home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 26 04. Dezember 2010
  ZURÜCK ZUR AUKTION 26

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

399 Datensätze

Abbo, Jussuff

Adler, Karl-Heinz

Ahnert, Elisabeth

Aiwasowsky, Iwan Konstantinowitsch

Al-Kubaisi, Khalid

Albers, Josef

Alt, Otmar

Altenbourg, Gerhard

Arnold, Walter

Bachem, Bele

Baines, John Thomas

Balden, Theo

Balden-Wolff, Annemarie

Baumeister, Willi

Behmer, Marcus

Behrendt, Falko

Behrens, Peter

Bergemann, Sibylle

Beutner, Johannes

Beyer, Tom

Biedermann, Wolfgang E.

Birnstengel, Richard

Bljimental, Julij Julievic

Böhme, Gerd

Bolldorf, Lutz

Bollhagen, Hedwig

Börner, Emil Paul

Bossi, J. D.

Böttcher, Wolfgang

Braun, Sven

Bräunling, Gottfried

Braunsdorf, Julius Eduard

Brendel, Albert Heinrich

Brogi, Giacomo

Buchwald-Zinnwald, Erich

Burger, Dietrich

Burkhardt, Heinrich

Butzmann, Manfred

Camphausen, Wilhelm

Canow, Carl

Capogrossi, Giuseppe

Cassel, Pol

Chagall, Marc

Charnaux, Frères & Cie.

Christlieb, Wolfgang

Christoph, Hans

Claus, Carlfriedrich

Corbusier, Le

Corinth, Lovis

Corot, Camille Jean-Baptiste

Cremer, Fritz

Cremer, Leo

Dalí, Salvador

Damschreuder, Jan Jacobus Matthijs

Demmin, Erich

Dennhardt, Klaus

Dethleffs, Ursula

Dill, Ludwig Karl Franz

Dix, Otto

Donndorf, Siegfried

Dorsch, Ferdinand

Dottore,

Drescher, Arno

Dujardin, Karel

Dunkelmann, Kurt

Düttmann, Werner

Eggenschwiler, Franz

Eglau, Otto

Eicken, Elisabeth von

Eiermann, Egon

Eller, Wilhelm

Erfurth, Hugo

Erler, Georg

Ernst, Max

Esposito, Gaetano

Favier,

Felixmüller, Conrad

Fiedler, Franz

Filka, Alberts

Fink, Günter

Förster, Arthur Fedor

Förster, Wieland

Förster-Heinzel, H.

Fraaß, Erich

Friedlaender, Johnny

Frost, Martin

G., R.

Gallé, Emile

Gebhardt, Helmut

Geiger, Willi

Geissler, H.

Geoffroy-Dechaume, Denis

George, Ernest

Georgi, Hanns

Gerlach, Erich

Giardello, S.

Gille, Christian Friedrich

Gilles, Werner

Glöckner, Hermann

Goltzius, Hendrick

Goltzsche, Dieter

Göschel, Eberhard

Graeb, Carl Georg Anton

Graf, Peter

Grämer, Ernst Hermann

Grieshaber, HAP

Großmann, Rudolf

Grundig, Hans

Gulbransson, Olaf

Hackert, Jacob Philipp

Hahn, Karl

Hahn, Eduard

Hahn, Bernd

Hahs, Erwin

Hampel, Angela

Hänsel, Karl Ernst

Hansen, Andreas

Harders, Johannes

Haselhuhn, Werner

Hassebrauk, Ernst

Hausmann, Friedrich

Heckel, Erich

Hegenbarth, Josef

Heider-Schweinitz, Maria von

Heiliger, Bernhard

Heisig, Bernhard

Hellgrewe, Rudolf

Helsby, William G.

Herbig, Otto

Herrenburg, Johann Andreas

Herrmann, Reinhold

Herrmann, Peter

Herzing, Hanns

Hessenberg, Wilhelm Conrad

Hettner, Otto

Heyne, Karin

Hitzer, Werner

Hofer, Karl

Hoffmann, Friedrich Gottlob

Hofmann, Veit

Hofmann, Ludwig von

Höhne, Franz

Hölbe, Rudolph

Holtz-Sommer, Hedwig

Höpfner, Wilhelm

Hübschmann, Karl

Hulk, Abraham Jacobsz.

Huniat, Günther

Ionesco, Eugène

Jacob, Walter

Jaeckel, Hugo

Jaeckel, Hildegard

Jaeckel, Willy

Jahn, Georg

Janssen, Horst

Jüchser, Hans

Judeich, Therese

Jüttner, Franz Albert

Kaendler, Johann Joachim

Kandinsky, Wassily

Kaplan, Anatoli

Kempen, Hans

Kesting, Edmund

Kettner, Gerhard

Kiesow, Max

Kinder, Hans

Klatt, Albert

Klemke, Werner

Klinger, Max

Klotz, Siegfried

Koch-Stetter, Dora

Köhler, Walter

Kohlhoff, Walter

Kohlmann, Hermann

Kolbe, Carl Wilhelm

Kollwitz, Käthe

König, Hugo

Körner, Edmund

Körnig, Hans

Kost, Julius

Kretzschmar, Bernhard

Kubin, Alfred

Kummer, Carl Robert

Kunze, Albert

Lachnit, Wilhelm

Lachnit, Max

Lange, Otto

Langner, Reinhold

Lauterwasser, Siegfried

Leber, Wolfgang

Leibl, Wilhelm Maria

Leifer, Horst

Leistikow, Walter

Lenk, Thomas

Leuteritz, Franz Wilhelm

Lewinger, Ernst

Liebermann, Max

Lincke, Erna

Littwin, Christine

Loewig, Roger

Loo, Jean-Baptiste van

Luksch-Makowsky, Elena

Luther, Manfred

Magistretti, Vico

Maibier, Frank

Maillet (Leopold Mayer), Léo

Makolies, Peter

Mányoki, Adám

Marcks, Gerhard

Matisse, Henri

Mattheuer, Wolfgang

Mazzoni, T.

Mediz, Karl

Meier, Ruth

Menzel, Adolph von

Merian, Matthäus I

Merkel, Thomas

Metzger, Christian

Metzkes, Harald

Meyer-Rähnitz, Bernd

Michaelis, Paul

Miró, Joan

Mohr, Arno

Montini, Tulio

Morgner, Michael

Mörstedt, Alfred Traugott

Moser, H.

Mucchi, Gabriele

Müller-Linow, Bruno

Munch, Edvard

Münzner, Rolf

Naumann, Hermann

Nay, Ernst Wilhelm

Neumann, Emil Friedrich

Niemeyer-Holstein, Otto

Niggl, Thomas

Ohnsorge, Paul

Olbricht, Alexander

Opitz, Wolfgang

Orlik, Emil

Ortelt, Karl

Öser, Philip

Paloma, Pipi

Papperitz, Gustav Friedrich

Partikel, Alfred

Pauly, Charlotte Elfriede

Pechstein, Hermann Max

Penck, A.R.

Perscheid, Nicola

Pesne, Antoine

Peuker, Wolfgang

Peuker-Krisper, Annette

Pfahler, Georg Karl

Philipp (MEPH), Martin Erich

Picasso, Pablo

Piretti, Giancarlo

Plenkers, Stefan

Poignant, Lucien

Preissler, Kurt

Preller d.J., Friedrich

Press, Friedrich

Prussog, Lucie

Puig Bosch, August

Pusch, Richard

Quandt, Kerstin

Quevedo Teixidó, Nuria

R., W.

Ranft, Thomas

Rauth, Leo

Rayski, Ferdinand von

Reich-Münsterberg, Eugen

Residenzatelier Wien,

Ribot, Germain Théodule Clément

Richter, Hans Theo

Richter-Berlin, Heinrich

Richter-Lößnitz, Georg

Ricken, Paul

Ridinger, Johann Elias

Riedel, Johann Anton

Riemerschmid, Richard

Ritchie, Paul

Römler, Richard

Roscher, August Eduard Ferdinand

Rose, Emil

Rössler, Günter

Rottmann, Mozart

Rudolph, Wilhelm

Rupprecht, Friedrich Carl

S., H.

Sachse, Emil Eugen

Salzmann, Hans

Sander, Richard

Schäfer, Karlheinz

Scharpf, Rudolf

Schawinsky, Alexander

Schieferdecker, Jürgen

Schlitterlau, Friedrich Gottlob

Schmidt, Gustav

Schmidt, Otto Rudolf

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmidt-Rottluff, Karl

Schnackenberg, Walter

Schnauder, Walter

Schneider, Wolfram

Schönberg, Ewald

Schramm-Zittau, Rudolf

Schröder-Sonnenstern, Friedrich

Schultze, Bernard

Schwimmer, Max

Scigala, Helena

Seidel, Jürgen

Seidel, Erich

Seydebach, Jörg

Siberechts, Jan

Sippel, Gerald

Skiba, Ansgar

Slevogt, Max

Smy, Karola

Sobolewski, Klaus

Sommer, Alice

Sommer-Landgraf, Charlotte

Sonntag, Joerg

Soulages, Pierre

Staeger, Ferdinand

Steininger, Ludwig

Steinlen, Théophile Alexandre

Strawalde (Jürgen Böttcher),

Strempel, Elisabeth

Sturm-Lindner, Elsa

Süß, Klaus

Tamme, Rudolph

Tàpies, Antoni

Tarlatt, Ulrich

Tetzner, Heinz

Teuber, Hermann

Thiele, Arthur

Thoma, Hans

Ticha, Hans

Trauzettel, Helmut

Treber, Carl Friedrich

Trendafilov, Gudrun

Triebel, Ulrike

Tröger, Fritz

Trökes, Heinz

Tübke, Werner

Tucholke, Dieter

Tucholski, Herbert

Tüpke-Grande, Helene

Uebigau, Theodor

Uhlig, Max

Unbekannter deutscher Künstler,

Unbekannter Deutscher Romantiker,

Unbekannter Deutschrömer,

Unbekannter Dresdner Künstler,

Unbekannter französischer Künstler,

Unbekannter Künstler,

Unbekannter Künstler,

Vent, Hans

Vent, Eva

Vent, Rudolf

Verschiedene Berliner Künstler,

Verschiedene Dresdner Künstler,

Verschiedene französische Künstler,

Verschiedene Künstler,

Verschiedene ostdeutsche Künstler,

Verschiedene russische Künstler,

Voigt, Frank

Volkert, Werner

Volmer, Steffen

Vouet, Simon

Wagner, Karl

Walther, Fred

Weckauf, Heinrich

Wegewitz, Olaf

Wegner, Hans

Weidensdorfer, Claus

Welchin, ?

Wenglein, Josef

Werner, Frank

Wiedamann, Adam Friedrich

Wigand, Albert

Wildeboer, Roelof

Wildhagen, Fritz

Wilhelm, Paul

Windisch, Gerhard

Winkler, Curt

Winkler, Woldemar

Winkler, Fritz

Wittig, Werner

Wittig, Rudolf

Wolf, Gustav

Wolff, Willy

Wolfgang, Alexander

Wrba, Georg

Zalisz, Joseph Fritz

Zettl, Baldwin

Zille, Heinrich

Zschäck, Ferdinand

Zunker, Pia



Suche mehr Suchoptionen
9 Ergebnisse


Josef  Hegenbarth

1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Zunächst Ausbildung beim Vetter und Tiermaler Emanuel Hegenbarth. 1909–15 Studium an der KA Dresden bei C. Bantzer, O. Zwintscher u. G. Kuehl, dessen Meisterschüler. 1916–19 Aufenthalt in Prag, Mitbegründer der Prager Secession. Ab 1919 freischaffend in Dresden tätig und Mitglied der Dresdner Künstlervereinigung. Ab 1924 Mitarbeiter an der Zeitschrift 'Jugend', ab 1925 beim 'Simplicissimus'. 1936 als "entartet" diffamiert, ein Jahr später wurden zwölf Arbeiten beschlagnahmt. 1943–45 in Böhmisch-Kamnitz, Verlust eines Teils seines Werkes durch Kriegsfolgen. 1945 wieder in Dresden, 1946 angestellt an der Schule für Werkkunst, 1947–49 Professor an der ABK Dresden. Hegenbarth fand zu Lebzeiten mit expressiv-kongenialen Illustrationen zu zahlreichen Werken der Weltliteratur auf beiden Seiten des getrennten Deutschlands als einer der bedeutendsten deutschen Illustratoren Anerkennung.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

067   Josef Hegenbarth, Panther. 1940er Jahre.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso mit dem Nachlaßstempel versehen u.li.
Pastose Malschicht mit feinem, vertikalen Krakelee. Leinwand durch den starken Farbauftrag etwas gelockert; u.li. Gewebefaden in Malschicht.
Die Authentizität des Gemäldes wurde von Ulrich Zesch mündlich bestätigt.
Provenienz: Privatbesitz.

Vgl. eine in Motiv und Pose fast deckungsgleiche, nur um einen Jaguar ergänzte farbige Pinselzeichnung im WVZ Zesch Nr. E V 661.

Kraftvolle, subtil
...
> Mehr lesen

21 x 30,5 cm. 5.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

068   Josef Hegenbarth "Braunbär". 1957.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Leimfarben. In schwarzer Tusche signiert u.li. "Josef Hegenbarth". Verso betitelt "Bettelnder Braun (durchgestrichen) - Bär"), datiert und bezeichnet sowie mit der Skizze eines Kopfes.
Die unteren Blattecken leicht knickspurig, Blattrand o.re. minimal beschnitten. Am mittleren linken Rand kleine Fehlstelle.
WVZ Zesch B V 753.
Provenienz: Privatbesitz.

Der Werkgruppe der Tierdarstellungen zugehörig, zeigt sich in dieser Arbeit nicht nur die einfühlsame Naturbeobachtung
...
> Mehr lesen

49,5 x 37,5 cm. 4.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

069   Josef Hegenbarth "Münchhausen". Um 1952.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Leimfarben. In Tusche signiert u.re. "Jos. Hegenbarth". Verso über durchgekreuztem Entwurf dieser Szene in Blei nochmals signiert u.Mi. "J. Hegenbarth", betitelt und mit Künstlerstempel (Adressenstempel III) versehen. Nummeriert "11" sowie von fremder Hand bezeichnet "Inv. Nr. 2238". In moderner Holzleiste hinter Glas gerahmt.
Blatt an den Ecken leicht knickspurig; vereinzelt umlaufend mit minimalen Randläsionen. Die Blattränder vereinzelt mit winzigen Einrissen, die obere linke
...
> Mehr lesen

47,5 x 38,5 cm, Ra. 76 x 65 cm. 4.600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3.800 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

539   Josef Hegenbarth "Dreigroschenoper (nach Bertold Brecht)". 1958/ 1959.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Lithographie auf festem Papier. Unsigniert.
Minimal lichtrandig, die Blattkanten minimal bestoßen.
WVZ Lewinger 274.

Darst. 13,6 x 15 cm, Bl. 15 x 20 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

540   Josef Hegenbarth, Aus "Nibelungenlied". 1922.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Kaltnadelradierung auf gelblichem Bütten. Außerhalb der Platte in Blei signiert "Josef Hegenbarth" u.re. und betitelt u.li. Eines von 23 Blättern aus der Mappe "Nibelungenlied". Eines von 50 Exemplaren. Im Passepartout.
Blatt mit mehreren Quetschfalten vom Druckvorgang. Im Randbereich etwas atelierspurig. Verso Reste einer alten Montierung.
Vgl. WVZ Lewinger 363 .

Pl. 22 x 31 cm, Bl. 34,8 x 48,2 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

541   Josef Hegenbarth, Aus "Nibelungenlied´". 1922.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Kaltnadelradierung auf gelblichem Bütten. Außerhalb der Platte in Blei signiert "Josef Hegenbarth" u.re. und betitelt u.li. Eines von 23 Blättern aus der Mappe "Nibelungenlied". Eines von 50 Exemplaren. Im Passepartout.
Minimal fingerspurig. Verso Reste einer alten Montierung.
Vgl. WVZ Lewinger 363.

Pl. 27x 22,8 cm, Bl. 47,8 x 35 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

542   Josef Hegenbarth "Danksagungsblatt (75. Geburtstag)"/ "Musizierende Clowns". 1959/ 1958.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Lithographien auf chamoisfarbenem Papier. Die "Musizierenden Clowns" außerhalb der Darstellung in Blei signiert "Josef Hegenbarth" u.re. und betitelt "Musikclowns I" u.li., das andere Blatt unsigniert.
"Musizierenden Clowns" etwas angeschmutzt und mit Einrissen, leicht knickspurig. Das Danksagungsblatt mit vertikaler Mittelfalz und etwas lichtrandig, minimal knickspurig.
Vgl. WVZ Lewinger 325 / 312.

St. 22,4 x 16,5 cm/ 31 x 27 cm, Bl. 22,4 x 33 cm/ 60,5 x 42,5 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

543   Josef Hegenbarth "Toilettenszene". 1920.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Kaltnadelradierung auf chamoisfarbenem, festen Papier. In Blei außerhalb der Platte signiert "Josef Hegenbarth" u.re., und betitelt und bezeichnet "II Fassung" u.li.
Lichtrandig, minimal fleckig, oberer Blattrand wellig.
Verso Reste einer alten Montierung
WVZ Lewinger 111.

Pl. 30 x 29 cm, Bl. 50 x 33 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

544   Josef Hegenbarth "Der Polizeimeister und der schielende Iwan Iwanowitsch". 1952.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Pinselzeichnung in Tusche. Unsigniert. Verso mit Nachlaßstempel versehen und von fremder Hand in Tusche und Blei über weiterer Federzeichnung in Tusche bezeichnet o.li. Illustration zu Nikolai Gogol "Tschitschikows Abenteuer oder Tote Seelen", Blatt 57, Seite 74.
Fleckig und angeschmutzt. Auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Zesch D VII 844.

20 x 18,5 cm. 360 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ