home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 15 15. März 2008
  Auktion 15
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 020


Gemälde 20.-21. Jh.

025 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 109


Grafik vor 1800 - Farbteil

120 - 128


Grafik vor 1900 - Farbteil

129 - 144


Grafik vor 1800

150 - 160

161 - 182


Mappenwerke / Bücher

183 - 183


Grafik vor 1900

190 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 272


Grafik 20.-21. Jh.

280 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 697


Fotografie

700 - 720

721 - 729


Grafik 20. Jh. - Farbteil

740 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 924


Skulpturen

930 - 941


Porzellan / Keramik

942 - 960

961 - 980

981 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1048


Schmuck

1050 - 1055


Silber

1056 - 1061


Zinn / Unedle Metalle

1062 - 1076


Glas bis 1900

1080 - 1102


Glas Jugendstil / Art Déco

1103 - 1118


Glas ab 1930

1119 - 1123


Asiatika

1130 - 1141


Mobiliar / Einrichtung

1150 - 1160


Lampen

1161 - 1167


Teppiche

1170 - 1183


Miscellaneen

1185 - 1192


Uhren

1193 - 1204




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 201 Georg Döbler

201   Georg Döbler "Die Seeschlacht (von La Hogue)". Um 1830.

Georg Döbler 1788 Prag – 1845 ebenda

Kupferstich. Nach einem Gemälde von Benjamin West. Unterhalb der Darstellung betitelt und signiert "G. Döbler".
Blatt stärker stockfleckig und minimal knickspurig.

Pl. 42 x 59 cm, Bl. 55,9 x 73,4 cm. 25 €
Zuschlag 20 €
KatNr. 202 Heinrich Ambros Eckert

202   Heinrich Ambros Eckert "Königreich Sachsen. Infanterie. Garde Division". Um 1840.

Heinrich Ambros Eckert 1807 Würzburg – 1840 München

Lithographie, partiell koloriert. Am unteren Blattrand Prägestempel des Künstlers "H.A. Eckert". Unterhalb der Darstellung im Stein betitelt.
Blatt etwas angeschmutzt und minimal stockfleckig.

St. 22 x 21 cm, Bl. 32 x 22,4 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
KatNr. 203 Adolf Erhardt (zugeschr.), Portrait Ludwig Richter. Um 1851.

203   Adolf Erhardt (zugeschr.), Portrait Ludwig Richter. Um 1851.

Adolf Erhardt 1813 Berlin – 1899 Wolfenbüttel

Kupferstich. In der Platte betitelt. Blatt auf Untersatzkarton montiert, auf diesem bezeichnet "Adolf Erhardt" und datiert. Etwas stockfleckig und gebräunt.

Pl. 19,5 x 14,8 cm. 25 €
Zuschlag 30 €
KatNr. 204 Ludwig Friedrich
KatNr. 204 Ludwig Friedrich

204   Ludwig Friedrich "Bei Dortrecht". 2. H. 19. Jh.

Karl Holfeld 1921 Georgswalde – 2009 Bad Sulza

Radierung nach einem Gemälde von H. Baisch. In der Platte signiert "L. Friedrich".
Blatt etwas kickspurig und stockfleckig. Ca. 1 cm großer Riß am unteren Blattrand.

Pl. 22,7 x 34 cm, Bl. 36,7 x 47,4 cm. 120 €
KatNr. 205 Johann Christian Benjamin Gottschick

205   Johann Christian Benjamin Gottschick "Die drei Marien am Grabe". 1. H. 19. Jh.

Johann Christian Benjamin Gottschick 1776 Niedergorbitz b. Dresden – 1844 Dresden

Umrißradierung nach Ferdinand Hartmann. In der Platte bezeichnet "Gottschick fe." u.re., "Hartmann inv:" u.li. Im Passepartout montiert. Knapp bis zur Darstellung beschnitten. Leicht berieben. Abgebildet in: H.-J. Neidhardt "Die Malerei der Romantik in Dresden", 1976.

Bl. 16,2 x 20,3 cm, Passp. 28 x 36 cm. 180 €
KatNr. 206 Francisco de Goya y Lucientes

206   Francisco de Goya y Lucientes "Desgracias Acaecidas en el Tendino de la Plaza de Madrid". 1815.

Francisco de Goya y Lucientes 1746 Fuendetodos – 1828 Bordeaux

Kaltnadelradierung. In der Platte nummeriert "21" o.re., Blindstempel mit Goya-Portrait u.re. Blatt 21 aus der Folge "La Tauromaquia", 5. Auflage von 1921. Hinter Glas gerahmt. Etwas fleckig. WVZ Harris 224 / III.

Pl. 24,5 x 34,5 cm, Bl. 34,5 x 45,0 cm, Ra. 46 x 55,8 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 207 Francois Grenier

207   Francois Grenier "Etudes varieés". 1844.

Francois Grenier 1793 Paris – 1867 ebenda

Lithographie auf China, auf Bütten aufgewalzt, sparsam koloriert. Im Stein signiert "F. Grenier". Unterhalb der Darstellung betitelt, bezeichnet, sowie Prägestempel der Druckerei und des Künstlers.
Blatt stärker stockfleckig.
Hinter Glas im Passepartout, in profilierter und goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Darst. 25,4 x 20 cm, Ra. 47 x 41 cm. 70 €
KatNr. 208 Francois Guibert

208   Francois Guibert "Tableaeu de Philipe de Champagne". Um 1808.

Francois Guibert vor 1786 – nach 1808

Kupferstich. In der Platte signiert "Francois Guibert". Unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet.
Blatt etwas angeschmutzt und minimal stockfleckig. Ecke u.re. geknickt.

Pl. 37 x 24 cm, Bl. 43 x 29 cm. 50 €
KatNr. 209 Johann Baptista Homann

209   Johann Baptista Homann "Novissima et Accuratissima Totius Angliae Scotiae et Hiberniae Tabula". 18. Jh.

Johann Baptist Homann 1664 Kambach – 1724 Nürnberg

Kupferstich, handkoloriert. In der Platte signiert "Joann Bapt. Homan sculpsit". O.re. Banner mit Titel, dieses umgeben von den Wappen Irlands, Schottlands und Englands, sowie Putti und Nymphen.
Vertikale Mittelfalz, Wurmfraß u.Mi. Leicht gebräuntes Papier, Randmängel.

Pl. 51 x 60 cm. 90 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 210 Friedrich Kaskeline, Auerhahn auf dem Baum. Um 1890.

210   Friedrich Kaskeline, Auerhahn auf dem Baum. Um 1890.

Friedrich Kaskeline 1863 Prag – ?

Scherenschnitt. Stempelsignatur "F. Kaskeline" u.re.
Auf Untersatzpapier montiert. Am unteren Rand minimaler Einriß.

Darst. 18,5 x 14,4 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
KatNr. 211 Hermann Kauffmann, Seenlandschaft mit ruhender Herde. 1869.

211   Hermann Kauffmann, Seenlandschaft mit ruhender Herde. 1869.

Hermann Kauffmann 1808 Hamburg – 1889 ebenda

Federzeichnung in Tusche. In Tusche datiert und signiert "Herm. Kauffmann" u.re. Auf Untersatzkarton montiert. Unscheinbare, winzige Stockfleckenbildung, sonst tadelloser Zustand.

Bl. 12,5 x 20,5 cm. 340 €
KatNr. 212 I. H. Ketzschau

212   I. H. Ketzschau "Lößnitz, seine Kirchen und Hauptgebäude". Um 1840.

I. H. Ketzschau  Tätig Mitte 19.Jh.

Lithographie nach einer Zeichnung von W. Wegener. Im Passepartout.
Blatt mit vereinzelten bräunlichen Flecken. Zwei vertikale und eine horizontale Knickfalten.

27 x 34 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 213 Max Klinger

213   Max Klinger "Simplicissimus am Grabe des Einsiedlers". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung. In der Platte u.re signiert "Max Klinger" und nummeriert VIII. u.li. Blatt 8 aus dem Zyklus: "Intermezzi". Blatt stärker stockfleckig, Rand mit mehreren kleineren Einrissen, lichtrandig, Knickspuren und einer fehlenden Ecke u.re. WVZ Singer 59.

Pl. 33,4 x 26,7 cm, Bl. 61,1 x 45 cm. 100 €
KatNr. 214 Max Klinger

214   Max Klinger "Mondnacht". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. In der Platte signiert "Max Klinger" und nummeriert IV. Blatt 4 aus dem Zyklus: "Intermezzi". Blatt etwas stockfleckig und angeschmutzt. Rand mit mehreren max. 2,5 cm großen Einrissen und stärkeren Knickspuren. WVZ Singer 56.

Pl. 41,5 x 29,5 cm, Bl. 62,6 x 45 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 215 Max Klinger

215   Max Klinger "Simplicissimus unter den Soldaten". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. Von fremder Hand in Bleistift bezeichnet u.Mi. Blatt Nr. 9 der Mappe "Intermezzi". Ein Wasserfleck an der oberen linken Ecke, fingerspurig. WVZ Singer 60.

Pl. 26 x 42 cm, Bl. 45 x 62,5 cm. 140 €
KatNr. 216 Max Klinger

216   Max Klinger "Simplicissimus in der Wald-Einöde". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. Von fremder Hand in Bleistift bezeichnet u.Mi. Blatt Nr. 10 der Mappe "Intermezzi".
Großer Wasserfleck an der oberen linken Ecke, finger- und knickspurig. WVZ Singer 60.

Pl. 26 x 42 cm, Bl. 45 x 62,5 cm. 140 €
KatNr. 217 Max Klinger

217   Max Klinger "Simplicissimus in der Waldeinöde". 1880er Jahre.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung. In der Platte signiert "Max Klinger" und nummeriert X. Blatt leicht gebräunt, unscheinbar stockfleckig. Rand etwas knickspurig. WVZ Singer 61.

Pl. 26,2 x 42 cm, Bl. 45 x 55,5 cm. 100 €
KatNr. 218 Max Klinger

218   Max Klinger "Gefallener Reiter". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet "Max Klinger" u.li. und nummeriert u.re. Von fremder Hand in Bleistift bezeichnet u.Mi. Blatt Nr. 11 der Mappe "Intermezzi".
Wasserflecken an den unteren Ecken, fingerspurig. WVZ Singer 62.

Pl. 3,5 x 22,5 cm, Bl. 62,5 x 45 cm. 140 €
KatNr. 219 Max Klinger, Studie eines männlichen Aktes. 1901.

219   Max Klinger, Studie eines männlichen Aktes. 1901.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Lichtdruck. Im Medium monogrammiert "M.K." und datiert Mi.re. und ausführlich bezeichnet "M. Klinger, Studien No. 17 Reproduktionsdruck u. Co. G.m.b.H." Mi.li.
Unscheinbare Randmängel.

Darst. 55 x 42 cm, 69,5 x 49,5 cm. 140 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger
KatNr. 220 Max Klinger

220   Max Klinger "Intermezzi". 1881.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierungen auf China, auf Bütten aufgewalzt. Mappe mit 12 Kompositionen, auf dem Einband betitelt: "Bär und Elfe"; "Am Meer"; "Verfolgter Centaur"; Mondnacht"; "Kämpfende Centauren"; "Bergsturz"; "Simplici Schreibstunde"; "Simplicius am Grabe des Einsiedlers"; "Simplicius unter den Soldaten"; "Simplicius in der Wald-Einöde"; "Gefallene Reiter"; "Amor, Tod und Jenseits".
Alle Grafiken in der Platte signiert "Max Klinger". Gedruckt bei Theo Stroefer´s Kunstverlag in Nürnberg.
...
> Mehr lesen

Pl. ca. 38 x 20 cm, 63,5 x 45 cm. 1.000 €
Zuschlag 1.300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ