KatNr. 274 Louis Pauquet

274   Louis Pauquet "Une halte de voyageurs". Spätes 18. Jh.

Louis Pauquet 1759 Paris – um 1824 ebenda

Kupferstich. In der Platte u.Mi. betitelt, u.re. bezeichnet " Peint par Lingelbach" und u.li. bezeichnet "Gravé à l'eau forte par pauquet et Fortier, Terminé par Niquet". Im Passepartout in hochwertiger Leiste hinter Glas gerahmt.
Blatt fleckig und lichtrandig, minimal angeschmutzt.

BA 40 x 34,5 cm, Ra. 62 x 56 cm. 180 €
KatNr. 276 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 276 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 276 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 276 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 276 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 276 Adrian Ludwig Richter

276   Adrian Ludwig Richter "Malerische Ansichten aus den Umgebungen von Salzburg". 1830.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierungen. Vollständige Folge mit Titelblatt aus dem Verlag von C.G. Börner. Alle Blätter in der Platte u.Mi. betitelt, monogrammiert u.li. "L.R." und o.re. nummeriert. Trockenstempel "B" im Oval.
Alle Blätter etwas fleckig und rechts lichtrandig, minimal knickspurig und angeschmutzt.
WVZ Hoff/ Budde 193 - 198 IV.

Pl.16 x 20,4 cm, Bl. 22,5 x 29 cm. 850 €
KatNr. 278 Ludwig Schütze/ I.G.A. Frenzel, Bastei/ Plauenscher Grund. Mitte 19. Jh.
KatNr. 278 Ludwig Schütze/ I.G.A. Frenzel, Bastei/ Plauenscher Grund. Mitte 19. Jh.

278   Ludwig Schütze/ I.G.A. Frenzel, Bastei/ Plauenscher Grund. Mitte 19. Jh.

Ludwig Schütze um 1806 Dresden – 1872 ebenda

Kupferstiche auf chamoisfarbenem Papier. "Bastei" in der Platte bezeichnet u.re "L.Schütze sculp." und betitelt u.Mi. Plauenscher Grund in der Platte bezeichnet u.li. "Hammer del.", u.re. "I.G.A.Frenzel fc." und betitelt u.Mi.
Leicht lichtrandig, angeschmutzt, "Plauenscher Grund" etwas stockfleckig. Bastei mit kleinem Riss (1,5 cm) u.Mi.

Pl. 22 x 26,7 cm, Bl. 28,5 x 37 cm/ Pl. 20,5 x 26 cm, Bl. 26 x 35,7 cm. 120 €
KatNr. 279 Franz Schwechten (?), Dresden - Schinkelwache. 2. H. 19. Jh.

279   Franz Schwechten (?), Dresden - Schinkelwache. 2. H. 19. Jh.

Franz Schwechten 1841 Köln – 1924 Berlin

Kupferstich nach K. F. Schinkel mit mehreren Ansichten in einer Platte. In der Platte nummeriert o. re. "123" sowie ausführlich betitelt "Das neue Wachthaus in Dresden", gedruckt bei F. Riegel, Berlin.
Blatt stockfleckig, Einriß am rechten mittleren Bildrand (max.3 cm), oberer und unterer Rand leicht ausgefranst, angeschmutzt.

52,2 x 42 cm, 61,3 x 46,3 cm. 120 €
KatNr. 280 Friedrich Wilhelm Schwechten

280   Friedrich Wilhelm Schwechten "Aeussere Ansicht des Domes". Um 1823.

Friedrich Wilhelm Schwechten 1796 Berlin – 1879 Meißen

Aquatinta in Braun auf festem Papier. Ansicht des Dom zu Meissen.
In der Platte bezeichnet u.re. "Schwechten del. et sculp.". Betitelt u.Mi.
Blatt etwas angeschmutzt und vereinzelt fleckig.
Verso hinterlegte Knickspuren, Risse und zwei kleine Fehlstellen (1cm) an den Blattecken o.li. und u.re.

Pl. 43 x 51 cm, Bl. 44,8 x 54,6 cm. 160 €
Zuschlag 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ