home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 60 15. Juni 2019
  ZURÜCK ZUR AUKTION 60

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

528 Datensätze

Abbott, Charles

Ackermann, Franz

Adam, Siegfried

Adler, Leonore

Ahnert, Artur

Ahnert, Elisabeth

Aigrinner, Christian

Alt, Otmar

Altenbourg, Gerhard

Altenkirch, Otto

Andrae, Elisabeth

Appen, Karl von

B., C.

Baedeker, Willy

Balden, Theo

Balden-Wolff, Annemarie

Balkenhol, Stephan

Bankroth, Bernd

Bär, Artur

Barlach, Ernst

Bartsch, Gustav

Bastanier, Hanns

Bauer-Pezellen, Tina

Bayros, Franz von

Becker, August

Beckerle, Geo

Beckert, Fritz

Beeh, René

Bereskine, Paraskewe von

Bergander, Rudolf

Berger, Anton

Bergmüller, Johann Baptist

Berlit, Rüdiger

Berndt, Siegfried

Bernigeroth, Johann Martin

Bernigeroth, Martin

Beul, Henri de

Biedermann, Wolfgang E.

Birnstengel, Richard

Birr, Paul

Bley, Fredo

Blossfeld, Karl

Bodenehr d. J., Gabriel

Bodenehr d.Ä., Gabriel

Böhme, Gerd

Böhme, Karl Theodor

Böhme, Heinz-Jürgen

Böhmer, Gunter

Bonar, Rainer

Bondzin, Gerhard

Börner, Emil Paul

Bossert, Otto Richard

Böttcher, Joachim

Brandstätter, Peter

Brasse-Forstmann, Alice

Broel, Georg

Bruni, Bruno

Brüning, Max

Buchwald-Zinnwald, Erich

Buhe, Walter

Burger, Lina

Burkhardt, Heinrich

Bursche, Ernst

Büschelberger, Anton

Butter, Christian

Büttner, Erich

Campendonk, Heinrich

Caspar, Karl

Caspari, Gertrud

Castell, Johann Anton

Claus, Carlfriedrich

Collins, Hannah

Corinth, Lovis

Cossmann, Alfred

Coudray, Francois

Czeschka, Carl Otto

Dahl, Siegwald

Dahl, Johan Christian Clausen

Dammbeck, Lutz

de Riquer, Alejandro

Deér, Katalin

Dennhardt, Klaus

Dexel, Walter

Dierske, Winfried

Dietrich (Dietricy), Christian Wilhelm Ernst

Dill, Otto

Dix, Otto

Dombrowski, Carl Ritter von

Döring, Erwin

Dose, Alexander

Dottore,

Drache, Heinz

Dreher, Richard

Drescher, Arno

Dresden Arlt, Michael

Dürer, Albrecht

Eberlein, Johann Friedrich

Ebert, Albert

Eertvelt, Andries van

Ehmsen, Heinrich

Eijiro Kobayashi,

Engler-Feldmann, Christa

Erler, Georg

Escher, Rolf

Fahrner, Theodor

Feil, Ludwig

Felixmüller, Conrad

Ferro, Vittorio

Findeisen, Friedrich Wilhelm Arthur

Fischer, Steffen

Fleischer, Lutz

Förster, Hans

Förster, Wieland

Frank, Sepp

Franke, Bernhard

Franke, Rudolf

Freyer, Achim

Friedel, Lutz

Friedrich, Hans

Fröhlich, Fritz

Gallasch, Harald

Garvé, Theo

Gaul, August

Gebhardt, Helmut

Geiger, Willi

Gerlach, Erich

Gianni, ?

Giebe, Hubertus

Gille, Christian Friedrich

Gille, Sighard

Gliese, Rochus

Glöckner, Hermann

Glückaufová, Marie

Godenschweg, Ludwig

Goller, Josef

Goltzsche, Dieter

Görß, Rainer

Göschel, Eberhard

Götze, Moritz

Graf, Oskar

Graf-Pfaff, Cäcilie

Greinke, Hans

Grieshaber, HAP

Grimm, Willem

Grimm-Sachsenberg, Richard

Gronen, Jenny

Großmann, Rudolf

Grospietsch, Florian

Großpietsch, Curt

Grosz, George

Grundig, Hans

Grundig, Lea

Gruner, Erich

Gubsch, Dietmar

Günther, Herta

Gursky, Willy

Guttenberg, Hertha von

Guttman, Harry

Hahn, Bernd

Hahn, Colmar Walter

Hahn, Karl

Haid, Johann Jakob

Hainzelmann, Elias

Hampel, Angela

Hanfstaengl, Franz Seraph

Happ, Jakob

Harms, Hedda

Hartung, Otto

Hasenohr-Hoelloff, Curt

Hassebrauk, Ernst

Hasui, Kawase

Hausotte, Horst

Havekost, Eberhard

Heckel, Erich

Hegenbarth, Josef

Hein, Franz

Hein, Günter

Heinemann, Kurt

Heisig, Johannes

Hemberg, Maj

Henne, Artur

Hennig, Albert

Héroux, Bruno

Herrmann, Gunter

Herzfeld, Anatol (Karl Heinz)

Herzing, Minni (Hermine)

Hesshaimer, Ludwig

Heuer, Joachim

Hickmann, Werner

Hilscher, Kurt

Hilsing, Werner

Himmelstoss, Karl

Hinrichs, Carl

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hirsig, Horst

Hoffmeister, Heinz

Hofmann, Günter

Hofmann, Ludwig von

Hofmann, Michael

Honegger, Max

Hora, Petr

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Hornig, Sabine

Horst-Schulze, Paul

Huldschinsky, Paul Oscar

Hund, Hans-Peter

Hundertwasser, Friedensreich

Huniat, Günther

Itten, Johannes

Jackisch, Matthias

Jacobson, Fred

Jacques, Hélène

Jaeckel, Willy

Jahn, Günther

Jahn, Georg

Jansen, Franz Maria

Janssonius, Johannes

Jockusch, Horst

Johansson, Eric

Jordan, Oliver

Jüchser, Hans

Jüttner, Karl

Juza, Werner

Kaendler, Johann Joachim

Kallmorgen, Friedrich

Kammerer, Anton Paul

Kampmann, Walter

Kaplan, Anatoli

Kartscher, Kerstin

Katsushika Hokusai,

Kaus, Max

Keller, Friedrich von

Kettner, Gitta

Kettner, Gerhard

Kilian, Bartholomäus

Kinder, Hans

Kips, Alexander

Kirsten, Jean

Klein von Diepold, Julian

Klement, Fritz

Klemm, Georg

Klemm, Walther

Klinger, Max

Klinger, Julius

Koch, Peter

Kokoschka, Oskar

Kolb, Alois

Kolbe, Ernst

Kollwitz, Käthe

Körner, Gottfried

Körnig, Hans

Krause, Rolf

Krause, Wilhelm August

Kretzschmar, Bernhard

Kriegel, Willy

Kröner, Karl

Krupa-Krupinsky, Emil

Kubin, Alfred

Kühl, Johannes

Kühn, Walter

Kunst, Adolf

Kutzera, Ingo

Lange, Otto

Langwagen, Christian Gottlieb

Larsson, Brynjulf

Leifer, Horst

Lepke, Gerda

Leuteritz, Ernst August

Lewinger, Ernst

Liebermann, Max

Liebing, Alfred

Lier, Adolph Heinrich

Lilien, Ephraim Moshe

Lindenau, Erich

Lindner, Ulrich

Lindner, Hans

Lingner, Max

Lipinsky, Sigmund

Lipus, Rudolf

Loewig, Roger

Lüdecke-Cleve, August

Lüttger, Harry

Maaß, Wilhelm

Maass, Konrad

Macke, August

Marcks, Gerhard

Martens, Louise Henriette von

Mathis, Hans

Mattheuer, Wolfgang

Mattheuer-Neustädt, Ursula

Meid, Hans

Meidner, Ludwig

Meier, Ruth

Melzer, Moriz

Mense, Carlo

Merian, Caspar

Merz, Hans

Meyer-Dennewitz, Gabriele

Meyer-Eberhardt, Kurt

Michel, Karl

Miriam,

Mirschel, Hansjoachim

Mock, Fritz

Molitor, Mathieu

Moll, Carl

Molzahn, Johannes Ernst Ludwig

Monogrammist G.A.,

Morgner, Michael

Mörstedt, Alfred Traugott

Mucchi, Gabriele

Mudecková,

Mühlig, Bernhard

Müller, Richard

Müller, Wilhelm

Müller, Wolfgang

Müller, Carl Wilhelm

Müller-Sachs, Herbert

Müller-Simon, Gerald

Naeke, Gustav Heinrich

Naumann, Hermann

Neugebauer, Georg Ludwig

Neumann, Ernst Günther

Nicolai, Olaf

Niedermayer, Wilhelm

Niemeyer-Holstein, Otto

Nitsche, Frank

Nitzsche, Dietrich

Oehme, Ernst Erwin

Oelbke, W.

Oeser, Adam Friedrich

Oeser, Philip

Oldenburg-Wittig, Lotte

Oliva jr., Ladislav

Orlik, Emil

Pankok, Bernhard

Pasedach, Heinrich

Pauli, Franz

Pechstein, Hermann Max

Penck, A.R.

Pernice, Manfred

Peschel, Uwe

Peters, Hans

Philipp (MEPH), Martin Erich

Picasso, Pablo

Pietschmann, Max

Pilz, Otto

Pilz-Bühlau, Rudolph

Piranesi, Giovanni Battista

Plank, Heinz

Poeschmann, Rudolf

Pöschel, Werner

Prätorius, Karl Otto

Precht, Susanne

Prell, Hermann

Preusse, Richard

Probst, Franz

Propp, Adolf

Przyrembel, Hans

Pusch, Richard

Quass, Bruno

Querner, Curt

Ranft, Thomas

Rau, Heinrich Woldemar

Raupp, Karl

Rauth, Leo

Rehfeldt, Robert

Reinhart, Johann Christian

Renz, Anna Maria

Retzlaff, Markus

Rhead, Louis John

Richter, Hans Theo

Richter, Etha

Richter, Hans

Richter, Gerenot

Richter-Lößnitz, Georg

Ridinger, Johann Elias

Ridinger, Martin Elias

Rietschel, Ernst Friedrich August

Rijn, Rembrandt Harmenszoon van

Rijn, Rembrandt Harmensz. van

Rmoutilová, Gabriela

Rödel, Karl

Rohlfs, Christian

Roller, Mileva

Röscheisen, Willy

Rosenhauer, Theodor

Rößler, Paul

Rost, Otto

Rubinin, Alexander

Rudolph, Wilhelm

Rüther, Hubert

Sabóková, Gizela

Sandig, Armin

Sarajwo, Eva

Schad, Christian

Schäfer, Karl Erich

Scheibitz, Thomas

Schellenberg, Werner

Scheurich, Paul

Schiestl, Rudolf

Schindhelm, Otto

Schinkel, Karl Friedrich

Schinnerer, Adolf

Schmidt, Walter Clemens

Schmidt, Ludwig

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmidt-Rottluff, Karl

Schmitz, Günter

Schneider, Friedrich August

Schneider, Wilhelm Heinrich

Schnorr von Carolsfeld, Julius

Scholtz, Gottfried Julius

Schöne, Johann Daniel Friedrich

Schrag, Martha

Schröder, Oskar

Schröder Devrient, Wilhelmine

Schröder-Sonnenstern, Friedrich

Schubert, Otto

Schultze-Jasmer, Theodor

Schulz, Hanfried

Schulze, Hans

Schulze, Harald K.

Schulze-Knabe, Eva

Schuster, Rudolf Heinrich

Schütze, Ludwig

Schütze, Alfred

Schwabe, Heinrich

Schwechten, Friedrich Wilhelm

Schweiger, Detlef

Schwimmer, Max

Seewald, Richard

Segall, Lasar

Seidel, Jürgen

Seifert, Alwin

Sell, Lothar

Senf, Helmut

Singer, Julius

Sitte, Willi

Skade, Fritz

Skorupa, Horst Georg

Slevogt, Max

Sommer, Alice

Sopher, Bernhard David

Sperschneider, Hans

Spreng, Blasius

Stadler, Franz

Steiner-Prag, Hugo

Stella, Tilemann

Sterl, Robert Hermann

Stern, Ernst

Stilijanov-Kretzschmar, Hildegard

Streller, Carl

Sudek, Josef

Sütterlin, Ludwig

Sylvester, Peter

Taeger, Karl Hanns

Teerling, A.

Teichmann, Alfred

Terstegen, Hermann

Tetzner, Heinz

Thaeter, Julius Caesar

Theunert, Christian

Thiemann, Carl Theodor

Thiess-Böttner, Inge

Thümmel, Kornelia

Thurau, Daniel Maria

Tofanelli, Stefano

Torges, Günther

Tousková, Kapka

Trendafilov, Gudrun

Tröger, Fritz

Tübke, Werner

Türoff, Franz Paul

Uhlig, Max

Ulrich, Franz

Unger, Hans

Utagawa Hiroshige,

Utagawa Kuniyoshi,

Vedova, Emilio

Vischer d.Ä., Peter

Vogel, Bernhard

Vogeler, Heinrich

Voigt, Elisabeth

Volkert, Hans

Volkmann, Hans Richard von

Volmer, Steffen

Wachter, Andreas

Wacker-Elsen, Hans

Wagler, Peter

Wagner, Carl

Wagner, Silke

Walde, Alfons

Walser, Karl

Warmt, Falko

Weczerzick, Alfred

Wegmann, Klaus

Weidensdorfer, Claus

Weiser, Paul

Wetzel, Christoph

Wetzl, Josef

Wienckowski, Gerhard

Wigand, Albert

Wilhelm, Paul

Wilm, Hubert

Wimmer, Fritz

Windisch, Gerhard

Windter, Johann Wilhelm

Winkler, Fritz

Wirsching, Otto

Witthöft, Wilhelm

Wittig, Werner

Witting, Walther

Wolff, Willy

Wolfgang, Alexander

Wustmann, Gustav

Zalisz, Joseph Fritz

Zander, Heinz

Zaracki, Artur

Zeithamml, Jindrich

Zepner, Ludwig

Zettl, Baldwin

Zieger, Jochen

Zille, Rainer

Zingg, Adrian

Zivr, Ladislav

Zolnhofer, Fritz




Suche weniger Suchoptionen
18 Ergebnisse


Max  Klinger

1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Geboren als zweiter Sohn eines Seifensieders studierte er zunächst (nach versch. Empfehlungen) an der Großherzoglich Badischen Kunstschule in Karlsruhe. 1875 Fortsetzung der Ausbildung an der Berliner Akademie der Künste nach dem Vorbild Adolph Menzels. 1881 übersiedelte er nach Berlin, wo er sein eigenes Atelier unterhielt. Mehrfach längere Aufenthalte in Brüssel, München, Paris und Rom. Klinger hatte bereits sehr früh großen Erfolg als Grafiker, u.a. mit dem Radierzyklus "Paraphrase über den Fund eines Handschuhs" (1881). Mit seinen Arbeiten "Beethoven", "Die neue Salome" und "Kassandra" gilt er als einer der wichtigsten Vertreter polychromer Plastik um 1900. Seine eigenwillige symbolische Bildsprache, besonders in den grafischen Arbeiten, machte ihn zu einem frühen Vorläufer des Surrealismus.

KatNr. 270 Max Klinger
KatNr. 270 Max Klinger

270   Max Klinger "Ex Libris Fritz Gurlitt 'Kunst und Natur' ". 1885.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierungen und Kupferstich auf China, vollflächig auf Karton kaschiert. Vollendeter Probedruck, unsigniert. In der Platte o.re. bezeichnet SJI ARTE O / SIA NATURA / MA DIE BELTA / MA TURA", u.Mi. "EX FRITZ GURLITT LIBRIS" und "LIT: NO:" In Blei von fremder Hand u.li. jeweils technikbezeichnet. Verso jeweils mit Sammlerstempel.
Beigegeben eine Reproduktion bzw. Autotypie.
WVZ Singer 307 wohl II (von III); WVZ Tauber 5 wohl II (von III).

Max Klinger schuf das Exlibris ursprünglich für sich selbst im Juli 1885.

Fritz Gurlitt (1854–1893) war Kunsthändler und Galerist in Berlin. Er förderte insbesondere Arnold Böcklin und Anselm Feuerbach.

Leicht fingerspurig sowie o. und li. Rand mit trockenen Klebespuren. Verso jew. Reste älterer Montierung.

Pl. 9 x 7 cm, Bl. 10,1 x 8,3 cm/Bl. 7,8 x 16,2 cm. 150 €
KatNr. 271 Max Klinger

271   Max Klinger "Ex Libris Elsa Asenijeff". Wohl 1899.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Kupferstich auf feinem Papier. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "MK", o.Mi. betitelt und unten bezeichnet "BELTA VINCE".
WVZ Singer 300 II (von II); WVZ Tauber 11 II (von II).

Elsa Asenijeff (1868–1941) war österreichische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin sowie Modell, Muse und Lebensgefährtin Max Klingers, dem Wiener Großbürgertum entstammend. 1900 kam die gemeinsame Tochter in Paris zur Welt.

Knickspurig und mit diagonalen Flecken (wohl aufgrund früherer Montierung) in den Ecken. Verso am re. Rand Reste älterer Montierung.

Pl. 12 x 7,9 cm, Bl. 14,8 x 10,1 cm. 190 €
Zuschlag 160 €
KatNr. 272 Max Klinger
KatNr. 272 Max Klinger

272   Max Klinger "Ex Libris Kommerzienrat Georg Giesecke" / "Ex Libris Walther Giesecke". Wohl 1907.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierungen mit Plattenton auf feinem Bütten bzw. festem Japan. Jeweils in der Platte monogrammiert "MK" und betitelt "Ex Libris Georg Giesecke" sowie "Walther Giesecke". "Georg" variabel auf Fotoecken im Passepartout montiert und "Walter" in den oberen Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Singer 303 II (von II), Tauber 20 II (von II) und Singer 304 II oder III (von III), Tauber 21 II oder III (von III).

Georg Giesecke (1853–1930) war Inhaber der Schriftgießerei und Buchdruckmaschinenfabrik „J. G. Schelter & Giesecke“ in Leipzig. Zu seinen Hauptverdiensten zählte die Einführung der Doppelgießmaschine amerikanischen Systems in Deutschland 1876.

Carl Walther Giesecke (1864–nach 1931) war Teilhaber der väterlichen Schriftgießerei und Buchdruckmaschinenfabrik „J. G. Schelter & Giesecke“ in Leipzig. Er verfasste mehrere Schriften zur antiken Münzen- und Geldkunde.

"Georg Giesecke" minimal fingerspurig.

Pl. 11 x 6,5 cm, Bl. 27,5 x 21,5 cm, Psp. 49 x 35 cm, Pl. 12 x 8,5 cm, Bl. 21 x 16 cm, Bl. 49 x 35 cm. 190 €
KatNr. 273 Max Klinger

273   Max Klinger "Ex Libris Kommerzienrat Georg Giesecke". Wohl 1907.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung auf feinem Bütten. Unsigniert. In der Platte o.li. ligiert monogrammiert "MK", u.re. betitelt. In Blei u.re. Ecke beziffert "10".
WVZ Singer 303 II (von II); WVZ Tauber 20 II (von II).

Georg Giesecke (1853–1930) war Inhaber der Schriftgießerei und Buchdruckmaschinenfabrik „J. G. Schelter & Giesecke“ in Leipzig. Zu seinen Hauptverdiensten zählt die Einführung der Doppelgießmaschine amerikanischen Systems in Deutschland 1876.

Leicht knick- und fingerspurig sowie Randbereiche etwas berieben. Re. drei glänzende Druckspuren.

Pl. 10,8 x 6,8 cm, Bl. 27,4 x 21,2 cm. 120 €
KatNr. 274 Max Klinger

274   Max Klinger "Ex Libris Dr. Kuno Waehmer". 1910.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte o.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, li. bezeichnet "Ex Libris" und u.Mi. bezeichnet "Dr. Kuno Waehmer". U.li. in Blei von fremder Hand bezeichnet "22. Von der unverstählten Platte XXX".
Nicht im WVZ Singer; WVZ Beyer 402 II (von II); WVZ Tauber 26 III (von IV).

Dr. Kuno Waehmer (1863 - nach 1919) war Mediziner, Mitglied des Exlibris-Vereins zu Berlin und zeitweilig dessen Schriftführer.

Ecken minimal knickspurig sowie u.re. ganz unscheinbar fleckig.

Pl. 12,5 x 8,8 cm, Bl. 23,5 x 17,5 cm. 120 €
KatNr. 275 Max Klinger

275   Max Klinger "Ex Libris Oscar Leuschner". 1910.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, o.Mi. betitelt.
WVZ Beyer 404 II (von II); WVZ Tauber 30 II (von II).

Oscar Leuschner (1870–1935) war Buchhändler in Wien, Leipzig und Berlin. Unter dem Pseudonym Erich Stark machte er sich als Publizist einen Namen. 1902 trat er dem Exlibris-Verein zu Berlin bei und wurde zu einem großen deutschen Sammler.

Minimal knick- und fingerspurig sowie Oberfläche leicht berieben.

Pl. 15 x 98 cm, Bl. 21 x 16,2 cm. 180 €
KatNr. 276 Max Klinger

276   Max Klinger "Ex Libris Dr. Med. C. Schirren". 1910-1911.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Farbaquatintaradierung in Braun auf feinem Japanbütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert "MK" und betitelt sowie o.li. mit einem Wappen versehen. Eines von ca. 100 Exemplaren, diese in verschiedenen Farben auf verschiedenen Papieren gedruckt.
WVZ Beyer 406 III (von IV); WVZ Tauber 29 II (von II).

Dr. med. Carl Schirren (1861–1921) war der erste niedergelassene Dermatologe in Schleswig-Holstein mit Praxis in Kiel. Er stand im regen Briefwechsel mit Max Klinger.

Ecke u.li. leicht knickspurig.

Pl. 12,7 x 9 cm, Bl. 15,3 x 11 cm. 300 €
KatNr. 277 Max Klinger

277   Max Klinger "Ex Libris Ernst Lehmann" (Archimedes zeichnet). 1911.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte re.Mi. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, u.Mi. betitelt sowie o.Mi. bezeichnet "Meine Kreise".
WVZ Beyer 408 II (von II); WVZ Tauber 32 II (von II).

Ernst Lehmann (1850 - nach 1912) studierte Mathematik und Physik und war Gymnasiallehrer. Ab 1912 war er Konrektor am Leipziger König Albert-Gymnasium.

Minimal knickspurig. Verso am re. Rand Reste älterer Montierung.

Pl. 12,8 x 99 cm, Bl. 15 x 11 cm. 100 €
KatNr. 278 Max Klinger

278   Max Klinger "Ex Libris Cläre Kirstein". 1912.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Holzschnitt auf feinem Papier. Im Stock o.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert sowie o.Mi. bezeichnet "EX LIBRIS". Geschnitten von Naumann (oder Geßner). An den oberen Ecken auf Untersatz montiert.
WVZ Beyer 414 II (von II); WVZ Tauber 36 II (von II).

Cläre Kirstein (1885–1939) war die Ehefrau Gustav Kirsteins, Geschäftsführer des Kunstverlages "E.A. Seemann" in Leipzig.

Bezeichnung in der Pl. unterhalb der Darstellung beschnitten. Leicht knick- und fingerspurig sowie diagonale Knickspur o.Mi.

Stk. 12 x 4,8 cm, Bl. 12,7 x 5,8 cm, Unters. 27 x 14,2 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 279 Max Klinger

279   Max Klinger "Ex Libris Ernst und Elisabeth Wiegandt". 1914.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, o.Mi. betitelt. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "M. Klinger" und abweichend datiert "1919".
WVZ Beyer 420 wohl III (von III); WVZ Tauber 40 wohl III (von III).

Ernst Wiegandt (1870 - nach 1927) war Buchhändler in der Firma Alfred Lorentz in Leipzig sowie Leiter eines Verlags. 1900 Heirat mit Elisabeth Wiegandt, geborene Lorentz.

Leicht knick- und fingerspurig sowie mit punktuellen Kratzspuren re. neben der Darstellung.

Pl. 15 x 9,7 cm, Bl. 36,2 x 27 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 280 Max Klinger

280   Max Klinger "Ex Libris Georg Hirzel II". 1916.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Aquatinta auf feinem Bütten. In der Platte u.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, darunter in der Platte betitelt. Verso in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet. An o.li. Ecke auf Untersatz montiert.
WVZ Beyer 428 II (von II); WVZ Tauber 43 II (von II).

Georg Hirzel (1867–1924) war ein Leipziger Verleger und nach dem Tod des Großvaters Georg Heinrich Salomon Hirzel Inhaber des S. Hirzel-Verlags.

Minimal knickspurig, u.li. unscheinbar gewölbt. Verso u.li. Rest älterer Montierung.

Pl. 11,6 x 7,8 cm, 13,9 x 9,6 cm, Unters. 17,8 x 13 cm. 240 €
KatNr. 281 Max Klinger

281   Max Klinger "Ex Libris Lisl Leuschner". 1915/1916.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit leichtem Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert und datiert, o.li. betitelt.
WVZ Beyer 426 II (von II), dort datiert 1916; WVZ Tauber 41 II (von II).

Elisabeth Leuschner war die Frau des Buchhändlers Oscar Leuschner. Wie ihr Mann sammelte sie Exlibris und besaß Blätter bekannter Künstler auf ihren Namen.

Minimal knick- und fingerspurig.

Darst. 11,3 x 7 cm, Pl. 12,3 x 9 cm, Bl. 20 x 14,9 cm. 150 €
KatNr. 282 Max Klinger

282   Max Klinger "Ex Libris Hildegard Heyne". 1918.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf weichem Japanbütten. In der Platte u.Mi. betitelt. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "M. Klinger".
WVZ Beyer 433 wohl III (von III); WVZ Tauber 44 wohl III (von III).

Dr. Hildegard Heyne (1878 - nach 1943) war Kunsthistorikerin, Kustodin des Museums der bildenden Künste Leipzig (ab 1924 Leiterin der grafischen Abteilung) und Autorin verschiedener Publikation zu Künstlern wie Albrecht Dürer, Adrian Ludwig Richter, Oskar Zwintscher und Max Klinger.

Ecken minimal knickspurig sowie o.re. unscheinbar fingerspurig. Verso am li. Rand o. und u. Reste älterer Montierung.

Pl. 12,7 x 9 cm, Bl. 29,9 x 23 cm. 190 €
Zuschlag 280 €
KatNr. 283 Max Klinger

283   Max Klinger "Ex Libris Alfred Selter". 1919.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Plattenton auf feinem Japan. In der Platte o.Mi. betitelt. Unsigniert.
WVZ Beyer 448 III (von III); WVZ Selter 52 III (von III).

Alfred Carl Emil Selter (1864–1948) war Pelzhändler und Konsul in Leipzig. Er galt viele Jahre als "der erste Mann" im Pelzzentrum um den Leipziger Brühl und ließ 1908 das "Selters Haus" als Geschäftshaus in Leipzig erbauen.

Minimal knickspurig sowie am o. und u. Rand unscheinbar fleckig.

Pl. 12 x 9 cm, Bl. 15,2 x 11,1 cm. 150 €
KatNr. 556 Max Klinger

556   Max Klinger "Titel zu Brahmsliedern: Entführung". 1886.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Federlithografie und Schabeisen auf gelbem China, vollflächig auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. In der Platte in der Darstellung u.re.signiert "M. Klinger" und undeutlich datiert. Am u. Blattrand von fremder Hand mit Annotationen versehen. Titelblatt einer Ausgabe von "Op. 97. J.Brahms. 6 Lieder für eine Singstimme", erschienen im Verlag N.Simrock G.m.b.H. in Berlin, 1886, mit Aufführung der Lieder darunter.
WVZ Singer 322 (das Blatt bildet den inneren Titel des zweiten Musikheftes).

Randbereiche technikbedingt gewellt und etwas angeschmutzt und mit leichten Stockfelcken. Re. und li. Rand mit je einer Quetschfalte. Verso u. zweimal Klebemittelrückstände.

St. 11,5 x 20,5 cm, Bl. min.31 x 24 cm, Bl. max. 44,4 x 32 cm. 180 €
KatNr. 557 Max Klinger

557   Max Klinger "Bildnis Geheimrat Professor Dr. Lamprecht". 1915.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf Bütten. U.li. typografisch signiert "MAX KLINGER rad." und u.re. typografisch bezeichnet "VERLAG VON S.HIRZEL IN LEIPZIG".
WVZ Beyer 423.

In den Randbereichen etwas fingerspurig, u.re. leicht angeschmutzt. Verso am o.Rand drei kreisrunde Materialverluste aufgrund Entfernung ehemaliger Montierung, entlang des li. Rands schmale Papiermontierung.

Pl. 16 x 11 cm, Bl. 27,5 x 20,5 cm. 120 €
KatNr. 558 Max Klinger, Erinnerungsurkunde zur

558   Max Klinger, Erinnerungsurkunde zur "Weltausstellung für Buchgewerbe und Graphik". 1914/1915.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit gelbem Plattenton auf leichtem Karton. In der Darstellung u.re. im Buch ligiert monogrammiert "MK" und datiert "1914", sowie im Schriftzug im u. Bereich der Platte datiert "1914" und "1915". Typografisch bezeichnet "Weltausstellung für Buchgewerbe und Graphik. Das Directorium widmet (handschriftlich) 'Fräulein Hildegard Heyne in Leipzig-Gohils' für ihre Verdienstvolle Mitwirkung an dem Gelingen der Ausstellung in dankbarer Anerkennung und zu bleibendem Gedenken diese Erinnerungsurkunde. Leipzig, den 15. Juli 1915.", unterzeichnet von "Dr. L. Volkmann".
WVZ Beyer 421.

Insbesondere die Randbereiche etwas finger- und knickspurig, die Ecke u.li. etwas deutlicher.

Darst. 55 x 46,7 cm, Bl. 63 x 50,5 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 559 Max Klinger

559   Max Klinger "Ex Libr. Hildegard Heyne". 1918.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf wolkigem Papier. Unsigniert. In der Platte u. typografisch betitelt.
WVZ Tauber 44.

Unterhalb des Plattenrands re. Materialabrieb.

Pl. 12,6 x 9 cm, Bl. 19 x 15,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ