home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 64 20. Juni 2020
  ZURÜCK ZUR AUKTION 64

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

469 Datensätze

Acier, Michel Victor

Ackermann, Rudolf Werner

Adler, Leonore

Ahner, Alfred

Al-Kubaisi, Khalid

Albert-Lasard, Loulou

Alexeev, Nikolai Vasilievich

Altenbourg, Gerhard

Andrae, Elisabeth

Andresen, Emmerich Adrian Otfried

Appen, Karl von

Argy-Rousseau, Gabriel Joseph

Arnold, Carl Johann

Arnold, Walter

Arnz, Albert

Arp, Hans

Artes, Sigrid

Bachmann, Hermann

Balden, Theo

Bär, Artur

Barthel, Paul

Bäßler, Johann Christian

Bauer, Peter

Bauer, Petra

Bednarik, Leo

Benazech, Peter Paul

Benois, Albert Nikolajewitsch

Berlit, Rüdiger

Berndt, Siegfried

Beuys, Joseph

Bibienz,

Binder, Tony

Bischoff, Eduard

Bley, Fredo

Blokhuis, Henk

Blum, Roland

Böhmer, Gunter

Böhmer-Hengstenberg, Anny

Bonnard, Roger

Bosse, Wolfgang

Böttcher, Manfred

Bracht, Stefan

Braunsdorf, Julius Eduard

Brüne, Gudrun

Brusset, Jean-Paul

Buchholz, Karl

Buer, Regine

Calamatta, Luigi

Caspari, Gertrud

Caspari, Walther

Chagall, Marc

Clar, Hans

Claudius, Wilhelm

Claus, Carlfriedrich

Collin, Richard

Collins, Hannah

Corinth, Lovis

Cpin, Štefan

Cremer, Fritz

Dahl, Hans Andreas

Deckert, Manfred

Denecke, Walter

Dennhardt, Klaus

Dettmann, Ludwig

Dietrich (Dietricy), Christian Wilhelm Ernst

Dix, Otto

Donndorf, Siegfried

Donner, Christa

Dorsch, Ferdinand

Drache, Heinz

Dreher, Richard

Dreißig, Jürgen

Drescher, Arno

Dresden Arlt, Michael

Dressler, Johann Gottfried

Dressler, Albert

Eberlein, Johann Friedrich

Ehmsen, Heinrich

Ellmann, Tobias E.

Engelberger, Ilse

Epler, Heinrich Karl

Erde, Eberhard von der

Erler, Erich

Erler, Georg

Ettore, Antonini

Farpler, Till

Fechter, Ernst

Feldmann, Wilhelm

Felixmüller, Conrad

Ferro, Vittorio

Fischer, Steffen

Fitzenreiter, Wilfried

Fleischer, Heinz

Fragonard, Jean-Honoré

Franke-Gneuß, Kerstin

Frenzel, Oskar

Friedrich, Hans

Fritze, Grete

Fritzsche, Alfred

Führich, Joseph von

G'schrey, Paran

Gallasch, Harald

Galle, Philip (Philips)

Gallé, Emile

Gebhardt, Helmut

Gerlach, Erich

Geyer, Alexius

Glöckner, Hermann

Gloeden, Wilhelm von

Goesch, Paul

Goltzsche, Dieter

Greiner, Otto

Griebel-Zietlow, Ingrid

Grieshaber, HAP

Großmann, Rudolf

Großpietsch, Curt

Gröszer, Clemens

Grundig, Hans

Gruner, Erich

Günther, Herta

Güssefeld, Franz Ludwig

Gussmann, Otto

Hachez, Carl

Hachulla, Ulrich

Hahn, Clementine

Hahn, Bernd

Hähner-Springmühl, Klaus

Hammer, Christian Gottlob

Hampel, Angela

Hampel, Heike

Hanske, Andreas

Harig, Christiane

Hartung, Erich

Hasenohr-Hoelloff, Curt

Hassebrauk, Ernst

Hauptmann, H.

Hausdorf, Heinz

Heckel, Margarethe

Hegenbarth, Josef

Hegewald, Andreas

Heimig, Walter

Heisig, Bernhard

Heitmann, Christine

Hellgrewe, Rudolf

Hengst, Michael

Henkel, Friedrich B.

Henne, Wolfgang

Hennig, Albert

Hentschel, Hans Rudolf

Herbig, Otto

Héroux, Bruno

Herrmann, Jens

Herzing, Hanns

Herzing, Minni (Hermine)

Hesse, Alfred

Heuer, Joachim

Heyne, Karin

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hirsch, Karl-Georg

Hofmann, Paul

Hofmann, Karl Julius

Hofstötter, Franz

Hohl-Stein, Matthias Zágon

Holfeld, Karl

Homann, Johann Baptist

Homanns Erben,

Honegger, Max

Horlbeck, Günter

Höst, Marianne

Houbraken, Jacobus

Hübschmann, Karl

Ilgenfritz, Heinrich

Ingres, Jean Auguste Dominique

Ivanov, Sergiy

Ivanowitsch, Loboda Ivan

Jackisch, Matthias

Jarl, Otto

Jastram, Jo

Johansson, Eric

John, Joachim

Judersleben, Georg

Just, Christiane

Jüttner, Karl

Kaendler, Johann Joachim

Kaisermann, Franz

Kalckreuth, Leopold Karl Walter von

Kalide, Theodor Erdmann

Kaltwasser, Fritz

Kanoldt, Alexander

Kaplan, Anatoli

Kappstein, Carl Friedrich

Kasten, Petra

Kastner (Beerkast), Manfred

Kaufmann, Karl

Kaufmann, Dietrich

Kayser, Leopold

Keller, Fritz

Kesting, Edmund

Kettner, Gerhard

Kilian, Philipp

Kirst, Hans

Kirsten, Jean

Kleemann, Rudolf

Klemm, Walther

Klinger, Max

Klotz, Siegfried

Knäbig, Maximilian

Knechtel, Stefan

Knispel, Ulrich

Knoeller, Louis

Koch, T.

Koch, P.

Kohl, Gisela

Köhler, Johannes

Kohlmann, Hermann

Kokoschka, Oskar

Kolb, Alois

König, Alfred

König, Hugo

Körnig, Hans

Kotte, Johannes (Hans)

Kracht, Janina

Krause, Rolf

Kretzschmar, Bernhard

Krone, Hermann

Kröner, Karl

Krostewitz, Fritz

Kryschitskij, Constantin

Küchler, Andreas

Kuehl, Gotthardt

Kuhn, Hans

Kühne, Wolfgang

Lange, Otto

Lasinio, Carlo

Lasinsky, August Gustav

Laurin, Heinrich Friedrich

Lehnert, Egon

Leloir, Héloïse

Lenbach, Franz von

Lenkeit, Volker

Leonhardi, August

Lepke, Gerda

Leunens, Guillaume

Leuteritz, Ernst August

Leven, Hugo

Liebermann, Max

Liebmann, Werner

Lier, Adolph Heinrich

Lindhammer, Ina

Littwin, Christine

Lohse, Carl

Loose, Wilhelm

Lötz, Johann

Ludewig, Hans

Lührig, Georg

Mackensen, Gerd

Maetzel, Emil

Magnus, Klaus

Mansfeld (Richaaard), Richard

Mattheuer-Neustädt, Ursula

Meid, Hans

Meier, Ruth

Melcher-Tilmes, Jan Hermanus

Menzel, Adolph von

Merian, Caspar

Merian, Matthäus I

Meser, C. F.

Metzkes, Harald

Meunier, Constantin Emile

Meunier, Simone

Meyer, Horst Peter

Meyer (Grafiker), Hans

Möbius, Max

Mönkemeyer-Corty, Dore

Morgenstern, David

Morgenstern, Christian Ernst Bernhard

Mörstedt, Alfred Traugott

Mosson, George

Moucheron, Frederik de

Mucchi, Gabriele

Mühlig, Albert Ernst

Mühlig, Meno

Müller, Wolfgang

Müller, Adolf Hans

Müller, Richard

Müller, Wilhelm

Müller, Paul

Müller-Graf, Egon

Müller-Müller, Emma

Müller-Simon, Gerald

Naumann, Karl

Naumann, Hermann

Nehmer, Rudolf

Nerlich, Georg

Nesch, Rolf

Neujahr, Ulrich

Nieto, Rodolfo

Noether, Adolf

Novaky, Akos

Oehme, Georg Egmont

Oelbke, W.

Oenike, Karl

Olsen, Carl Julius Emil

Oltmanns, Gudrun

Oppenheimer, Max

Oppler, Ernst

Osten, Osmar

Otto, Aud

Paczka-Wagner, Cornelia

Paetz, Otto

Pauly, Charlotte Elfriede

Pechstein, Hermann Max

Permeniates, Ioannis

Petzold, Willi

Peuker, Wolfgang

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pietsch, Manfred

Pietschmann, Max

Pippich, Carl

Plato, Johannes

Poeschmann, Rudolf

Pohl, Tanja

Ponndorf, Egmar

Press, Friedrich

Preyer, Johann Wilhelm

Prokofiev, Nikolai Dmitrievich

Protzen, Otto

Purrmann, Hans

Quandt, Kerstin

Querner, Curt

Quevedo Teixidó, Nuria

Raetsch, Karl

Rauch, Christian Daniel

Ravenstein, Paul von

Rayski, Ferdinand von

Reim, Otto

Reimer, Thorsten

Reinemer, Gabriele

Reinhart, Johann Christian

Reinitz, Maximilian

Rengade, M.

Richter, Hans Theo

Richter, Carl August

Richter, Thea

Richter, Johann Carl August

Ridinger, Johann Elias

Rieck, Emil

Rietschel, Ernst Friedrich August

Ritter, Martin

Roberts, Henry

Rohland, Marianne

Ros, Antonio da

Rosenhauer, Theodor

Rösler, Waldemar

Rudolph, Wilhelm

Sachs, Walter

Sandberg, Herbert

Sander, Richard

Sander, Theodor

Sandner, Reinhard

Scheffler, Wolfram Adalbert

Scheibe, Kurt

Schenk (d.Ä.), Pieter (Petrus)

Schieferdecker, Jürgen

Schirmer, Johann Wilhelm

Schlegel, Christine

Schlegel, Werner-Hans

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmidt-Rottluff, Karl

Schmidt-Stein, Michael S.

Schmutzer, Ferdinand

Schneider, Sascha

Schnürpel, Peter

Schönberg, Ewald

Schöne, Johann Daniel Friedrich

Schröder, Oskar

Schuch, Ernst von

Schüler, Gottfried

Schulze, Annerose

Schulze (WOLS), Wolfgang Alfred Otto

Schumann, Wolfgang

Schuster, Rudolf Heinrich

Schütze, Kurt

Schütze, Charlotte

Schütze, Alfred

Seguso, Giampaolo

Seidel, Jürgen

Seifert, Alwin

Sell, Lothar

Servais, Roger David

Seydel, Hans

Sitte, Willi

Skade, Fritz

Slevogt, Max

Sobolewski, Klaus

Sonntag, Joerg

Springer, Reinhard

Stankowski, Anton

Steinlen, Théophile Alexandre

Stotz, Fritz

Stötzer, Werner

Strüning, Heinz Eberhard

Sturm, Ludwig

Szpinger, Alexander von

Tartari (Marty), Lorenzo

Täubert, Carl Gregor

Teichert, Walter

Tempesta, Antonio

Teniers d.J., David

Tetzner, Heinz

Theusner, Ulrike

Thiess-Böttner, Inge

Torges, Günther

Traeder, Thomas

Triebel, Ulrike

Triegel, Michael

Tröger, Fritz

Troschke, Wolfgang

Tübke, Werner

Uecker, Günther

Uhl, Joseph

Uhlherr, Maren

Uhlig, Max

Unger, Hans

Unold, Max

van Eyken, Moritz

Vent, Hans

Verzaschi, Enrico

Viegener, Eberhard

Vogeler, Heinrich

Voigt, Max

Voigt, Otto Eduard

Voll, Christoph

Vontra, Gerhard

Wagner, Otto

Waldreich, Johann Georg

Walser, Karl

Walther, Pan

Walther, Paul

Wauer, William

Weber, Horst

Wegmann, Klaus

Weidensdorfer, Claus

Weigel, Johann Christoph

Weinhold, Johann Georg

Weiße, Dieter

Weise, Dieter

Wenzel, Jürgen

Wierix, Hieronymus

Wigand, Albert

Wilhelm, Paul

Wirkkala, Tapio

Wittig, Werner

Woisnitza, Karla

Wolf, Remo

Wolff, Willy

Wrba, Georg

Zachert, Hans

Zalisz, Joseph Fritz

Zander, Heinz

Zaumseil, Peter

Zeller, Magnus Herbert

Zernova, Ekaterina

Zesch, Silvio

Zille, Rainer

Zimmer, Wilhelm Carl August

Zivr, Ladislav

Zwar, Erhard




Suche weniger Suchoptionen
1 Ergebnis


Franz von  Lenbach

1836 Schrobenhausen – 1904 München

Deutscher Maler. 1851–52 Lehrzeit als Maurer im Familienbetrieb. 1852–53 Besuch von Zeichenkursen in Augsburg. In den 1850er Jahren Einführung in die Freilichtmalerei durch Tiermaler Johann Baptist Hofner. 1854 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Hiltensperger und Anschütz. 1857 Schüler bei Historienmaler Karl T. von Piloty. 1860 Professor an der Großherzogl. Kunstschule Weimar. Bekanntheit erlangte Franz von Lenbach v.a. durch die Porträtmalerei. Als sog. "Münchner Malerfürst" beeinflusste er mit repräsentativem Atelier- und Wohnhaus das Kunstschaffen im München seiner Zeit maßgebend.

KatNr. 1 Ioannis Permeniates (Werkstatt), Johannes der Täufer. 1520er Jahre.
KatNr. 1 Ioannis Permeniates (Werkstatt), Johannes der Täufer. 1520er Jahre.
KatNr. 1 Ioannis Permeniates (Werkstatt), Johannes der Täufer. 1520er Jahre.
KatNr. 1 Ioannis Permeniates (Werkstatt), Johannes der Täufer. 1520er Jahre.

001   Ioannis Permeniates (Werkstatt), Johannes der Täufer. 1520er Jahre.

Ioannis Permeniates  XVI Jh.
Franz von Lenbach 1836 Schrobenhausen – 1904 München

Öl auf Nadelholz, mit einer vertikalen Gratleiste verso. Unsigniert. Auf der Schriftrolle bezeichnet "Ecce Agnus Dei". Fragment einer größeren Darstellung.
Provenienz: Nachlass Franz von Lenbach.

Wir danken Frau Marisa Bianco Fiorin, Triest, für freundliche Hinweise. Frau Fiorin wird demnächst zu der hier angebotenen Tafel in "Archeografo triestino" publizieren.

Ioannis Permeniates war ein byzantinischer Maler der Kretischen Schule, welche sich zwischen 1200 und 1650 auf der Insel Kreta unter der Herrschaft der Serenissima ausbildete. Dank des kulturellen Austauschs mit Venedig formierte sich ein besonderer Malstil, der sowohl von Einflüssen der byzantinischen Tradition als auch der italienischen Malerei und insbesondere der venezianischen Schule geprägt war. Der berühmteste Künstler dieser Schule war El Greco. Dieser verließ nach ersten malerischen Anfängen bald die Insel Kreta in Richtung Venedig, gab langsam seine frühe künstlerische Prägung auf und wurde einer der bekanntesten Künstler des Manierismus.
Zu dem Ikonenmaler Ioanni Permeniates sind nur wenige Dokumente erhalten. Literarische Überlieferungen (Fiorin 81) belegen, dass er der griechischen Bruderschaft "I Greci" in Venedig in den Jahren 1523, 1527 und 1528 ein Honorar zahlte sowie eine einflussreiche Werkstatt führte.
Permeniates malte hauptsächlich Madonnendarstellungen, von Heiligen umgeben, weshalb er auch "Madonnari" genannt wurde.
Die hier angebotene Tafel zeigt Parallelen zu der Ikone des Correr Museums "Die Madonna zwischen Johannes dem Täufer und dem heiligen Augustinus": Der Baptist ist mit einer kalligrafischen Umrandung gemalt und und hält in beiden Werken eine Schriftrolle / Kartusche mit der Aufschrift in lateinischen Buchstaben "ECCE AGNUS DEI" in der Hand. Die feine Landschaftsdarstellung im Hintergrund erinnert an venezianische Traditionen von Alvise Vivarini und Giovanni Bellini, ist aber im byzantinischen Stil neu interpretiert. Vermutlich stand in der Mitte der Komposition ebenfalls eine Madonna, von welcher nur noch das Fragment ihres roten Mantels erhalten ist.
Werke von Ioannis Permeniates befinden sich in den italienischen Museen von Ravenna und Vicenza. Im Museo Nazionale in Ravenna ist eine Tafel „Die Jungfrau unter den Heiligen Hieronymus, Baptist, Andreas und Augustinus“ mit einem kostbaren goldenen Hintergrund aufbewahrt.

Lit.:
Marisa Bianco Fiorin, “Icone della Pinacoteca vaticana”, Citta` del Vaticano 1995, S. 126, Abb. 233.

Marisa Bianco Fiorin, Giovanni Permeniate pittore greco a Venezia e una tavola del Museo Nazionale di Ravenna, in „Bollettino d’Arte Roma”, N. 11, Firenze 1981, pp. 85–88.

Marisa Bianco Fiorin, “Aggiunte per Giovanni Permeniate, pittore greco a Venezia nel secolo XVI”, in “Quaderni della Sopintendenza”, N. 3, Ravenna 1997, s. 29–32.

Luciana Martini, "Cinquanta capolavori nel Museo nazionale di Ravenna", Ravenna 1999, Kat. 39.

Emanuele Fiori und Rosa D`Amico, “La forma del dialogo. Bruno Ceccobelli e le icone della collezione classense”, Roma 2016.

An der re. Seite sowie im Bereich des Spitzbogens gekürzt. Li. Tafelkante mit älteren Nägeln versehen. Materialverlust an der u.li. Ecke. Holz-Bildträger mit alten Fraßgängen ehem. Anobienbefalls, vereinzelte offene Fraßgänge (Löchlein) in der Bildfläche. Bildträger mit Trocknungsriss mittig an der re. Bildkante. Malschicht mit Abrieb, leicht angeschmutzt sowie zahlreiche kleine Kratzer und Fehlstellen sowie weiße Farbspritzer auf der Oberfläche. O. Ecke bestoßen, mit kleinen Malschicht-Verlusten.

47 x 21,5 cm. 6.000 €
Zuschlag 4.000 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ