home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 22
  Auktion 22
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 031


Gemälde 20.-21. Jh.

034 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 163


Grafik vor 1800 - Farbteil

170 - 180

181 - 194


Grafik vor 1900 - Farbteil

195 - 212


Grafik vor 1800

215 - 240

241 - 256


Grafik vor 1900

257 - 280

281 - 302


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 467


Fotografie

470 - 485


Grafik 20. Jh. - Farbteil

490 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 706


Skulpturen

720 - 737


Porzellan / Keramik

740 - 760

761 - 780

781 - 793


Glas bis 1900

800 - 820

821 - 826


Glas Jugenstil / Art Deco

827 - 841


Glas ab 1930

842 - 844


Paperweights

845 - 864


Schmuck

870 - 880

881 - 888


Silber

890 - 900


Zinn / Unedle Metalle

901 - 921

922 - 934


Kupfer

935 - 946


Erzgebirgische Volkskunst

950 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1012


Asiatika

1021 - 1027


Uhren

1028 - 1030


Miscellaneen

1040 - 1060

1061 - 1068


Lampen

1070 - 1083


Rahmen

1090 - 1100

1101 - 1107


Mobiliar / Einrichtung

1111 - 1120

1121 - 1127


Teppiche

1130 - 1140





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 740 Pariser Ausrufer. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1995.
KatNr. 740 Pariser Ausrufer. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1995.

740   Pariser Ausrufer. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1995.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porzellan, glasiert, polychrom staffiert. Figurine des "Kupferstich- und Landkartenverkäufers", auf dem Rücken Kasten und Bündel, in der Hand die Karte von Sachsen. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, Formnr. 73099 und Prägenr. 23, geprägtes Jahreszeichen und Malernr. in Grau.
Modell von Johann Joachim Kaendler um 1745.

H. 16,5 cm. 500 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 741 Figürlicher Leuchter. Meissen. Um 1930.

741   Figürlicher Leuchter. Meissen. Um 1930.

Porzellan, glasiert, polychrom staffiert, sparsam goldstaffiert. Auf einem Rocaillesockel sitzt auf Blattwerk ein kindliches Fabelwesen mit doppeltem Fischschwanz. In Händen eine Blume haltend, deren Kelch als Kerzentülle mit eingelegter Messingtülle fungiert. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, geritzte Formnr. "H. 110" und Prägenr. und Papieretikett mit Bezeichnung "N 343/HDG 2 ZS". An der Tülle ein weiteres Papieretikett "Modell 4".
Die Spitzen des Lorbeerkranzes bestoßen und retuschiert.

H. 28,5 cm. 600 €
KatNr. 742
KatNr. 742

742   "Möwe auf einer Welle". Max Esser für Meissen. Um 1940.

 Esser 1885 Barth – 1945 Berlin

Porzellan, glasiert. Darstellung einer Möwe im Flug, deren Sockel eine stilisierte Welle bildet. Sockel verso mit zweifach gestrichener Schwertermarke in Unterglasurblau. Auf originalem Holzsockel schraubmontiert.
Chip an der Spitze des linken Flügels.

Lit.: C. Marusch-Krohn: Meissener Porzellan. 1918-1933. Die Pfeifferzeit, S. 110/111 mit Abb.

H. 42 cm. 120 €
Zuschlag 140 €
KatNr. 743 Spielende Pferde. Fasold & Stauch, Bock-Wallendorf. 20. Jh.
KatNr. 743 Spielende Pferde. Fasold & Stauch, Bock-Wallendorf. 20. Jh.

743   Spielende Pferde. Fasold & Stauch, Bock-Wallendorf. 20. Jh.

Porzellan, glasiert, polychrom staffiert. Auf einem ovalen Pflanzensockel. Boden mit Monogramm-Marke in Grün und gepresster Formnr.
Auf einer Seite in Pflanze und Bauch des unteren Pferdes mit kleiner runder Einlassung.

L. 25,5 cm, H. 28 cm. 120 €
KatNr. 744 Papagei. Sitzendorfer Porzellanmanufaktur, Rudolstadt-Volkstedt. 2. H. 20. Jh.
KatNr. 744 Papagei. Sitzendorfer Porzellanmanufaktur, Rudolstadt-Volkstedt. 2. H. 20. Jh.

744   Papagei. Sitzendorfer Porzellanmanufaktur, Rudolstadt-Volkstedt. 2. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert, polychrom in Aufglasurmalerei staffiert. Boden mit Marke in Grün.

H. 36 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 745 Tänzerin. Friedrich Goldscheider, Wien. Um 1930.
KatNr. 745 Tänzerin. Friedrich Goldscheider, Wien. Um 1930.
KatNr. 745 Tänzerin. Friedrich Goldscheider, Wien. Um 1930.

745   Tänzerin. Friedrich Goldscheider, Wien. Um 1930.

Steingut, glasiert, heller Scherben. In polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Kleid mit Spitzenmotiv im Umdruckdekor. Figur einer knieenden Tänzerin mit erhobenen Armen und zurück geworfenem Kopf auf runder Plinthe. Am Boden geprägte Firmenmarke in Grau, Pinselmarke "HS." in Grau und Prägenrn.
Plinthe mit Fehlstellen in der Glasur. Rechtes Bein mit herstellungsbedingten Farbunregelmäßigkeiten.

H. 26 cm. 480 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 746 Richard Wagner-Büste. Scheibe-Alsbach, Thüringen. Mitte 20. Jh.
KatNr. 746 Richard Wagner-Büste. Scheibe-Alsbach, Thüringen. Mitte 20. Jh.

746   Richard Wagner-Büste. Scheibe-Alsbach, Thüringen. Mitte 20. Jh.

Biskuitporzellan. Auf blockartigem Sockel. Dieser vorderseitig bezeichnet "Wagner", seitlich signiert "Mues"(?) und verso mit Formnr. "9349". Boden mit geprägter Firmenmarke.

H. 28 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 747 Der Schuhmacher. Hoechst oder Damm. Um 1860.

747   Der Schuhmacher. Hoechst oder Damm. Um 1860.

Porzellan, glasiert. Figurine eines Schuhmachers, in seiner Werkstatt sitzend und mit einem Leisten auf einen kleinen Hund zielend. Rechts steht ein dreibeiniger Tisch mit Werkzeug. Der Sockel in Form eines Steinfundaments mit Holzfußboden. Boden mit Radmarke in Unterglasurblau und unleserlicher Ritzmarke.

H. 17,5 cm, L. 19 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 748 Pierrot. Wohl Tschechoslowakei. Frühes 20. Jh.
KatNr. 748 Pierrot. Wohl Tschechoslowakei. Frühes 20. Jh.

748   Pierrot. Wohl Tschechoslowakei. Frühes 20. Jh.

Steingut, glasiert, sparsam polychrom staffiert. Boden mit unleserlicher Marke in Schwarz und Ritznrn.
Am Sockel minimale Glasurschäden, an den Ärmeln und am Kragen kleine Chips. Glasur herstellungsbedingt stark blasig.

H. 34 cm. 150 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 750 Saucière. Meissen. Um 1750.
KatNr. 750 Saucière. Meissen. Um 1750.

750   Saucière. Meissen. Um 1750.

Porzellan, glasiert. Länglich ovale, gebauchte Form mit zwei Ausgüssen auf vier ausgestellten Astfüßchen. Geschweifter Mündungsrand. Seitlich je ein ansetzender Henkel in Astform, zur Wandung mit Reliefblumen ansetzend. Innen- und Außenwandung mit "Blauer deutscher Blume und Instekten" in Unterglasurblau. Boden mit Schwertermarke mit Buchstaben "D" in Unterglasurblau. Inventarnummer der Dresdner Porzellansammlung "P.E. 5696" in Aufglasurrot, Inventarnummer Schloß Nöthnitz "Nö 52" in Aufglasurbraun. Herkunft: 1946 Schloßbergung.
Wandung mit vereinzelten, unscheinbaren Brandrissen unter der Glasur.

Vgl. Arnold, K.-P.; Diefenbach, V. (Hrsg.): Meissener Blaumalerei aus drei Jahrhunderten. Leipzig, 1988. S. 240, Kat.-Nr. 213.

H. 8 cm, L. 23,7 cm, B. 16,2 cm. 520 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 751 Seltene Kasserolle. Meissen. Um 1780.

751   Seltene Kasserolle. Meissen. Um 1780.

Porzellan, glasiert. Gedrückt kugelige Form, flach gewölbter Deckel mit Akanthusblatt-Rocailleknauf. Seitlich angesetzter, gedrechselter Holzgriff, über eine getriebene, feuervergoldete Messingmanschette mit Schraubgewinde mit dem Korpus verbunden. Die Wandungen mit Blumenbouquets in polychromer Aufglasurmalerei dekoriert. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau mit Stern und Malerzeichen in Braun. Mündung geschliffen.
Herstellungsbedingte Brandflecken im Innern mit Blumenmalerei kaschiert.

D. 20,5 cm, H. 16 cm. 1.600 €
KatNr. 754 Teller mit Obstmalerei. Meissen. 1774 bis 1814.

754   Teller mit Obstmalerei. Meissen. 1774 bis 1814.

Porzellan, glasiert. Leicht gemuldete Form. Spiegel mit der Darstellung von Obst, Blumen und einem Pilz in polychromer Aufglasurmalerei. Fahne mit "Schuppenmosaik in Purpur mit Goldabschluß und Goldrand sowie Streublümchen in Aufglasurmalerei staffiert. Boden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Gold und Purpur in Aufglasurfarben, Malerzeichen in Unterglasurblau und Prägenrn.
Staffierung unscheinbar berieben.

D. 24 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 756 Tasse mit Untertasse. Meissen. Um 1770.

756   Tasse mit Untertasse. Meissen. Um 1770.

Porzellan, glasiert. Wandung der Tasse und Spiegel der Untertasse mit Blumenbouquets und Streublumen in kupfergrüner Aufglasurmalerei dekoriert. Henkel, Mündung und Rand der Untertasse goldstaffiert. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau.
Henkel restauriert. Goldstaffierung berieben. Altersbedingte Gebrauchsspuren.

H. Tasse 4,5 cm, D. UT 13 cm. 160 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 757 Deckeldose. Meissen. Um 1790.

757   Deckeldose. Meissen. Um 1790.

Porzellan, glasiert. Ovale, bauchige Form auf hohem Standring. Wandung mit Dekor "Deutsche Blume mit Insekten" in Unterglasurblau. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, Malerzeichen in Unterglasurblau.
Kleiner Brandriß (ca. 0,5 cm) und langer Spannungsriß. Deckel fehlt.

D. 20 cm, H. 8 cm. 100 €
KatNr. 759 Zierteller. Meissen. Um 1900.

759   Zierteller. Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert. Leicht gemuldete Form mit durchbrochen gearbeiteter Fahne. Spiegel mit "Vogelmodell" in kobaltblauer Unterglasurmalerei. Boden mit Schwertermarke und Malerzeichen in Unterglasurblau und Prägenrn.

D. 23,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ