ONLINE-KATALOG

AUKTION 22 05. Dezember 2009
Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

390   Max Lachnit "O. T.". Um 1964/ 1972.

Max Lachnit 1900 Dresden – 1972 ebenda

Prägeradierung auf dickem Velin. Verso in Blei von Helene Lachnit bestätigt u.re. "Nachlaß Max Lachnit Helene Lachnit".
Vgl. Ausstellungskatalog: Uwe Jens Gellner [Red.] "Max Lachnit. 1900 - 1972", Magdeburg 1991, Nr. 73.

26 x 33,7 cm.

Schätzpreis
100 €

391   Wilhelm Lachnit, Zwei Tierstudien. Ohne Jahr.

Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden

Bleistiftzeichnungen auf grauem bzw. chamoisfarbenem Papier. In Blei monogrammiert "W.L." u.re.
Im Passepartout montiert, etwas fingerspurig.

9,5 x 13,5 cm/ 11,3 x 13,7 cm.

Schätzpreis
120 €

392   Otto Lange, Felsen in der Sächsischen Schweiz. 2. Viertel 20. Jh.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Radierung auf kräftigem, chamoisfarbenen Kupferdruckpapier. U.re. signiert "Ottolange", u.li. bezeichnet "Selbstdruck".
Blatt mit stärkeren Randmängeln (Knickspuren, li. zwei Einrisse), leicht stockfleckig.

33,5 x 44,2 cm, Bl. 39 x 60 cm.

Schätzpreis
550 €

393   Emily Lengnick "Hohlbeinplatz Dresden". 1912.

Emily Lengnick 1856 Dresden – letzte Erw. vor 1929

Graphitzeichnung. Signiert "E.Lengnick", datiert und betitelt u.Mi. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Blatt vollflächig auf Untersatzpapier montiert.

Bl. 14,5 x 20 cm, Ra. 39,5 x 44 cm.

Schätzpreis
180 €

394   Heinrich Linzen, Waschfrauen/ Schafe auf der Weide. 1919.

Heinrich Linzen 1886 Aachen – 1942 Weimar

Graphitzeichnungen auf dünnem Papier/ Radierung auf Kupferdruckpapier. Beide Blätter in Blei signiert "Heinrich Linzen", die Radierung datiert.
Die Zeichnung an den Blattecken auf Untersatz-Bütten klebemontiert, Kleber durchscheinen, Blattecken minimal ausgerissen.

30 x 40 cm/ Pl. 19,5 x 25 cm, Bl. 35,7 x 35,7 cm.

Schätzpreis
100 €

395   Carl Lohse "Der Junge Steinarbeiter". Mitte 20. Jh.

Carl Lohse 1895 Hamburg – 1965 Dresden

Kohlezeichnung. U.re. signiert "Carl Lohse". Verso mit dem Nachlaßstempel versehen, betitelt und von fremder Hand bezeichnet (?) sowie mit einer weiterer Kohlezeichnung, diese mit der Darst. einer Industrielandschaft.
Blatt gebräunt und stockfleckig, Randbereiche mit stärkeren Mängeln, u.a. Einrisse (max. 3 cm) und Knickspuren.

58,5 x 79 cm.

Schätzpreis
950 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

396   Luigi Losito, Männlicher Rückenakt. 1930.

Luigi Losito 1905 Bari – 1992 Berlin

Rötelzeichnung auf grauem Papier. Signiert "L. Losito", datiert und bezeichnet "Napoli" u.re. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Randbereiche unscheinbar fingerspurig und wellig.

BA. 57,5 x 31,5 cm, Ra. 69 x 49 cm.

Schätzpreis
80 €

397   Georg Lührig, Männlicher Akt. 1930.

Georg Lührig 1868 Göttingen – 1957 Lichtenstein/Erzgebirge

Kohlezeichnung auf Ingres-Bütten. In Kohle monogrammiert "GL" und datiert u.li.
Blatt mit zwei Reißzwecklöchlein sowie leicht knickspurig. Fehlstelle am oberen Bildrand.

62 x 48,5cm.

Schätzpreis
120 €

398   Maianova (?) "fantorský tisk". 1. Viertel 20. Jh.

Maianova  20.Jh.

Lithographie. Unterhalb der Darst. undeutlich signiert und betitelt. Im Passepartout.
Blatt gebräunt.

St. 28,5 x 24 cm, Bl. 40 x 30,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
75 €

399   Bernhard Mannfeld "Langer Markt in Danzig". Um 1900.

Bernhard Mannfeld 1848 Dresden – 1925 Frankfurt a. Main

Radierung auf China, auf Kupferdruck-Papier aufgewalzt. In der Platte u.re. signiert "Mannfeld", unterhalb der Darst. typografisch bezeichnet. Hinter Glas gerahmt.
Blatt etwas gebräunt und lichtrandig.

62,5 x 45 cm, Ra. 97 x 80 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
110 €

400   Unbekannter Künstler, Stehender weiblicher Akt. 1. Viertel 20. Jh.


Holzschnitt auf sehr dünnem Japan. Unterhalb der Darst. undeutlich signiert und bezeichnet.
Blatt gebräunt und stärker knickspurig.

Stk. 39,5 x21,5 cm, Bl. 44 x 27,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)